Schufa-Auskunft widerrufen nicht möglich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit hast du keine kostenlose Selbstauskunft nach BDSG § 34 bestellt sondern eine kostenpflichtige Bonitaetsauskunft. Die musst du dann auch bezahlen.

Die Schufa hat ihre Website hierzu ziemlich fies gestaltet und den Antrag auf die kostenlose Selbstauskunft sehr gut versteckt. Wenn man nicht sehr gu taufpasst, landet man immer wieder bei der kostenpflichtigen Bonitaetsauskunft statt bei der gewuenschten kostenlosen Selbstauskunft.

Also dass die SCHUFA einem eine Auskunft aufgrund eines Telefonats zuschickt ist mir neu.

Und für die kostenlose Auskunft nach BDSG verlangen sie ausschließlich Schriftform mit Ausweiskopie, die bekommt man niemals per Telefon.

Was du per Telefon bestellt hast oder genauer gesagt so bei dem Mitarbeiter am Telefon wohl ankam, ist eine ganz normale Bonitätsauskunft und die kostet in der Tat 25 Euro.

Ob du da rauskommen kannst - schwer zu sagen. Du müsstest nachweisen können, dass du wirklich nur die kostenlose Selbstauskunft wolltest und die kriegt man per Telefon eben nicht.

Dass der Fragesteller beweisen muss eine kostenlose Auskunft beantragt zu haben, ist falsch. Im Zweifelsfall muss im BGB immer derjenige dass beweisen, was für ihn günstiger ist.

Die Schufa müsste dir also nachweisen, dass ein gültiger Dienstvertrag im Sinne des §611 BGB zustande gekommen ist. (Siehe Angebot §145; Annahme §147)

Ob sich der Stress allerdings lohnt bei dem geringen Betrag ...

0
@nexocrom

Die Schufa wird beweisen koennen, dass keine kostenlose Selbstauskunft bestellt wurde sondern eine kostenpflichtige Bonitaetsauskunft.

0

Was möchtest Du wissen?