Schülerin erzählt von Problemen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wahrscheinlich steht sie sehr unter Druck und wollte sich jemandem anvertrauen. Du kannst ihr empfehlen, zum Beispiel mit dem Blauen Kreuz oder den Anonymen Alkoholikern Kontakt aufzunehmen. Diese Organisationen haben Jugendgruppen für die Kinder (und Enkel) alkoholkranker Menschen. Hier trifft sie Gleichbetroffene, die ihr Ratschläge geben können, die ihre Situation kennen und verstehen und mit denen sie ihre Probleme besprechen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skipworkman
25.10.2016, 20:58

Den Vorschlag einer Beratung (Blaues Kreuz, Diakonie,....) kann ich nur Unterstützen.
Das wäre wirklich gut, wenn sie das machen würde. Vielleicht findet sich jemand der mit ihr zusammen dahin geht, beim ersten mal.

Liebe Grüße


1

Informiere dich mal auf der Webseite www.al-anon.de und mach sie dann darauf aufmerksam, dass es dort Menschen gibt, die es aus eigenem Erleben kennen und ihr helfen können, mit der Situation klar zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie dir vertraut. Vielleicht solltest du ihr einfach Mut zusprechen, ihr anbieten, immer fuer sie da zu sein und Hilfe aufzusuchen (vielleicht auch beim Jugendamt )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?