Schützt Wasser vor Radioaktiver Strahlung?!

3 Antworten

Das wasser in den AKWs ist dazu da, um die Neutronen abzubremsen. Die Strahlung eines Atommeilers ist nicht einheitlich, sondern besteht aus Teilchenstrahlung und elektromagneteischer Strahlung. Bestimmte anteile davon können durch eine entsprechende Wasserwand abgebremmst oder abgeblockt, manche jedoch nicht.

so ist es richtig. DH.

0

Ich gehe mal davon aus, dass das Kernkraftwerk heruntergefahren ist, das heisst, dass die neutronenfangenden Steuerstäbe in die Brennelemente eingefahren sind. Dann produzieren die Brennelemente sehr viel weniger Strahlung als im Betrieb.

Wasser ist tatsächlich eine gute Abschirmung gegen Neutronenstrahlung, allerdings muss es schon eine mehrere Meter dicke Schicht sein. Blei und dicke Betonwände werden ebenfalls zur Abschirmung gegen ionisierende Strahlung benützt.

ja ok aber wie kann es sein das tschernobyls brennstäbe bis nach europa strahlen und die aus dem video (in einem zwischenlager) nur bis zur Wasserdecke?

Wenn das Zwischenlager in die Luft fliegt, strahlt's auch ein paar Kilometer weiter. ;-)

0

Weil strahlende radioaktive Teilchen nicht dasselbe sind wie Brennstäbe. Außerdem haben diese eben kein schweres Wasser um sich. Außerdem ist das eine andere Frage, die Du vielleicht als neue, separate Frage stellen könntest.

0

die Brennstäbe strahlen nicht bis nach Europa. Die primäre Strahlung ist mit Sicherheit außerhalb des Reaktorgebäudes (bzw. des Sargophags) nicht mehr messbar.

Wie schon gesagt, die Strahlung besteht aus Alpha, Beta und Gamma (α, β und γ) Strahlung.

α Strahlen bestehen aus Helium Kernen, also zwei Protonen und zwei Neutronen. Diese Kerne sind vergleichsweise schwer und werden schon von relativ wenig Material abgebremst, z.B. einem Blatt Papier.

β Strahlung besteht entweder aus einem Elektron oder einem Positron. Hier muß der Absorber schon etwas stärker sein, z.B. einige mm Aluminiumblech

γ Strahlung ist keine Teilchenstrahlung im eigentlichen Sinn, sondern eine hochenergetische Elektromagnetische Strahlung. Ihre Abschirmung ist ausgesprochen aufwendig (Blei)

Neutronenstrahlung schließlich ähnelt der β-Strahlung, allerdings ist sie durch die elektrische Neutralität der Neutronen wesentlich schwerer abzuschirmen und ähnelt von daher der γ-Strahlung.

Zu all diesen Strahlungsarten findest Du auf de.wikipedia.org/wiki/ alphastrahlung betastrahlung gammastrahlung neutronenstrahlung interessante und ausführliche Artikel

Was von Tschernobyl zu uns kam waren radioktive Stäube, im wesentlichen Jod 131, die von der Atmosphäre transportiert und vom Regen ausgewaschen wurden.

pj

0

Was möchtest Du wissen?