Schuhdesinfektion nach Nagelpilzbehandlung

7 Antworten

Zur Schuhdesinfektion hilft nur ein Desinfektionsmittel, das fast rückstandsfrei wirkt. Chlorbleiche geht deswegen schon mal nicht. Peressigsäure / Alkohol wäre das Mittel der Wahl. Aber viel davon verwenden (fast einweichen) und anschließend gut trocknen lassen.

Desinfizieren würde ich die Schuhe auf jeden Fall. Wenn die Schuhe zu stark befallen sind, würde ich auch zu einem Neukauf raten, da das Risiko wieder an Nagelpilz zu erkranken doch zu hoch ist. Als Vorsichtsmaßnahme kann ich Einlegesohlen aus Zedernholz empfehlen, denn die Zederna Sohle saugt die im Schuh auftretende Feuchtigkeit auf, ohne die Fußhaut auszutrocknen. Durch die antibakterielle Eigenschaft des Holzes werden die Mikroorganismen, die für die Pilzbildung verantwortlich sind, unschädlich gemacht. Die Zeder ist der einzige Baum, der nicht von von Pilzen befallen wird. Genau diese Wirkung entfaltet auch die Zedernholzsohle.

wie bekomm ich das ekzem weg?

Ich habe seit längerer Zeit ein Ekzem an den Händen und an den Füssen. An den Füssen hat es zuerst angefangen, es ging leicht weg kommt aber immer wieder, und jedesmal , -so hab ich das gefühl- , wird es mehr. Hat irgendjemand sein Ekzem weg bekommen, oder eine sichtbare linderung- bzw. heilung bei sich beobachtet ? Wenn ja wie und wie lange hat es gedauert, bis eine Heilung sichtbar wurde ?

Ich bin es leid das Versuchskaninschen der Ärzte zu sein, immer wieder neue Cremes und Salben auszuprobieren die dann doch nicht helfen.

Ich habe mal im Internet gelesen das es einer mit Desinfektionsmittel versucht hat, immer wieder waschen+desinfizieren, und das mehrmals am Tag. Soll angeblich geholfen haben.

Kann ich mir nicht wirklich vorstellen, da ein Desinfektionsmittel die Haut noch zusätzlich reitz .

Was haltet ihr von dieser Idee ?

...zur Frage

Nagelpilz oder nicht?

Hallo ihr Lieben,

ich habe seit geraumer Zeit eine Veränderung meines Fußnagels beobachten können. Die Fußpflege sagte mir damals es wäre Nagelpilz und gab mir spezielles Teebaumöl mit. Der Nagel wurde dadurch besser, jedoch habe ich es nicht durchgehalten das Zeug jeden Tag über ein halbes Jahr aufzutragen...

Mein Nagel ist dünn, spröde und bröckelig. Ich kann quasi teilweise Schichten abziehen wenn ich es wollte. Der Nagel ist, man könnte fast sagen, wie Gummi. Jetzt ist die Haut außenrum richtig spröde. Mann kann die Schicht abziehen (das kann keine trockene Haut sein).

Heute war ich beim Hautarzt, den Besuch hätte ich mir sparen können. Er sagte mir es sei kein Nagelpilz weil ich keine Flecken auf dem Nagel bzw. unter dem Nagel habe. Ich habe auch im Internet gelesen, dass sich der Nagel verdickt was bei mir aber nicht der Fall ist. Er ist aber an den Seiten gelblich. Auch sind keine Rillen zu sehen, nur Risse... Jedenfalls sagte mir der Arzt, dass es von zu engen Schuhen käme und machte einen "Drücktest". Er meinte ich stöße ganz vorne an (es war eine Daumenbreite Platz). Die Haut würde, wenn er Recht hätte, auch nicht so aussehen.

Soll ich Canesten mal ausprobieren oder es lieber lassen? Bzw. weiß jemand, was es noch sein könnte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?