Schützenverein mit 17?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mit 17 bist du fast schon zu alt....... ( nein, war ein Witz....).

Der Begriff " Schützenverein " umschreibt nicht mal ansatzweise das, was alles an vielfältigen, z.T. völlig unterschiedlichen sportlichen, traditionellen und selbstverständlich auch Spaßaktivitäten in Deutschland im Bereich Schießsport möglich ist und praktiziert wird.

Schießsport in Deutschland wird in Vereinen praktiziert, die unterschiedlichen Verbänden angeschlossen sind.

Ein Großteil dieser mehreren tausend Vereine sind welche, wie sie sich der Laie normalerweise vorstellt...: also mit Schützenumzug, Uniformen, ein bisschen Luftgewehr oder KK-schießen, und viel von dem was man dort unter " Tradition " versteht. Es gibt da sogar Vereine, in denen überhaupt nur zwei...drei mal im Jahr geschossen wird, ansonsten steht die Geselligkeit im Vordergrund.

Die zweite Sorte Verein ist auch noch z.T. traditionslastig, aber daneben auch stark sportlich orientiert...., sprich es gibt auch noch Schützenball, Königshaus und Uniform, aber nicht als Zwang für alle Mitglieder. Daneben dann aber eben auch regelmäßiges Training in unterschiedlichen Disziplinen, bestenfalls eine Jugendabteilung mit Trainern, oft eine größere eigene Schießsportanlage und sportliche Ambitionen bis hin zu Olympialeistungen.

Die dritte Variante ist der Verein völlig ohne Traditionsgedöns, also rein spaß-sportlich orientiert aber nicht mit der sportlichen Verbissenheit die man in manchen Leistunssportvereinen antrifft. Leistung ist schon wichtig und man hat auch reichlich sportlichen Ehrgeiz, aber der Hobby-und Spaßfaktor steht halt im Vordergrund. Diese Vereine sind aber oftmals eher für Erwachsene geeignet, weil wenig bis gar nicht Luft oder KK geschossen wird ( gibt aber durchaus Ausnahmen ).

Im besten Fall hat man einen Verein mindestens der zweiten Kategorie in der Nähe, also mit eigener Anlage wo vielleicht auch Großkaliber, Schwarzpulver, Langwaffe oder Wurfscheibe geschossen werden kann. In den meisten Vereinen finden sich Grüppchen mit unterschiedlichen Interessen zusammen, die z.T. auch außerhalb des eigenen Vereins woanders schießen gehen.

Speziell im Schießsport gib es nämlich extrem viele unterschiedliche Disziplinen und kein Verein kann sich eine Schießanlage leisten, die für wirklich alle Disziplinen taugt.

Die Jahresmitgliedschaft in einem vernünftigen Verein kostet selten viel mehr als 100€ im Jahr, meist weniger. Es gibt durchaus Vereine, wo man auch längere Zeit regelmäßig als Gast schießen kann, nur findet man sie nicht so leicht.

In meinem ehemaligen Berliner Verein waren fast 30% der Besucher pro Tag Leute, die einfach nur mal so schießen wollten. Nach einer Einweisung und ein...zwei Trainingstagen mit KK hat man dann problemlos Großkaliberwaffen bekommen und durfte schießen, was die Brieftasche hergab. Ich hab damals fast ein dreiviertel Jahr oft zwei mal die Woche als Gast da geschossen, bevor ich eingetreten bin.

Aber wie gesagt...: es gibt durchaus Vereine die das schießen als Gast auch länger machen, aber nicht wirklich viele und man muß sie eben suchen.

In den meisten Vereinen wird man nach dem dritten...vierten Mal schießen schon gefragt, ob man nicht Mitglied werden möchte.

Es gibt reichlich vereine die eher dem Typ eins zuzuordnen sind, aber die moderneren Vereine werden in Deutschland immer stärker.

Mit ein bisschen Luftgewehrschießen und viel Traditionsgedöns lockt man heute nicht mehr wirklich viele junge Leute von der Playstation weg.....

Speziell Vereine die den jüngeren Verbänden BDS, BDMP, DSU ect. angeschlossen sind bieten viele moderne, interessante und dynamische Disziplinen an, die allerdings dann auch wieder z.T kostensintensiv sein können.

200....300 Schuß 9 Para pro Trainingstag fürs IPSC muß man sich schon leisten können......, bei praktischer Flinte, PPC oder beim Westernschießen siehts oft auch nicht wesentlich preiswerter aus.

