Schülerpraktikum im Kindergarten erster Tag?

3 Antworten

Vorlesen
malen
singen (in der Gruppe)
spielen
Streits versuchen zu schlichten, soweit es dir möglich ist
beim Aufräumen helfen
Essen austeilen
beim Anziehen helfen
wenn ihr  draußen seid, und die Kinder mal müssen mit nach drinnen gehen, wenn das möglich ist

kommt teilweise auch mit auf die KiTa an.
Ich musste zwischen durch noch in der Krippe einspringen, die Kinder in die KiTa bringen, (wohnen in meiner Straße, da bot es sich an)
oder ich saß einfach bei den KIndern am Tisch und hab zugeguckt.
Oder hab mit das Essen vorbereitet, weil gerade Personalmangel

Ich würde erst mal ins Büro gehen, außer du weißt schon in welche Gruppe du sollst.

Am ersten Tag wirst du noch nicht viel machen bzw machen müssen. Hauptsächlich erstmal nur mit den Kindern spielen, essen austeilen, beim Essen helfen ( Brote durchschneiden usw.)

Es kommt auch immer drauf an von welcher Schule du kommst. Wenn du von einer Gesamtschule kommst, würst du nicht viele Aufgaben haben, auch kein windelweckseln und schon garnicht wenn du dies nicht willst. Du würst hauptsächlich nur mit den kindernspielen, beim an und ausziehen helfen. Tische abwischen nach dem Essen und vielleicht die Spülmaschine ein und ausräumen.

Wenn du aber von einer Berufsschule kommst und in den pädagogischen Bereich arbeiten möchtest später, wirst du mehr eingebunden in den Kindergarten Alltag.

Bei mir war das immer so, das ich mich an die ganzen Kinder und den Tagesablauf und die Kollegen erst richtig gewöhnt hatte, wenn das Praktikum schon fast zu Ende ist.

Hoffe ich konnte dir helfen:)

Als 1. musst du erstmal ins Büro, dann wirst du in eine Gruppe eingeteilt. Du musst mit den Kindern spielen, was vorlesen, beim umziehen helfen, bei den kleinen: Windeln wechseln,füttern und halt mit aufpassen 

Viel Spaß :)

Bitte keine Windeln wechseln. Gerade bei einem Praktikum, das nicht lange dauert, wäre davon abzuraten. Die Kinder haben ein Recht auf Privatssphäre finden das nicht angenehm, wenn dauernd eine neue Person, die sie nicht kennen, ihnen die Windel wechselt. Kann auch nicht im Interesse der Eltern sein.

2

Was möchtest Du wissen?