Schüchtern, wann kann ich dagegen tun?

1 Antwort

Es kann definitiv am Verhalten deiner Mutter liegen, denn wenn jemand einen für jeden kleinen Fehltritt bestraft (anschreien, böse Blicke) traut man sich irgendwann gar nichts mehr, weil man Angst hat, versehentlich falsche Dinge zu tun oder zu sagen.

Versuche vielleicht deiner Mutter zu sagen, wie sehr dich ihr Schreien und das Drohen mit Blicken verletzen und dass es dich sehr unsicher macht. Vielleicht ist ihr das Ausmaß ihres Verhaltens nicht mal bewusst, aber für mich klingt es als ob sie Hilfe bräuchte.

Was du tun kannst: Dir immer wieder klar machen, dass ein Fehler nichts schlimmes ist und dass es nicht schlimm ist, wenn du dich mal doof anstellst oder eine Antwort nicht weißt oder so.

Klein anfangen, dich etwas zu trauen. Mal deine Hausaufgaben vorlesen. Dich in der Schule in einer Stunde einmal auf eine Frage melden. Deine Mitschüler anlächeln. Mal jemanden nach dem Weg fragen. Bei der Auskunft anrufen und nach einer Telefonnummer fragen.

Da du ja selbst deine Schüchternheit loswerden willst, hilft es vielleicht, dir solche kleinen Aufgaben auszudenken und immer mal wieder eine auszuführen. Du wirst merken, mit der Zeit macht es sogar Spaß, sich mehr zu trauen.

Alles Gute!

Was möchtest Du wissen?