Schülerjob von zu Hause aus

4 Antworten

Dürfte schwierig werden, weil es 1. viele Leute gibt, die ebenfalls ihre Dienste im Internet anbieten und 2. man einem Schüler keine perfekte Leistung zutraut (falls Du große Fehler machst, würde sich ja z.B. die Frage nach Schadensersatz stellen). Mein Vorschlag: biete doch Deine Kenntnisse/Leistungen in einem kostenlosen Inserat an und warte auf die Reaktion, z.B. hier: www.eilinserat.de

Na super dieser Affe von othhamakus schreibt jetzt überal seine Werbung für send2go.net rein... Kann man das nicht stoppen?

Was möchtest Du wissen?