Schützt Gold und Silber doch nicht vor Inflation?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Inflation und Deflation sind manchmal gewollt. Und dafür macht der Staat auch entsprechende Politik.

Wenn das Geld die Hälfte seines Wertes verloren hat, dann sind die effektiven Staatsschulden auch nur noch halb so hoch und die Schulden der verschuldeten Leute ebenso. Leidtragende sind die Leute, die sich Geld zurück gelegt haben oder Geld verliehen.

Bei einer Deflation hat man den umgekehrten Effekt. Sie nutzt den Leuten, die Geld haben und schadet den Leuten mit Schulden.

Deflation und Inflation sind gegensätzliche Interessen von Leuten, die finanziell unterschiedlich gestellt sind. Und darum machen die Leute sich für eine Politik stark, die Inflation oder Deflation begünstigt.

Griechenland müsste z.B. gerade eigentlich eine Inflationspolitik betreiben, aber Griechenland hat das Problem, im Euro gefangen zu sein. Mit einer eigenen Währung wäre die Krise ein geringeres Problem.

Was möchtest Du wissen?