Schülerin ritzt sich

10 Antworten

Ich weiß, die Frage ist sehr alt, aber vielleicht hilft es trotzdem noch jemandem. Ich bin so ein Mädchen, wie in der Frage beschrieben. Mir wird es schnell zu viel, mit Leuten die mir helfen wollen. So ging es sicher auch dem Mädchen in der Frage. Ich hatte bereits die Schule gewechselt weil die Klassenlehrerin bereits zu meiner "persönlichen Therapeutin" geworden. Ich musste in meinen Pausen mit ihr reden bis zu 30 Minuten, vor allen Anderen auf dem Pausenhof. Es war schrecklich. Bald dann bin ich ihr nur noch aus dem Weg gegangen, hab sie gemieden so gut es ging. Jetzt auf der neuen Schule dasselbe. Meine Klassenlehrerin ist sehr jung (28) und macht sich irgendwie sorgen. Meine Narben sind alt und verheilt, ich gehe offen in Shirt. "Es" ist für mich noch nicht abgeschlossen, aber trotzdem in der Vergangenheit. Sie denkt auch in mir noch Schmerz zu sehen, was ich nur in schlechten Momenten tue. Ich bin hier erst seit 4 Monaten, aber ich versuche ihr jetzt schon aus dem Weg zu gehen weil es mir einfach alles zu viel wird. Vielleicht konnte ich euch helfen das ihr "solche Mädchen" mal versteht.

Empfehlung zur Schulpsychologin oder zur Psychotherapie geben - wenn schon genügend reif, sonst mit den Eltern darüber sprechen und denen das nahelegen.

Auf keinen Fall zu den Eltern, das hat es bei mir nur schlimmer gemacht

Freundin des Sohnes ritzt sich?

Mein Sohn ist 19 und hat eine 15 jährige Freundin. Es handelt sich ansich um ein sehr liebes, wenn auch etwas zurückhaltendes Mädchen. Kürzlich hat sie bei meinem Sohn übernachtet und gemeinsam saßen wir am Abendtisch, als ich kleine Narben (jetzt weiß ich dass es Verletzungen vom ritzen sind) sah. Da ich in dem Moment auf dem Schlauch stand habe ich sie gefragt was sie da denn gemacht hat, sie druckste etwas herum und redete irgendwas von Stacheldraht. Wenig später ging mein Sohn wieder mit ihr auf sein Zimmer. Als sie am nächsten Tag weg war blaffte er mich (zu recht) an, dass ich sie so drauf angesprochen habe. Ich fühle mich nun etwas hilflos und weiß nicht wie ich damit umgehen soll

...zur Frage

Unterhalten sich Lehrer über Probleme ihrer Schüler?

Hey, Gesten hat mich meine Englisch Lehrerin (der ich mich vergangenes Schuljahr sehr oft anvertraut habe ) angesprochen und hat mich gefragt was mit mir in den letzten wochen los ist und meinte sie hätte am tag davor angeblich meinen arm gesehen ( also meine frischen narben) sie hat mich dann gefragt warum ich wieder damit angefangen habe. Ich habe ihr immer wiedee gesagt das alles ok ist, weil ich auch irgendwo ein schlechtes gewissen hätte wenn ich ihr schonwieder von meinen problemen erzählen würde. Sie meinte dann bloß: gut, dann halte ich mich zurück. Und dann hat sie mich den rest des tages kompkett ignoriert. Ich glaube sie hat es persönlich genommen, obwohl es nicht so gemeint war. Jetzt ist mein Problem, dass ich ka habe woher sie das weiß, weil gesehen haben kann sie es nicht da ich immer eine jacke oder pullover trage. Ich habe angst das meine Lehrerin, der ich mich zur Zeit wegen dem ritzen anvertraue ihr es erzählt hat, da die beiden auch sehr dicke miteinander sind. Allerdings würde ich es niemals von ihr denken, das sie es einfach rumtratscht. Es könnte aber auch sein das meine jacke verrutscht ist und sie es zufällig gesehen hat. Oder es war meine Klassenlehrerin. Sie hat es nähmlich letztens zufällig gesehen (dazu gesagt hat sie aber nichts) und sie ist nämlich so ne tratschtante die alles im leherzimmer weitererzählt . Ich hatte vor meine lehrerin der ich mich gerade anvertraue,am Montag zu fragen ob es sein kann das es ihr vielleicht vor meiner Englisch - lehrerin ausgerutscht ist. Ich bin aver ubsicher, weil ich 1. nicht weiß ob sie mir die warheit sagt und außerdem habe ich Angst, dass sie denkt ich habe kein vertrauen mehr zu ihr oder so. Was soll ich machen?