Das gute am Schießsport ist aber......: es gibt so viele unterschiedliche Disziplinen, daß eigentlich jeder sein Eckchen finden müßte......, auch mit wenig Zeit oder Geld.

Bladez274 04.09.2014, 10:49

Danke für die ausführliche Antwort :)

Hätte noch ein paar Fragen ^^

Was kosten diese 200 - 300 Schuss dann ungefair?

Sollte ich dann erst einmal schaunen, dass ich Gast bin? Da dieses Traditionelle nicht so mein Ding ist ^^ (Ich glaub es gibt fast nur solche hier in meiner Gegend)

0
sejler 04.09.2014, 13:53
@Bladez274

50 Schuß KK Munition ca. 3 bis 5€......

50 Schuß Großkalibermunition zwischen 10 ...12€ für 9 Para in der Schüttpackung bis hin zu 28...30€ für .44 Mag. Munition.

Sportschrotpatronen gibts auch schon für 15 Cent pro Schuß, aber nur bei ziemlich großen Abnahmemengen.

Büchsenpatronen sind um einiges teurer, man verbraucht aber nicht ähnlich viele wie bei der Kurzwaffe.

Viel-schießer laden ihre Mun oft selbst, da kommt man dann oft bei der Hälfte des Preises raus.

Ich an deiner Stelle würde mal ein paar vereine in deiner gegend ausprobieren, zwei...drei Mal reinscnuppern um zu sehen wie es da so läuft geht eigentlich immer. Und dann weiß man schon, wie die Leute da so ticken.

" Moderne " Vereine findet man übrigens über die Webseiten der kleineren Verbände wie BDS, BDMP, DSU. Aber von denen gibts eben nicht an jeder Ecke welche.

Wo kommst du denn her...? Vielleicht kann man dir was in der Nähe empfehlen......

0
stinkertum 05.09.2014, 06:50
@sejler

Bevor er nicht 18 ist, lohnt sich ein Gang zu den reinen Großkalibervereinen eigentlich nicht.

0

bei uns kann man in den Schützenverein schon mit 10 Jahren eintreten. Um dort schießen zu können, kannst du sicher mal eine Probestunde machen, Aber wenn du dort weiter schießen willstr, musst du schon in den verein eintreten.

erkundige dich doch einfach mal bei eurem örtlichen Schützenverein. Im Internet findest du sicher eine Ansprechperson.

Wie in den einzelnen Vereinen mit Tradition ect. umgegangen wird, ist völlig unterschiedlich. Man sollte natürlich an Waffen interessiert sein, aber schiessen geht weit über das Ballern hinaus. Präzisionsschiessen ist schon fast eine Art Meditation. Denn nur wer innerlich völlig ruhig und ausgelichen ist, trifft auf 50 Meter mit einer GK-Pistole ein nicht mal Handflächen grosses Ziel. Das bedarf viel Übung, man bekommt mit der Zeit viel ruhigere Hände...

Im Verein hat man grundsätzlich ein Pflichtprogramm, welches geschossen werden muss und freie Trainingszeit, wo man auf vierschiedene Distanzen mit verschiedenen Kalibern auf verschiedene Zielscheiben schiessen kann. Voraussetzung ist eine sichere Handhabung der Waffe und das Befolgen gewissen strikten Regeln. Du kannst einen nahegelegenen Verein anfragen und dein Interesse bekunden. Die meisten Vereine sind froh um Nachwuchs und sorgen sich gut um Neulinge. Gefällt dir das Schiessen, so werden sie dich nach einer Probezeit in den Verein aufnehmen. Dein Alter ist aber kein Problem, es macht Sinn mit KK anzufangen, ich habe mit Luftdruckpistolen angefangen.

Das Schiessen von 9mm Para (Wenn du 18 bist) kostet aber was, ist kein günstiges Hobby. Ich komme in den Sommermonaten auf etwa 150 Euro pro Monat nur für die Munition. Zusammen mit Mitgliederbeitrag, evtl. einer eigenen Waffe ect. geht das halt leider ins Geld. Munition für Gewehre sind teurer, da variieren aber die Kosten, je nach Kaliber, erheblicher. Es ist aber ein Hobby, wo du neue Leute kennenlernst und Spass machen kann.

theoretisch kannst du mit 17 in einen Schützenverein "gehen", aber wenn dein Beweggrund der ist, dass du "Waffen ziemlich interessant" findest und du gerne "einfach n paar Schuss loslassen" willst, dann bist du dort massiv fehl am Platz. Dann ist vielleicht die Bundeswehr eher was für dich. Oder der Psychiater...

