Schülerpraktikum mit Tieren/Pferden?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Andere Reitställe? Andere Tierarztpraxen? Fachgeschäfte für Reitsportzubehör? Hufschmied? Sattler? Gerade wenn du im Reitsport aktiv bist, solltest du doch umso besser wissen, was es da bei dir vor Ort alles so gibt, was mit diesem Hobby zu tun hat...

Aber noch so ein grundsätzlicher Tipp von Tier- und Pferdefreund zu Tier- und Pferdefreund: mach dieses Hobby nicht zu deinem Beruf! Sobald es darum geht, für die Arbeit mit Tieren bezahlt zu werden, werden Tiere zu einem Objekt, mit dem Gewinne erzielt werden müssen. Genau das ist aber der Punkt, wo Handlungen und Entscheidungen notwendig werden, die nichts mehr mit der Liebe zum Tier zu tun haben und nicht mehr dessen Wohlergehen in den Vordergrund stellen, sondern eben die Gewinnerzielungsabsicht...

Verdien also dein Geld lieber mit was anderem und betreibe die Reiterei weiterhin als Hobby in der Freizeit, mit kompromisslosem Idealismus und absoluter Liebe zum Tier!

Ja ich habe auch schon einige Ideen, natürlich gerade weil ich mich für mein Hobby interessiere. Die Tipps sind gut, da sollte ich vermutlich wirklich nochmal drübernachdenken. Ich kann mir aber trotzdem auch gerade deshalb gut vorstellen einen Beruf in diesem bereich zu wählen, um mit meinem Pferd Ziele zu erreichen und ihm selbst helfen zu können. Trotzdem danke für deinen Tipps, ich werde sie mir zu Herzen nehmen =D

0

Dass hier zufällig jemand einen Stall in deiner Nähe kennt, ist ziemlich unwahrscheinlich. Aber macht eigentlich nichts, wenn du nichts anderes findest. Wenn du in dem Stall, wo du sonst reitest, das Praktikum machen kannst, wird das trotzdem ok sein. Denn freizeitmäßig im Stall mithelfen, oder 2 Wochen lang in die Stiefel eines Auszubildenden steigen, ist doch was ganz anderes.
Ich sage immer: 2-3 Boxen misten, macht Spaß. Bei 6 hört der Spaß langsam auf, bei 10 artet es richtig in Arbeit aus, und wenn es dann 20 unter Zeitdruck sind, ahnst du allmählich, was der Job bedeutet. Vor allem, wenn du täglich -zig Boxen machen mußt mit den Blasen an den Händen, die dir dir am Tag vorher geholt hast...

Oh ja. Ich hab auch erst mit der Zeit gelernt, was das eigentlich für eine schwere Arbeit ist. Spätestens an dem Tag, wo du allein für alles zuständig bist weißt du, wie viel das eigentlich ist. Das hat man als Reitschüler gar nicht so auf dem Schirm.

2

Das ist richtig. Diesen Alltag verfolge ich schon länger und vor Corona war ich auch wirklich jeden Tag im Stall und habe geholfen beim ausmisten, hab alle Schulpferde gemacht und beim Reitunterricht geholfen. Dann habe ich auch einen Job im Stall angenommen und habe jedes Wochenende die Kinder bespaßt die zum reiten kamen und habe sie mehrere Stunden geführt. Also habe ich schon ein wenig gearbeitet und schon wirklich überall mal reingeschaut. Zur zeit bin ich nur noch am Wochenende da (Da durch Corona die Zeiten eingeschränkt werden mussten) Und helfe immer noch wo ich kann. Ich habe auch dort meine Rb und kümmere mich um diese nahezu eigenständig. Was ich damit eigentlich sagen möchte ist aber eigentlich nur das ich trotzdem gerne neue erfahrungen auch an anderen ställen machen möchte auch wenn ich schon an unterschgiedlichen ställen war ist es ja immer anders und man muss sich individuell um die Perde kümmern. Momemtan bin ich an einem größeren stall und erfahrungen im Praktikum an einem kleineren stall zu machen währe dann b eispielsweise auch interessant. Also auch dir vielen dank für deine Antwort ich hoffe meine lange Antwort ist nicht zu viel haha. Werde trotzdem nochmal über alles nachdenken und vielleicht entscheide ich mich ja auch dafür wirklich andere Ställe rauszulassen und einfach da mein Praktikum zu amchen wo ich auch schon so arbeite kann ja trotzdem noch anders werden. Dankeschön =D

1

Ich würde alle telefonisch mal fragen und manchmal sagen einige sogar JA.

Wenn du schon jede Praxis angerufen hast und eine Ablehnung bekommen hast dann nimm als Notfall deinen eigenen Stall.

Viel Glück ;)

Vielen dank, das werden ich machen! =D

1

Also ich hab das damals an meinem Stall gemacht und hatte dadurch eine Woche mehr Ferien :)

Allerdings würde ich dir dazu raten, was Neues auszuprobieren, ich habe in der Zeit ja nichts Neues gemacht, da ich auch damals schon viel mitgeholfen habe ;)

Richtig, ich arbeite jetzt schon teilweise auf dem Hof und habe mir auch schon Geld dazu verdient. Es wäre vermutlich langweilig einfach das weiter zu machen, da ich im Praktikum schließlich neues kennenlernen möchte. Danke für deine Antwort =D

0

Versuchs an anderen Reitställen oder Frage Mal im Tierheim nach.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich reite seit meinem 6.Lebensjahr und habe zwei Pferde

Ja die Tierheim Idee kam mir auch schon und dort habe ich auch schon mal im Umkreis nachgeguckt, gerade weil wir aus einem auch unseren einen Hund haben. Leider sind dort auch schon alle Plätze belegt aber ich werde weiter suchen. danke für deine Antwort =D

1

Was möchtest Du wissen?