Schülerpraktikum ist die totale Qual! was machen?! :/

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

  1. Willkommen im realen leben!

  2. 8 Stunden ist normale Arbeitszeit, das hast du im Arbeitsleben dann bis zur Rente!

  3. Warum sollte man einem Praktikanten, der eh nur 2-3 Wochen da ist, verantwortungsvolle Sachen anvertrauen? Klar macht der erst mal die einfachen Arbeiten. Aber auch die müssen erledigt werden!

  4. Die Leute sind unfreundlich zu dir? Kein Wunder bei deiner Grundeinstellung! Wer "Null Bock" ausstrahlt, macht sich bei den hart arbeitenden Menschen nicht beliebt...

  5. Vergiss bitte nicht, das es für die Werker eine zusätzliche Belastung (unbezahlt) ist, einen Schulpraktikanten mit durch zu schleusen! Da geht Zeit weg fürs Erklären, Kontrollieren, Beaufsichtigen...aber den regulären Job muss man trotzdem schaffen.

Weisst, du, wenn sich ein Praktikant willig und fleißig anstellt, dabei nett und freundlich ist, womöglich Arbeit sieht bevor man ihn mit der Nase drauf stoßen muss... DANN ist die Belegschaft zu "so einem" auch freundlich und dieser Praktikant bekommt ggf sogar eine Lehrstelle (für später) angeboten!

jemand mit deiner Einstellung (will auch nach 4 Stunden heim/muss nur Drecksarbeit machen/etc) macht den denkbar schlechtesten Eindruck! Null Motivation, verbreitet schlechte Laune, ist womöglich auch noch so flapsig/patzig wie auf dem Schulhof... so jemanden lässt man bestenfalls die Aschentonnen leeren, den Hof fegen und ist froh, wenn der seine zeit um hat und wieder verschwindet!

Da solltest Du Dich durchbeißen, es ist eine gute Schule für's Leben.

Man wird Dich kaum während eines Praktikums "wichtige" Arbeiten erledigen lassen, die Praktikanten machen das, wozu der Angestelltenstab keine Lust oder keine Zeit hat. Das ist halt so.

Ein Weg ist, Dich daran zu gewöhnen, dass ein Arbeitstag nunmal acht Stunden lang ist.

Ebenso gibt es keine "Drecksarbeit". Es gibt Arbeit, die erledigt werden muss. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man Dich gefährliche oder gesundheitsgefährdende Tätigkeiten ausführen lässt. Klar macht man als Schülerpraktikant tendenziell die lästigen Arbeiten wie kopieren, Briefe öffnen, Rechnungen sortieren usw. Alles Arbeiten, die erledigt werden müssen.

Ich denke, Du solltest schleunigst an Deiner Einstellung arbeiten. Du schreibst, vor einiger Zeit mit dem Praktikum angefangen zu haben. Was meinst Du damit? Letzte Woche, vor zwei Wochen? Dann sind alle unfreundliche zu Dir? Kann ich mir auch kaum vorstellen.

Es wirkt auf mich so, als wärst Du das Problem und bist in der Firma der Miesepeter.

freundliche Grüße

Martin

Gewöhne dich dran. Das nennt sich im Arbeitsleben Alltag. Wenn du später mal in der Ausbildung bist oder in einem Job kannst du auch nicht nach 2 oder 4 Stunden nach Hause gehen. Auch muss man damit leben, mal eine Arbeit machen zu müssen, die einem nicht so gefällt.

Das Leben besteht eben auch aus gewissen Pflichten, die man zu erfüllen hat und nicht nur aus Rechten. Außerdem hat niemals jemand gesagt, dass es nur aus Freizeit besteht. Wenn man sein Asukommen haben will im Leben, muss man hart dafür arbeiten. Aber das wirst du auch noch lernen. Ich habe manchmal den Eindruck, ihr meint, das Geld fällt einfach vom Himmel, das ist aber leider nicht so.

Le stage est un processus nécessaire de s'y habituer.

Was ist denn das für eine Firma und welche Aufgaben hast Du zu erledigen?

ich meine 8 Stunden für ein Praktikum ist nicht zulässig !

Da würde ich mal meinen Lehrer kontaktieren.

Sonst würde ich einen gelben vom Arzt bringen und mich da krank melden.

derAndue 02.04.2013, 08:16

Warum sollte das nicht zulässig sein? Ein Arbeitstag hat nunmal 8 Stunden, und das ist auch sinn der Sache, dass sich die Schüler in das Arbeitsleben einschnuppern können.

2
GermanSailor 02.04.2013, 08:17

Das ist so nicht richtig.

Es gilt das Jugendarbeitsschutzgesetz.

Man darf bis zu einem Alter von 15 Jahren nicht länger als sieben Stunden täglich beziehungsweise 35 Stunden wöchentlich arbeiten. Ab 16 Jahren sind das bis zu acht Stunden täglich bzw. 40 Stunden pro Woche.

http://www.praktikum-ratgeber.de/schuelerpraktikum.php

Der Hinweis, sich doch einfach krank zu melden, wenn man keine Bock hat ist natürlich absolut daneben!

freundliche Grüße

Martin

1
YK1972 02.04.2013, 08:19

Ich habe damals im Praktikum auch 8 Stunden gearbeitet und lebe tatsächlich noch, außerdem wäre ich niemals auf die Idee gekommen, das unnormal zu finden.

1
turalo 02.04.2013, 08:23
@YK1972

Allein meine Eltern hätten mir wohl den Kopf abgerissen, wenn ich jemals im Leben krank "gefeiert" hätte. So etwas gab es einfach nicht. Ich habe früh gelernt, daß das Leben kein Wunschkonzert ist. Hat mir nicht im mindesten geschadet!

3
YK1972 02.04.2013, 08:31
@turalo

Mir auch nicht. Vor allem wußten wir auch noch, dass es im Leben auch Pflichten gibt und das es nicht nur aus Freizeit besteht.

1

Frage doch ob du nicht 4 Stunden arbeiten darfst? Dann haben alle einen vorteil. Für dich wäre das jetzt halb so anstrengend und die Leute hätten dann ihre ruhe.

Was möchtest Du wissen?