Kleckerfrau 02.09.2014, 14:54

Aus welchem Grund denkst du denn, das Schützen im Verein sind ? Weil sie Waffen interessant finden und weil sie gern schießen.... Mit der Bundeswehr kannst du das ja wohl nicht vergleichen.

1
stinkertum 02.09.2014, 15:06

Warum? Was denkst du sonst, warum man in einen Verein geht? Zum saufen?

0
Bladez274 02.09.2014, 15:14

Naja ich will ja niemanden erschießen nur das Gefühl halt mal kennen bzw. mehr darüber zu wissen. In die Bundeswehr will ich sicherlich nicht.

0
alexbeckphoto 02.09.2014, 18:25
@Bladez274

wie gesagt: da bist du im Schützenverein vollkommen falsch!!!

Ein Schützenverein hat nichts mit "rumballern" zu tun. Schützenvereine sind im Prinzip eigentlich Trachtenvereine, nur halt mit sportlichem Hintergrund, in Form des Schiessens. Es geht aber in aller erster Linie bei den Vereinen um Tradition, das "nette Beisammensein" und um den Sport. Daher sind das dann auch keine Waffen wie du sie wohl meinst, sondern Sport-Geräte, meist hauptsächlich Luftgewehre, mit denen dort in sportlichem Wettkampf getreten wird. Solche Schiessanlagen, wie du sie aus amerikanischen Filmen kennt, wo man mit seiner Waffe rumballern kann, ist das absolut nicht! Ganz im Gegenteil, das ist Sport (!), da wird mit höchster Konzentration "gearbeitet", daher geht es da am Schiess-Stand eher leise zu. Ich befürchte dass du da vollkommen falsche Vorstellungen hast!

Vielleicht solltest du zu aller erst einmal Google fragen, wie du dir einen Schützenverein vorstellen musst. Da ist besonders die Bilder-Suche sehr hilfreich...

0
sejler 05.09.2014, 02:16
@stinkertum

Wobei der Verband DSB eigentlich nicht das Problem ist, sondern eben was der einzelne Verein draus macht.

Es dürfte inzwischen weit mehr " moderne " DSB-Vereine geben, als BDS-/ BDMP-Vereine überhaupt und insgesamt....

In einem DSB-Verein eine BDS-oder BDMP-Gruppe einzurichten ist im übrigen auch schon lange gängige Praxis.

Mein erster Verein war zuerst ein reiner DSB-Verein, trotzdem wurde ausschließlich GK-Kurzwaffe geschossen. In meinem ehemaligen Zweitverein ( auch DSB ) war es sogar so, das oben die Trachtenfreunde mit der Luftplitsche übten und wir unten im Keller Unterhebler, Halbautomaten, GK-Kurzwaffe, IPSC oder praktische Flinte geschossen haben. Mein jetziger Stammverein ( DSB ) hat eine ziemlich große Westerntruppe und daneben noch eine BDMP-Gruppe...., mein jetziger Zweitverein ( auch DSB ) bei knapp 240 Mitgliedern ungefähr gleich viele Traditionsfreunde wie Großkaliber-/ Western-/ Schwarzpulverschützen.

0

Wieso willst du nicht in die Bundeswehr? Sollte jeder junge Mensch gemacht haben.

Willst du denn eher hauptsächlich schießen oder willst du auch Schützenumzüge, grüner Anzug und viel Besäufnis und Tradition machen?

Bladez274 02.09.2014, 16:16

Ich will nur schießen ^^ Und da ich Abitur mache und vor habe zu Studieren kommt die Bundeswehr eigentlich sowieso nicht in Frage ^^

0
stinkertum 02.09.2014, 17:56
@Bladez274

Ja und? Ich habe auch Abitur gemacht und studiert, und dazwischen war ich bei der Bundeswehr. Du kannst doch auch 6 oder 12 Monate dahin.

0
Was kosten diese 200 - 300 Schuss dann ungefair?

50 Schuss kosten ~10 Euro. Also knapp 40-60 Euro.

Was möchtest Du wissen?