Schulabschluss in Gefahr trotz Ausbildungsvertrag?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Im Ausbildungsvertrag wird der Schulabschluss in der Regel als Voraussetzung für die Ausbildung genannt.

Sollte er den Abschluss nicht bekommen ist also auch der Ausbildungsplatz weg.

Man kann vielleicht noch mal mit den Lehrern reden, ob aufgrund mündlicher Leistungen die Note auf eine 4 kommen könnte.

Als Alternative bleibt nur die Klasse zu wiederholen und mit dem Ausbildungsbetrieb zu reden, ob dein Sohn auch im nächsten Jahr erst mit der Ausbildung anfangen kann.

Aber drei fünfen tauchen auch nicht erst kurz vorm Abschluss auf. Vielleicht hätte sich dein Sohn mal früher anstrengen müssen, gerade wenn er schon einen Ausbildungsplatz hat. Sehr schade wie er mit seiner Zukunft umgegangen ist.

Ich hoffe dass ihr eine gute Lösung findet. Und wenn er dafür nochmal ein Jahr zur Schule gehen muss, hat er hoffentlich aus der Geschichte gelernt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Frage hätte lauten müssen, Ausbildungsvertrag in Gefahr, wegen fehlendem Schulabschluss? Da kannst Du nur noch hoffen, dass Dein Sohnemann die Noten noch durch Extra Referate doer ähnliches hochziehen kann. Sprich mal mit den Lehrern. Ansonsten sehe ich schwarz für die Ausbildung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mhm wenn die vorraussetzung für den beruf realschule war/ist dan is es echt nich gut wenn er den abschluss nich schafft, weil dan der ausbilder sagen kann, er hat die qualifikation nich erreicht. wenn der firma allerdings einen hauptschulabschluss akzeptiert, dan könntet ihr glück haben.ich würde da einfach mal anrufen und fragen, ansonsten halt das jahr wiederholen und nochmals bewerben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ist er wohl selbst schuld. Natürlich schafft er so keinen Abschluß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn er die leistung nicht gebracht hat, dann kann man ihm doch keinen schulabschluss geben, nur weil er schon einen ausbildungsvertrag hat! wir leben doch nicht in einer bananenrepublik!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er kann auch ein freiwilliges Praktikum absolvieren. Wenn er das gut macht, dann ist es meistens egal ob er ein guten Abschluss hat oder nicht. Die Firmen sind zwar auch an den Leistungen der Schüler interessiert, aber denen ist wichtiger wie sie arbeiten und ob sie über ein Ausdauervermögen verfügen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na so wird er den Abschluss wohl nicht schaffen. Und Natürlich kann ihm der Abschluss verwehrt werden, wo kämen wir dahin wenn die Leute trotzdem einen Abschluss bekommen obwohl sie die festgesetzten Leistungen nicht bringen. Das wäre zum einen das endgültige Ende unseres Schulsystems und zum anderen die denkbar ungünstige Methode einen Schüler auf das Arbeitsleben vorzubereiten, denn da muss Leistung gezeigt werden sonst wird man gefeuert.

Der Ausbildungsvertrag wird wohl nicht ungültig werden, aber auch der Betrieb hat in den , wahrscheinlich 3 Monaten Probezeit, die Möglichkeit fristlos ohne Angabe von Gründen zu kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Schulabschluss ist nicht abhängig von einem Ausbildungsvertrag, kann also trotz der Vereinbarung mit dem Ausbildungsbetrieb verwehrt werden. Die beste Möglichkeit ist wohl, sich mit den entsprechenden Lehrern in Verbindung zu setzen und zu erfragen, wie endgültig die Noten sind. Evtl. kann der abschluss durch eine Nachprüfung gerettet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?