Schufa Eintrag was tun?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich würde mich als allererstes mit dem Anbieter in Verbindung setzen und fragen wie die dazu kommen aus 50€ plötzlich 700€ zu machen. (Da kann irgendwas nicht stimmen, bei einer Mahnung werden zwar Mahngebühren erhoben, aber nicht so hohe, das wäre gar nicht rechtens)

Einen Schufa Eintrag bekommst du mit der ersten Mahnung noch nicht.( Die erste Mahnung ist ja ertmal nur eine freundliche Zahlungserinnerung - bei vielen Anbietern werden hier ca. 3-5€ Bearbeitungsgebühr als Mahnkosten berechnet, es gibt Maximalsätze in welchem Rahmen sich Mahnkosten bewegen dürfen.)

Das Mahnverfahren was dein Anbieter angestoßen hat ist ein außergerichtliches und bis zum Erwirken eines Vollstreckungsbescheides dauert es noch. :)

guck mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Mahnverfahren

Mahnverfahren

Das Mahnverfahren in Deutschland (amtlich gerichtliches Mahnverfahren) ist ein Gerichtsverfahren, das der vereinfachten Durchsetzung von Geldforderungen dient. Es ist in §§ 688 ff. ZPO geregelt und nicht zu verwechseln mit außergerichtlichen Mahnungen durch Unternehmen, Rechtsanwälte oder Inkassobüros. Der Anspruch darf nicht von einer Gegenleistung abhängig sein, die noch nicht erbracht wurde (§ 688 Abs. 2 Nr. 2 ZPO). Für Forderungen aus Verbraucherdarlehensverträgen gelten weitere Voraussetzungen (§ 688 Abs. 2 Nr. 1, § 690 Abs. 1 Nr. 3 ZPO).

Das Mahnverfahren ermöglicht die Vollstreckung einer Geldforderung ohne Klageerhebung, also auch ohne Urteil. Das Verfahren wird von einem Rechtspfleger oder sogar voll automatisiert durchgeführt, ohne dass geprüft wird, ob dem Antragsteller der Zahlungsanspruch tatsächlich zusteht, Beweismittel müssen bei der maschinellen Erfassung nicht mitgesandt werden. Das Mahnverfahren ist damit eine schnelle und kostensparende Alternative zum gewöhnlichen Zivilprozess, die sich besonders für Ansprüche eignet, über die kein Streit besteht. Ziel des Verfahrens ist zunächst, einen Schuldner zur Zahlung zu bewegen. Am Ende des Mahnverfahrens steht jedoch der Vollstreckungsbescheid. Das ist ein Vollstreckungstitel, mit dem der Gläubiger seine Geldforderung vollstrecken kann (§ 794 Abs. 1 Nr. 4 ZPO).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hallo ich habe eine Frage und zwar hab ich von sky eine Rechnung bekommen über 50 Euro die ich aber bis zum mahnbescheid vergessen habe

Quatsch. Du hast sie nicht bezahlt. So einfach ist das.

und muss nun 700 Euro zahlen

Dann hat Sky den Vertrag wegen Nichtzahlung gekündigt, und fordert Schadenersatz in Höhe der Restlaufzeit. Wenn Du eine RS Versicherung hast, solltest Du sie unverzüglich kontaktieren. Ansonsten musst Du sofort Kontakt zu Sky aufnehmen und ggfs. eine Ratenzahlungsvereinbarung treffen (der Sky nicht zustimmen muss, da bist Du auf deren Kulanz angewiesen). Ob das noch möglich ist, entscheidet alleine der Gläubiger.

ich werde auf diesen mahnbescheid keinen Einspruch einlegen will die Rechnung auch sofort komplett überweisen

Überweise unverzüglich und widerpreche dann dem MB vollumfänglich (per Fax vorab und per Einwurfeinschreiben hinterher), denn sonst wird aus dem MB kurzfristig ein vollstreckbarer Titel - und dann hast Du tatsächlich ein Problem.

jetzt meine Frage wie lange bleibt dieser negative Schufa Eintrag oder ist überhaupt einer scjon da