...zur Frage

Pflicht von Lehrer wenn Schülerin sich ritzt

Ist ein Lehrer verpflichtet den Eltern Bescheid zu geben wenn er sieht das eine schülerin Narben und ritzspuren undso am Arm hat? Müssen Lehrer da etwas unternehmen?

...zur Frage

Melde- und Fürsorgepflicht von Lehrern bei svV?

Angenommen eine 13 Jährige Schülerin eines bayrischen Gymnasiums würde einer Lehrerin anvertrauen, dass sie sich ritzt, wäre die Lehrerin dann verpflichtet die Eltern auch gegen den Willen der Schülerin zu informieren?

...zur Frage

Freundin ritzt sich. Mit lehrerin reden?

Hallo, Eine Freundin von mir ritzt sich seid über einem Jahr. Ich und auch andere Freundinnen haben uns das jetzt lange mitangesehen und haben vor kurzem mit ihr darüber geredet. Sie hat gesagt das sie sich selbst hasst, ihre Eltern streng sind und sie auch schlecht in der Schule ist. Alle aus meiner Klasse wissen das sie sich ritzt und auch noch viele andere Schüler. Sie verdeckt die Wunden nicht, läuft in Tops rum und erzählt jemdem ihre Probleme. Ausßerdem hat sie auch schon öfter Bilder auf Snapchat von ihrem aufgeritzen Arm geschickt (nicht nur mir) Sie zieht andere mit ihrer schlechten Laune mit runter. Ich weiß nicht ob ich mit meiner Lehrerin darüber reden soll. (Ich habe mit ihr auch schonmal über meine Probleme gerdedet und sie hat mega Nett reagiert) Andererseits weiß ich nicht ob die Schülerin sich viellicht auch wegen der Aufmerksamkeit ritzt ( sie erzählt es wirklich jedem!) Auch ich habe mich eine zeit lang selbstverletzt und mich belastet das sehr ( sie weiß davon und schickt mir trotzdem bilder) Ich habe angst das sie wütend auf mich ist wenn ich der Leherin dacon erzähl. Andererseits vertrau ich dieser Lehrerin sehr. Ich denke auch das es schon ein paar Lehrer verstanden haben weil man auch immer ihre Narben sehen kann. Ich würde mich sehr über ein paar Antworten freuen :)

...zur Frage

Muss die Therapeutin einem zu 100% zusagen?

Hi, Wenn man Stundenplan den ich bald ja kriege mit dem Termin Plan meiner Therapeutin übereinstimmt, dann werde ich bei ihr eibe Therapie anfangen. Ich hätte ein 1. Gespräch mit ihr und sollte danach neuen Eltern einen Tag später sagen ob ich mir das so vorstellen könnte, meine Eltern sind ziemlich am verzweifeln mit den Therapeuten, weil die alle überfüllt sind.

Ich meinte das die Therapeutin mir jetzt nicht so sympathisch ist, aber das hat meine Eltern nicht interessiert, was ich aber auch verstehe...Ich hab halt nicht so die krasse andere Wahl...

Ich weiß nicht, aber sie ist mir so unsympathisch, ich kann das nicht erklären. Ich hab das Gefühl sie geht mit mir um als wäre ich ein Kleinkind, sie therapiert halt auch sehr junge Leute.

Ich hab das Gefühl irgendwie von ihr angeschuldigt zu werden und irgendwas an ihr ist, womit ich einfach nicht klar komme.

Ich könnte mir nicht vorstellen ihr alles zu erzählen....Ich kann das nicht alles erklären, das würde dauern.

Die meinte auch ich würde allen erlauben meine Grenzen zu überschreiten und ich könnte nicht gut nein sagen und würde viele in meine Zone lassen ...aber das stimmt einfach nicht. Ich lasse niemanden an mich ran, genau das ist mein Problem...

Und sie hat so Sachen gesagt die sie für mich einfach unsympathisch gemacht haben so was wie:" ich kenne jemand und der meinte er versteht nicht wie Leute such selbst weh tun können, ich musste so viel leid ertragen, ich bin so froh keinen Schmerzen mehr ertragen zu müssen " dieser jemand war ein Flüchtling...Ich weiß nicht es waren einfach kleine Sachen die blöd rüber kamen...klingt für euch vielleicht lächerlich, aber ich kann mir nicht vorstellen alles ihr zu erzählen...

Glaubt ihr das könnte trotzdem etwas werden? Sind diese Zweifel am Anfang normal? Legt sich das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?