Schufa Eintrag bei nicht-Bezahlung des Rundfunkbeitrags?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nach eigenen Erfahrungen muss bei der GEZ ein Antrag auf Befreiung gestellt werden. Aber wenn der dann dort mal angekommen ist und bearbeitet, wird nur 3 Monate rückwirkend befreit. Alle anderen Monate müssen nachgezahlt werden.
Bei mir war es ein langes hin und her, weil die Unterlagen ständig nicht auffindbar waren (trotz Einschreiben + Rückschein^^).
Letztendlich hat die GEZ die offenen Forderungen an die Stadtkasse übergeben, bei denen konnte ich dann eine Ratenvereinbarung unterschreiben. Ist natürlich schon eine Weile her, alles abbezahlt und auch ohne Eintrag bei der Schufa.
Einfach mal bei der GEZ anrufen und informieren, eine kostenlose Nummer findet man auch im Netz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenkanne
27.11.2015, 16:59

falsch. es wird nicht 3 monate rückwirkend befreit. es waren 2 ab bescheiderstelldatum. deine aussage ist also eine fantasiegeschichte.

es wird befreit rückwirkend bis 1/2013, solange die bescheide dazu eingereicht werden. das bescheiderstelldatum spielt keine rolle mehr. unterlagen gehen nicht verloren, in der regel sind es leute wie du die es nicht eingeschickt haben. oder etwas vergessen haben und auf folgepost nicht reagiert haben.

und doch, es gibt bei jeder vollstreckung einen negativen eintrag in die schufa.

0
Kommentar von KeinName941
27.11.2015, 17:41

Natürlich kennst du Leute wie mich^^ Ich habe lediglich von meinen Erfahrungen geschrieben, mit dem Tip, sich selber zu informieren. Meine Erfahrungen liegen aber auch schon 3 Jahre zurück und da ich nichts versäumt hatte zu dieser Zeit und es einfach ein Fehler war, der nicht bei mir lag, gab es weder Mahnbescheid noch sonstiges - somit auch keinen negativen Eintrag bei der Schufa. Das nächste mal einfach nachdenken, bevor man urteilt.

0
Kommentar von KeinName941
27.11.2015, 18:51

Kennst mich und meinen Fall also persönlich? ;) Könnte ja alles ganz ausführlich hier rein schreiben und mit Schreiben + Belegen rechtfertigen, aber dafür fehlt mir Lust und Zeit^^ Am besten nicht alles verallgemeinern und einfach mal einsehen, dass auch große "Firmen" Fehler machen und auch dort mal Unterlagen "verschwinden". Meines Wissens bin ich da kein Einzelfall!

0

Einfach ignorieren ist nicht besonders klug,denn die Mahnungen sind teuer und werden immer teurer.Kläre das mit den Leuten,bevor es zu einem Gerichtsvollzieher oder einem Gerichtsverfahren kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sebbo22
27.11.2015, 00:26

Theoretisch habe ich ja nichts zu befürchten.. Ich bin ja im Recht oder nicht? Wenn ich von Anfang an nichs bezahlen muss ist die Mahnung genauso nichtig.

0

das ist alles schon zu spät der Gerichtsvollzieher wir irgendwann vor der tür stehen oder du bekommst ein gerichtlicher mahnbescheid

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sebbo22
27.11.2015, 20:59

ja aber weiter als vor die Tür wird eh nicht kommen

0

Man muss einen Antrag auf Befreiung stellen und als Nachweis den Bewilligungsbescheid beifügen, dann wird man maximal rückwirkend bis zum Beginn des Gültigkeitszeitraum der Bewilligung befreit, allerdings nur, wenn der Antrag innerhalb von 2 Monaten nach der Erstellung des Bewilligungsbescheids beim Beitragsservice eingeht. Schaffst du das nicht, so wird erst ab dem auf die Antragsstellung folgenden Monatsersten befreit. Eine Meldung an die Schufa erfolgt vom Beitragsservice nicht. Die sind also "netter" als du meinst! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenkanne
27.11.2015, 17:27

falsch. es gibt keinen 2-monatszeitraum mehr. wann der bescheid erstellt wird ist mittlerweile völlig wumpe. ein antrag sollte dabei sin, muss aber nicht. alle bescheide die eingereicht werden, werden befreit bis maximal 1/2013 rückwirkend.

sollten jemals welche eingereicht worden sein und nicht berücksichtigt, dann wird das nun nachbefreit.

es erfolgt definitiv eine meldung an die schufa, so wie die beitragsschuld in die vollstreckung geht. darauf wird in der vollstreckungsandrohung sogar hingewiesen.

0

Vielleicht solltest du mal deine Schufaauskunft abfragen. Raten wird nicht helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sebbo22
27.11.2015, 00:35

habe ich morgen eh vor, wollte nur ein paar Meinungen/Erfahrungen hören

0

nein - die netten mitarbeiter sind nicht schuld, sondern du. du musst einen antrag stellen auf befreiung von der rundfunkbeitragspflicht. entweder einen antrag ausdrucken und ausfüllen oder einen formlosen antrag schreiben. dann schickst du alle bescheide über bab oder alg2 oder was dir sonst einfällt an sozialen leistungen die du beziehst. das schickst du sofort ein und lässt zeit arbeiten. natürlich wirst du für die zeiträume in den vorhandenen bescheiden befreit auf antrag.

wenn keine antwort kommt und immer nur rechnungen einflattern, dann ist dein antrag nicht angekommen oder du hast keinen gestellt. somit wird es auch nicht bearbeitet - heute schon, aber das geht zu weit das näher zu erläutern.

solange du nicht befreit wurdest von der rundfunkbeitragspflicht, hast du die pflicht zu zahlen. soviel steht fest. und natürlich hast du einen schufaeintrag mittlerweile, vielleicht auch mehrere. so du weiterhin nicht gezahlt hast, wird wohl auch einiges schon in der vollstreckung sein oder auf dem weg dahin.  es wird zeit, dass du deine zahlungen in die hand nimmst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sebbo22
28.11.2015, 23:20

bevor du vorschnell eine antwort schreibst solltest du dir die frage erst richtig durchlesen

0

wenn du ein dickes Konto hast, warum sollte was abgelehnt werden? Warum sollten die bei jeder Kleinigkeit gleich die Schufa bemühen? das sind wohl 2 Paar Schuhe.. Aber mich wundert, daß du kein Widerspruch eingelegt hast und danach keine Klage vor dem Verwaltungsgericht?? Dieser Mafiaverein gibt sich doch sonst nicht gleich geschlagen??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?