Schufa - Bankkonten

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja, jede Eröffnung eines Bankkontos wird der Schufa gemeldet. Auch wird der Schufa gemeldet, ob du z. B. einen Dispokredit auf den Bankkonten hast.

Die Schufa gibt die Daten nicht einfach so an beliebige Dritte raus. Dies wäre im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) undenkbar und nicht rechtens. Vertragspartner der SCHUFA können aber z. B. einen Abgleich von Adressdaten durchführen (günstiger als EMA Anfragen)...

  1. Die Schufa gibt die Daten nicht an jeden heraus.

  2. Ja, alle Girokonten werden gespeichert.

  3. So dass man quasi bezüglich einer Person nur eine Anfrage machen muss , um z. B. zu er- fahren, wie viele Konten der Nachbar besitzt ? DAS wird definitiv nicht gehen.

Wenn du ein Bankkonto eröffnest, erfährt das die Schufa. Die speichert dies dann... Nicht jeder kann einfach bei der Schufa anfragen, dazu braucht es einen Grund und die Genehmigung desjenigen, damit du überhaupt auskunft erhälst.

Ist es richtig, dass die Schufa auch erfährt und speichert ( und dritten bekannt gibt ???), bei welchen Kreditinstituten man ein Bankkonto besitzt ?

Ja so ist es.

So dass man quasi bezüglich einer Person nur eine Anfrage machen muss , um z. B. zu er- fahren, wie viele Konten der Nachbar besitzt ?

Nein so ist es nicht, der Betroffene muss der Auskunft nach Schufa immer erst zustimmen sonst werden keine Daten rausgegeben, das wäre sonst eine Datenschutzverletzung.

moreno74 29.10.2012, 16:53

Das heisst also, wenn von meiner Seite keine Zusatimmung vorliegt oder seitens der Schufa eingeholt wurde, darf sie keinem sagen, der Herr X hat da ein Konto und dort noch eins ?

Gilt dies auch für Behörden wie Jobcenter etc. , die , ohne dass ein Grund vorliegt, " einfach so mal nachfragen " wollen, um es zu wissen ?

0
Mephala0 29.10.2012, 16:58
@moreno74

Das heisst also, wenn von meiner Seite keine Zusatimmung vorliegt oder seitens der Schufa eingeholt wurde, darf sie keinem sagen, der Herr X hat da ein Konto und dort noch eins ?

Ganz genau.

Gilt dies auch für Behörden wie Jobcenter etc. , die , ohne dass ein Grund vorliegt, " einfach so mal nachfragen " wollen, um es zu wissen ?

Bei Behörden ist es nicht anders, die Schufa gibt keine Daten raus ohne die Zustimmung des Betroffenen.

Meist steht das mit der Zustimmung immer im kleingedruckten wenn man was unterschreibt.

0

ein Bankkonto zu besitzen oder auch mehrere interessiert die Schufa nicht.Die Schufa nimmt nur Kredite usw.auf.

Mephala0 29.10.2012, 16:44

Die Schufa sammelt auch Informationen über die Bankkonten, wenn man einen einen Online Zugang zur Schufaauskunft eröffnet kann man dort auch sehen das alle Konten von einem bei der Schufa aufgelistet sind.

0
Artus01 29.10.2012, 16:53

Die Schfa sammelt alle Informationen die sie bekommen kann um Scorewerte zu bestimmen. Interssant sind da auch z. B. die Wohngegend, wenn möglich der Arbeitgeber etc. Es ist noch gar nicht so lange her da wollte die Schufa soger an die daten von Facebook ran.

0
PGInkasso 29.10.2012, 20:06
@Artus01

Daten wie Arbeitgeber oder Kontostand werden der SCHUFA nicht gemeldet.

0
bailMEout 30.10.2012, 13:56
@Artus01

Nene, nicht ALLE Konto.

Wenn du ein Tagesgeldkonto, ein Sparbuch etc eröffnest, gibt es auch kein Kreditrisiko. Vielleicht, aber auch nur vielleicht machen die eine Adressabfrage. aber wozu? Du kannst nur dein Geld abheben und keinen Schaden verursachen.

Bei mir steht jedes Girokonto in der Selbstauskunft, aber kein einziges Sparbuch/Guthabenkonto (bei verschiedenen Banken und Instituten)

0

Was möchtest Du wissen?