Schützt Wasser vor Radioaktiver Strahlung?!

5 Antworten

Wasser wird tatsächlich verwendet, um ionisierende Strahlung z.B. von abgebrannten Kernbrennstäben zu dämpfen.

Radioaktive Strahlung ist ja auch nicht immer das gleiche. Gegen Alpha Strahlung kannst Du Dich sehr leicht mit einem Blatt Papier schützen, bei Gamma Strahlung sieht das schon anders aus.

Wasser, in genügender Menge, schützt allerdings auch gegen Beta und Gamma Strahlung. Den genauen Mechanismus dazu weiß ich allerdings nicht aus dem Kopf, wikipedia hilft Dir hier sicher als Sprungbrett weiter: http://de.wikipedia.org/wiki/Radioaktivit%C3%A4t

pj

DH! Bei der Berechnung der Absorption der Gamma-Strahlen spielt die sogenannte Halbwertsdicke eine Große Rolle. Das ist die Dicke eines Medium in dem sich die Gammastrahlung halbiert.

http://de.wikipedia.org/wiki/Halbwertsschicht

Bei Wasser beträgt die Halbwertsdicke 14cm. Bei Blei 1,4cm. Eine Wasserwand muß also 10 mal so dick sein wie eine Bleiwand. Da Wasser aber viel weniger als 1/10 von Blei kostet ist Wasser der günstigere Strahlenschutz.

0
@boriswulff

zusätzlich hat es noch den Vorteil, als Kühlmedium wesentlich geeigneter zu sein als Blei.

1
@boriswulff

zumal es schwierig sein dürfte,die brennelemente durch blei vom reaktor ins abklingbecken zu fahren...flüssiges blei schließe ich mal aus...und festes sowieso.

0

Ich gehe mal davon aus, dass das Kernkraftwerk heruntergefahren ist, das heisst, dass die neutronenfangenden Steuerstäbe in die Brennelemente eingefahren sind. Dann produzieren die Brennelemente sehr viel weniger Strahlung als im Betrieb.

Wasser ist tatsächlich eine gute Abschirmung gegen Neutronenstrahlung, allerdings muss es schon eine mehrere Meter dicke Schicht sein. Blei und dicke Betonwände werden ebenfalls zur Abschirmung gegen ionisierende Strahlung benützt.

Das wasser in den AKWs ist dazu da, um die Neutronen abzubremsen. Die Strahlung eines Atommeilers ist nicht einheitlich, sondern besteht aus Teilchenstrahlung und elektromagneteischer Strahlung. Bestimmte anteile davon können durch eine entsprechende Wasserwand abgebremmst oder abgeblockt, manche jedoch nicht.

so ist es richtig. DH.

0

ja ok aber wie kann es sein das tschernobyls brennstäbe bis nach europa strahlen und die aus dem video (in einem zwischenlager) nur bis zur Wasserdecke?

Wenn das Zwischenlager in die Luft fliegt, strahlt's auch ein paar Kilometer weiter. ;-)

0

Weil strahlende radioaktive Teilchen nicht dasselbe sind wie Brennstäbe. Außerdem haben diese eben kein schweres Wasser um sich. Außerdem ist das eine andere Frage, die Du vielleicht als neue, separate Frage stellen könntest.

0

die Brennstäbe strahlen nicht bis nach Europa. Die primäre Strahlung ist mit Sicherheit außerhalb des Reaktorgebäudes (bzw. des Sargophags) nicht mehr messbar.

Wie schon gesagt, die Strahlung besteht aus Alpha, Beta und Gamma (α, β und γ) Strahlung.

α Strahlen bestehen aus Helium Kernen, also zwei Protonen und zwei Neutronen. Diese Kerne sind vergleichsweise schwer und werden schon von relativ wenig Material abgebremst, z.B. einem Blatt Papier.

β Strahlung besteht entweder aus einem Elektron oder einem Positron. Hier muß der Absorber schon etwas stärker sein, z.B. einige mm Aluminiumblech

γ Strahlung ist keine Teilchenstrahlung im eigentlichen Sinn, sondern eine hochenergetische Elektromagnetische Strahlung. Ihre Abschirmung ist ausgesprochen aufwendig (Blei)

Neutronenstrahlung schließlich ähnelt der β-Strahlung, allerdings ist sie durch die elektrische Neutralität der Neutronen wesentlich schwerer abzuschirmen und ähnelt von daher der γ-Strahlung.

Zu all diesen Strahlungsarten findest Du auf de.wikipedia.org/wiki/ alphastrahlung betastrahlung gammastrahlung neutronenstrahlung interessante und ausführliche Artikel

Was von Tschernobyl zu uns kam waren radioktive Stäube, im wesentlichen Jod 131, die von der Atmosphäre transportiert und vom Regen ausgewaschen wurden.

pj

0

Es handelt sich nicht um gewöhnliches Wasser, sondern um 'schweres Wasser'. Google das doch mal.

das scheint mir zweifelhaft. Es kann jedoch sein, daß es hinterher schweres Wasser ist, wenn der Sauerstoffkern ein weiteres Neutron aufgenommen hat.

pj

0

das lieber sender glaube ich eher weniger.

0
@medicangel

bei uns hier sind ausschließlich leichtwasser reaktoren in betrieb.schwerwasser reaktoren liefern die basis für waffenfähiges plutonium.

0
@medicangel

öhm.... die Frage nach dem Abklingbecken hat nichts mit der Frage nach der Reaktortechnik zu tun.

http://de.wikipedia.org/wiki/Atomreaktor#Reaktortypen

pj

0
@pjakobs

indirekt schon,da es ja auch um die frage der abschirmfähigkeit ging und da ist wasser nunmal anderen abschirmmedien weit voraus da es seine abschirmung ja im flüssigen aggregatzustand hast,so kann man sehen was man da im wasser bewegt und kann zum beispiel alte kontaminierte oder dosisleistung tragen maschinen ect.unter der wasserabschirmung relativ gefahrlos zersägen...nicht per handsäge sondern mit entspr.spezialsägen.

0

Was möchtest Du wissen?