Schularztbesuch Pflicht?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Sinn dahinter ist wahrscheinlich, dass vernachlässigte Kinder, die sonst durchs Raster fallen, untersucht werden. So können Defizite / Zeichen von Misshandlung und evtl. sexuellem Missbrauch, die sonst nie entdeckt worden wären, dem Jugenamt gemeldet werden. Deswegen auch der Zwang. Viele Eltern, die ihre Kinder misshandeln oder vernachlässigen, versuchen dieses ja zu vertuschen und gehen deswegen extra nicht zum Arzt oder nur wenn sie genug "Vorlauf" hatten und das Kind mal nicht verprügelt wurde.

also bei meinem Sohn gab es in der Grundschule einmal im Jahr den Zahnarztbesuch. Ein Allgemeinmediziner kam, im Gegensatz zu meiner Schulzeit, in der 4. Klasse nicht. Jetzt auf der weiterführenden Schule kommt noch nicht mal mehr der Zahnarzt! Ich habe noch nie gehört, dass auf einer weiterführenden Schule ein Allgemeinmediziner zur Untersuchung kommt! Ich hätte genauso gehandelt wie Du, also mach Dir keinen Kopf! Mein Sohn hat einen bestimmten Arzt, dem er vertraut, fertig!

Ich weiß, jetzt in der weiterführenden Schule kommt kein Arzt mehr. Ist mir nur grad im Moment wieder eingefallen diese Situation und wollt jetzt mal wissen wie andere darüber denken und mir erklären können wieso das Pflicht sein soll:

0

Die Schuluntersuchungen werden nicht von irgendeinem Allgemeinmediziner durchgeführt, sondern von den Kriesjugendärzten. Diese Untersuchungen sind durch das Gesetz empfohlen, allerdings hat der Kreisjugendarzt die Möglichkeit, die Eltern mit dem Kind auch vorzuladen. Kommen diese dieser Vorladung nicht nach, steht automatisch das JA als Kontrollorgan vor der Tür.

0

Also solange du mit deinem Sohn zu einem normalen Allgemeinmediziner sprich Hausarzt gehst (zur Vorsorge oder wenn er krank ist), glaub ich nicht, dass der Schulartz Pflich ist. Ehrlich gesagt hätte ich als Kind sowas auch nicht gewollt und mich dagegen aufgelehnt.

Was möchtest Du wissen?