Schütteltrauma auch bei größeren Kindern möglich?

2 Antworten

Das Wort "Schütteltrauma" ist die letzten 5 Jahre inflationär geworden. Zuvor hat man so gut wie nichts davon gehört. Da dürfte was grundsätzliches faul sein. Es gibt ernstzunehmende Hinweise, daß Schütteltrauma in etlichen Fällen in Wahrheit ein "Impfschaden" ist.

Mein Kind hüpft täglich Mini-Trampolin. Es hätte schon längst ein Schütteltrauma, wenn das so einfach ginge.

In wie weit ist vegane Ernährung gesund oder ungesund?

Dies soll eine kleine Diskussionsrunde zu veganer Ernährung sein. Mir ist aufgefallen dass einige vegane Ernährung per se als ungesund betrachten. Ich bin kein Veganer sehe das aber anders da ich auch Veganer in meinem Freundeskreis halte. Auch einige die schon mit 14 Veganer geworden sind und keine Probleme haben. Daher nochmal gesondert die Frage wie sieht es mit Jugendlichen aus. Einige gehen so weit und bezeichnen es als Misshandlung. Aber hat nicht auch jeder das Recht selbst zu entscheiden ?

...zur Frage

Wer hat mit Sacreah Essenzen bei Kindern Erfahrungen gemacht?

Freue mich auf jeden Bericht, egal ob positiv oder negativ

...zur Frage

Krippenkind beißt

Hallöchen,

ich arbeite in einer Krippe (12 Monate bis 3 Jahre), die am 01. August neu gegründet wurde. Wir haben 10 Kinder bei drei Betreuern. Die Kinder sind natürlich auch alle neu und befinden sich in der Eingewöhnungsphase, die bislang sehr gut läuft. Nur eine Sache macht meinen Kollegen und mir echt Kopfzerbrechen: Ein Junge, afrikanisch, knapp 2 Jahre alt, hatte einen wunderbaren Start, aber seit Ende vorletzter Woche beißt er, für Außenstehende "grundlos" (für IHN wird's ja irgendeinen Grund haben) andere Kinder. Und zwar bevorzugt richtig schlimm ins Gesicht.

Er ist dabei völlig unberechenbar, es gibt keinen Streit, die Situationen sind unterschiedlich vielfältig, man kann also nicht sagen: Das war ihm mittags zu laut, er war müde, DAS ist der Grund. Es gibt meistens auch nie Streit vorher. Beispielsweise heute morgen: Er kommt mit seinem Zwillingsbruder (mit dem er sich btw gut versteht und den er nie beißt) rein, geht zu einem anderen Kind (sind erst 4 da), umarmt es, sagt "Hallo" und geht in eine andere Ecke. Kurz darauf kommt er zu genau diesem Kind zurück - und beißt es ins Gesicht. Es haben schon zwei Mütter ihre Kinder abgemeldet wegen ihm, die Mutter des gebissenen Kindes ging heute auch in Tränen aufgelöst nach Hause und wir sind ratlos.

Wir nehmen ihn sofort aus der Situation heraus, sagen laut und deutlich NEIN, sprechen mit ihm (er versteht Deutsch), lassen ihn als Konsequenz eine Weile bei uns, bieten ihm andere Angebote abeits der Kinder an etc. Inzwischen ist praktisch einer von uns immer nur für ihn abgestellt, da er so unberechenbar ist, dass wir ihn kaum mehr alleine an die anderen Kinder ran lassen wollen, was ja auch Stress für alle Beteiligten ist.

Ich bin Berufsanfänger und hab so einen Fall noch nie gehabt, obwohl ich innerhalb der Ausbildung z.T. mit echten Krawall-Kiddies gearbeitet hab - die hatten aber zumeist eine rabenschwarze Vorgeschichte und darauf konnte man aufbauen und mit arbeiten. Bei ihm hier bin ich total ratlos und es wird nicht besser.

Mit der Mutter des Beißers sind wir im Gespräch, sie wird nun diese Woche beim Krippenalltag dabei sein. Sie und ihr Mann sind, soweit wir das beurteilen können, liebevolle Persönlichkeiten, die aber konsequent und mit Struktur auftreten und uns in der Eingewöhnungsphase eine echte Hilfe waren.

Haben vielleicht andere ErzieherInnen, Mütter von beißenden Kindern oder auch von gebissenen Kindern Erfahrungsberichte und Tipps?

LG

...zur Frage

Hattet Ihr eine schöne Kindheit, was habt Ihr da so alles gemacht und an welche Dinge erinnerst du dich als erstes wenn du zurückdenkst?

...zur Frage

Schwanger mit 42J ja oder nein?

Ich bin 42J , in 4 Monaten werde ich 43J. Ich habe bereits einer Erwachsener Sohn. Möchte aber noch mal schwanger zu werden. Ich habe ein passender Partner dafür, der 9 Jahre jünger ist. Er wird für das  Kind aufkommen, sehr bewusst natürlich , allerdings kann er NIE mein Ehemann werden. Wir sind mit ihn bereits 4 Jahre zusammen. Er hat aber bedenken, das ich zu alt wäre mit 42 noch mal schwanger zu werden und müsste es bedenken an das Wohl des Kindes, weil wenn es in der erste klasse gehen wird bin ich fast 50!!! Und noch viele anderen Aspekten die mit dem alt werden zutun ist. Mein Frauenarzt hat auch nichts anzuwenden, da bei mir alles regulär Abläuft( Periode). Und meine Mutter hatte auch drei Kindern gehabt, der jüngster hat die mit 43j geboren. Theoretisch könnte man es durchziehen , nur praktisch wäre es auch so Klug ?

...zur Frage

Auf Oberarm gefallen, Pochen im Arm/ leichte Schmerzen, was hilft?

Moin moin,

meine Frage kommt zu einer etwas ungewöhnlichen Zeit aber vielleicht sind ja noch ein paar Nachteulen online.

Ich bin heute früh auf Arbeit auf meinen Oberarm gefallen, beziehungsweise stützte mich beim Sturz damit ab. Schmerzen im Trizeps - Areal traten sofort auf, beispielsweise beim Ausstrecken des Arms zieht es etwas stärker. Halte ich meinen Arm dagegen nur ruhig, spüre ich ein Pochen , als wäre ein Nerv eingeklemmt. Nun meine Frage :

Würde ich einen Bruch bemerken? Hatte jemand ähnliche Erfahrungen? Und was verschafft Abhilfe ?

Ich weiß, dass das hier kein medizinisches Beratungs-Forum ist, der Arztbesuch wird Montag stattfinden, insofern die Schmerzen anhalten.

Würde mich über ein zwei Meinungen freuen.

MFG und einen guten Morgen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?