Schufa Eintrag von der Sparkasse?!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Offensichtlich wurden bisher von Seiten der Sparkasse noch keine Zwangsvollstreckungsmaßnahmen eingeleitet, soweit solltet Ihr es aber nicht kommen lassen.

Der Schufaeintrag ist insofern nicht vergleichbar mit einem Eintrag bei der Schuldnerkartei des zuständigen Amtsgerichtes und damit bei den anderen Informationsdienstleistern wie Boniversum, Bürgel, CEG, Creditreform, Creditsafe, D+B, infoscore nicht bekannt bzw. dort nicht gespeichert.

Vermutlich ist der Sohn noch keine 18 Jahre alt und verfügt evtl. auch kein eigenes Einkommen.

Ich kann Dir als Mutter daher nur empfehlen mit der Bank zu reden und den offenen Betrag idealerweise in einer Summe zur Verfügung zu stellen, damit das Konto ausgeglichen ist.

Deinem Sohn, egal wie alt er ist, solltest du empfehlen sich mit solchen Aktionen nicht seine eigene Zukunft zu verbauen und zu vermeiden, daß er in die Schuldenspirale abstürzt.

Es kommt auf das Alter deines Sohnes und die Kontoform (Taschengeldkonto) an Minderjährigen darf die Sparkasse ohne Zustimmung der Elten keine Darlehen geben - die Bank haftet dafür und die Eltern müssen nicht zurückzahlen.

Das wird wohl ein negativer Eintrag. Aus Sicht der Bank ist ein Dispokredit geliehenes Geld, wie bei einem normalen Kredit auch. Der Dispo wurde gekündigt und eine Rückzahlung ist nicht erfolgt. Das sollte dein Sohn schnell ändern, den es fallen Verzugszinsen an. Am Besten mit der Bank Kontakt aufnehmen, Geld zusammenkratzen und die Sache aus der Welt schaffen

Was möchtest Du wissen?