Schularbeit- zu aufgeregt :\

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

http://www.gutefrage.net/frage/nervoesitaet-bei-praesentationen-hilfeeee#answer118392256

Da findest Du einige sinnvolle Anregungen.

Ich habe mich früher auch viel zu sehr unter Druck gesetzt. Also habe ich nur oberflächlich so schnell als möglich die Sache erledigt. Logischer Weise mit Fehlern. Dann war ich eines schönen Tages stationär bei der höchsten Instanz zur Bewertung für den Arbeitsmarkt. Das war schon eine sehr wesentliche Sache. Da gab es auch einen Intelligenztest. Am abend davor ging es mir so schlecht dass sie mich schon in ein Akut-Krankenhaus bringen lassen wollten. Das wollte ich aber nicht. Am nächsten morgen wurde ich spät wach. Ich lief ins Stationszimmer und fragte ob ich noch teilnehmen könne. Ich durfte. Da ich aber zu spät angekommen war dachte ich mir so, jetzt ist es eh egal, ich mache Was ich kann und gut ist. Woran ich nicht gedachte hatte: Der Test ist so aufgebaut dass ihn Niemand in der vorgegebenen Zeit schaffen kann. Ich schloss als Zweitbeste ab. Dabei war meine Fehlzeit, also die Zeit die ich zu spät gekommen war, nicht berücksichtigt worden. Es war mir eine Lehre. Seither mache ich die Aufgaben die ich kann zuerst. Ordentlich in allen verlangten Schritten. Danach schaue ich welche Aufgaben nur knifflig sind und mache die. Zuletzt mache ich jene Aufgaben bei denen ich nachdenken muss. In der Regel keine denn ich gehe gut vorbereitet in solche Sachen rein. Wahrscheinlich wie Du.

Ich denk mir immer "was ist das schlimmste was passieren kann?". Das schlimmste wär das ich sie verhau und dann besser ich es mir halt bei der nächsten Schularbeit oder Test wieder aus ;) Dann verschwindet meine Nervosität und ich denk mir mehr als mein Bestes kann ich nicht geben, wird schon irgendwie gut gehen und wenn nicht ist auch egal ^^

Was möchtest Du wissen?