Ob Sky dies der SCHUFA bereits als Verzug gemeldet hat, kannst Du sehr einfach über die SCHUFA selbst feststellen. Der MB ist per se nicht in der SCHUFA; nur eine titulierte Forderung würde dort aufgelistet. Aber Sky, wie fast alle Handelsunternehmen, meldet irreguläres Zahlungsverhalten an die SCHUFA, und das steht dann für 3 Jahre dort und wird automatisch gelöscht am Ende des dritten Jahres. Eine vorherige Löschung ist nicht möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde hier erstmal prüfen (lassen), welche Punkte der Forderung überhaupt rechtlich haltbar sind. Ein paar Gedankenanstöße:

  • Inkassogebühren sind für ein Unternehmen wie Sky nicht durchsetzbar
  • Wenn Sky kündigt, dürfen sie maximal 50% der ausstehenden Monatsbeiträge als Schaden geltend machen
  • auch irgendwelche anderen, fantasievoll betitelten Positionen wie "Kontoführungsgebühr", "Geschäftsgebühr", "Post-und Telekommunikationspauschale" usw. kann man streichen
  • auch bei der Höhe der Mahngebühren wird gerne zuviel angesetzt, erlaubt sind 2,50 Euro pro Brief
  • ...

Das würde ich dann in Summe zweckgebunden an Sky überweisen, um das Problem aus der Welt zu schaffen.

Ein Schufa-Eintrag kann erfolgen, wenn du einer solchen Klausel bei Vertragsschluss zugestimmt hast und der Forderung bisher nicht widersprochen hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist wohl von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich. Am Besten du erfragst direkt bei der Schufa danach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Danielandres
05.02.2015, 14:04

Also habe nachgefragt und ich habe leider einen negativen Schufa Eintrag, habe aber das Geld nun überwiesen, wie lange dauert es ungefähr bis der Eintrag gelöscht wird

0

Von 50 Euro und nach Mahnbescheid auf 700 Euro halte ich für Unsinn. Wenn kommen nur Mahngebühren hinzu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Danielandres
05.02.2015, 08:49

Leider doch denn sky sagt falls sie dich kündigen wollen sie denn kompletten nächsten Jahresbeitrag als Entschädigung

1
Kommentar von Meggie2015
05.02.2015, 08:49

Leider sind solche Mahngebühren manchmal unsinnig hoch. Gab letztens einen TV Bericht darüber.

0

Von 50 Euro auf 700 Euro mit nur einem Mahnbescheid.. Das glaube ich zwar nicht, aber okay.. Wer nicht bezahlt, bekommt eine Zahlungserinnerung.. zahlt man danach immernoch nicht, bekommt man noch eine... der Gläubiger setzt eine Frist zur Zahlung der Forderung, bzw. macht den Vorschlag zur Ratenzahlung..ignoriert man das auch, dann wird man im nächsten Mahnbescheid zusammen mit der allerletzten Frist zu zahlen, darauf hingewiesen, dass seine Daten der Schufa zugeführt werden, ignoriert man auch dieses Schreiben.

Steht man in der Schufa, hat aber den Betrag bereits beglichen, kann man einen Antrag stellen, diesen Eintrag löschen zu lassen. Darum muss man sich selbst kümmern. Das geht nicht automatisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meggie2015
05.02.2015, 08:54
zahlt man danach immernoch nicht, bekommt man noch eine... der Gläubiger setzt eine Frist zur Zahlung der Forderung, bzw. macht den Vorschlag zur Ratenzahlung..ignoriert man das auch, dann wird man im nächsten Mahnbescheid zusammen mit der allerletzten Frist zu zahlen,

Das ist der Optimalfall. Leider läuft es nicht immer so.

0
Kommentar von FordPrefect
05.02.2015, 09:28

Steht man in der Schufa, hat aber den Betrag bereits beglichen, kann man einen Antrag stellen, diesen Eintrag löschen zu lassen.

Das kann man, ist aber sinnfrei. Denn die Löschung eines Eintrages erfolgt erst nach Ablauf von 3 Jahren nach Erledigung.

1

Was möchtest Du wissen?