Schufa und Insolvenz

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, vorzeitig die Restschuldbefreiung zu erhalten, wenn alle angemeldeten Forderungen vor Ablauf der 6 Jahre beglichen wurden. Dies ist grundsätzlich auch durch Vergleich mit den Gläubigern während des Insolvenz- und Restschuldbefreiungsverfahrens möglich. Solche Angebote sollten aber dringend mit professioneller Hilfe durchgeführt werden, damit nicht der Verdacht der Gläubigerbegünstigung aufkommt, denn so ein Vorgehen erfordert zwingend die Zustimmung aller am Insolvenzverfahren teilnehmenden Gläubiger.

Allerdings: auch nach Erteilung der RSB bleibt das Merkmal "RSB erteilt" noch 3 Jahre in der SCHUFA - und ob Dir damit wirklich geholfen ist....? Sicherlich, es ist nicht leicht, mit negativer SCHUFA oder als Insolaner eine neue Wohnung zu finden. Oftmals ist es hilfreich, dem potentiellen neuen Vermieter von Anfang an reinen Wein einzuschenken. Außerdem kann eine Bescheinigung des früheren Vermieters, dass die Miete immer pünktlich gezahlt wurde und auch Du auch sonst keine 'Probleme' gemacht hast, Wunder wirken. Auch in größeren Städten bei Wohnungsbaugesellschaften ist es manchmal einfacher - die haben häufig bereits "Erfahrung" mit anderen Mietern in der Insolvenz und wissen daher, dass viele Insolaner aus ihren früheren Fehlern gelernt haben. Viel Glück!

Das mußt Du mit Deinem Insolven verwalter klären; wie soll das gehen, die Zeit verkürzen, d.h. Du mußt zu Geld kommen, um Deine Gläubiger zu befriedigen. Du bist ohnehin verpflichtet, jede Veränderung Deiner Lebensgrundlage dem Insolvenzverwalter (in aller Regel ein Anwalt) zu unterrichten. Der Schufaeintrag wird erst nach 3 Jahren ab der Insolvenzeit auf Antrag gelöscht.

Ich weiß nicht, welches Angebot du einem Gläubiger in der Insolvenz machen willst.

Die Insolvenz läuft doch nur, weil du nicht zahlen kannst.

Und wofür brauchst du während dieser Zeit eine gute Schufa?

Willst du etwa neue Kredite haben und hast aus dem Verfahren nichts gelernt?

weiblein 22.07.2009, 01:26

Kredite? natürlich nicht. Wollte umziehen jedoch ist dies mit einem negativen eintrag sehr schwer.

0
Fenchurch 23.07.2009, 13:12
@weiblein

Muss ich aus eigener Erfahrung leider bestätigen. Wohnungsbaugenossenschaften lehnen grundsätzlich ab. Eigentlich geht nur der private Wohnungsmarkt und nur, wenn man Glück hat und jemanden findet, der keine Schufa-Auskunft will.

0

das musst du mit deinem zuständigem amtsgericht klären,habe auch eine insolvenz aber die dauert 6jahre..

Auch wenn Du sehr sparsam mit DH umgehst, denn portcontrol hätte einen verdient, trotzdem noch ergänzend:

Die Schufa prüfen, ob alle Eintragungen "legal" hereingekommen sind. Die anderen Unrechtmäßigen würde ich dann schon mal löschen lassen.

Die Schufa prüft i.d. Regel nix. Den ihr Kapital ist möglichst viele Eintragungen und das machen sich auch manche Gläubiger zu nutze.

Was möchtest Du wissen?