SchülerBAföG, kein Zuschuss trotz Miete

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sobald Du im Haushalt mit einem Elternteil wohnst, gilt es bei Bafög & auch bei der Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) nicht mehr als eigener Haushalt.

Selbst, wenn Du im Mietvertrag stehst oder sogar der Hauptmieter bist, Du hast keine Chance auf die Förderung.

Lisa0301 01.02.2015, 21:55

Ok danke. Ist aber wie gesagat unfair, denn man teilt sich ja alles an Ausgaben und viel bleibt dann nicht mehr wirklich übrig.

0
SimonG30 01.02.2015, 22:16
@Lisa0301

Das ist nicht unfair, sondern um einem Leistungsmißbrauch nicht Tür & Tor zu öffnen.

Sonst würden auf einmal zig "Mietverträge" zwischen Eltern & Kindern auftauchen, damit man eine staatliche Förderung abgreifen kann.

0

Solange Du in Ausbildung bist sind Deine Eltern für Dich unterhaltspflichtig, das dürfte Erklären warum das Amt die Ansprüche ablehnt.

Lisa0301 01.02.2015, 21:51

Stimmt so nicht ganz. Es gibt Zuschuss zu den Mietkosten in Höhe von ca. 200€. Ich denke mal davon aus, dass es eben dafür ist, dass man Miete zu bezahlen hat. Ist auf jeden Fall Eltern unabhängiges BAföG. (Das neue BAföG)

0
Quasimo 01.02.2015, 22:05
@Lisa0301

Hallo,

der ursprüngliche Grundgedanke zum BaföG ist ja jedermann Bildung zu ermöglichen, gleich der wirtschaftlichen Verhältnisse, korrigiere mich wenn ich irre, ich meine das es BAföG gibt das nicht zurückbezahlt werden muss und eine andere Einstufung bei der man zur Rückzahlung herangezogen wird, wenigstens hat es eine solche Regelung einmal gegeben.

Grundsätzlich sind und bleiben Deinen Eltern Unterhaltspflichtig, was auch die Miete beinhaltet wenn Du in elterlichen Haushalt wohnst, wie auch Essen, Trinken und Kleidung usw.

Ist nun der Finanzrahmen angespannt würde ich einen ganz anderen Weg andenken, nämlich den Wohngeld zu beantragen. Bei diesen Leistungen wird das Familieneinkommen zugrunde gelegt, die Bescheidung beruht auf grundsätzlich ganz anderen Gesichtspunkten.

Als Beispiel:

Unser Sohn ist Autist, mit seiner Berufsausbildung fertig und hat nun neben seinem sehr geringen Einkommen (um € 130,-- mtl.) Anspruch auf Grundsicherung. Zudem hätte er Anspruch auf Wohngeld der aber nicht gewährt wird weil er bei uns im Haus lebt. Die Argumentation ist, das ein zu betreuender mit dem Betreuer kein Mietverhältnis eingehen kann. Nun wäre die Frage nach Deinem Alter eine Wichtige, Grundsätzlich würde ich aber eben den Weg gehen Wohngeld zu beantragen.

0
comedyla 01.02.2015, 22:30
@Quasimo

Tatsächlich sind in den 216€ Bafög bereits 49€ Mietanteil drin. Der Rest ist für Kosten wie Lebensmittel etc.

In aller Regel steht den Eltern eh das gesamte Bafög zu, wenn der Schüler daheim wohnt. Bafög ist immer für den, der die Kosten deckt. In aller Regel kaufen ja die Eltern zB Lebensmittel ein und füllen den Kühlschrank.

Wohngeld kann nur die Mutter beantragen (da das Kind kein Wohngeld bekommt wegen Bafög). Die Mutter muss hier noch was anderes beantragen, wenn das Geld hinten und vorne nicht reicht.

0

Hi,

im Bafög sind daheimwohnend bereits 49€ Mietanteil drin. Deine Mutter kann aber ggf. noch was beantragen (zb. Wohngeld).

Lisa0301 01.02.2015, 22:26

Achso ok, danke. Das mit den 49€ wusste ich nicht.

0

Nein, da kann man nichts machen... Ausser tagsüber nen kleinen Nebenjob anzunehmen...

Was möchtest Du wissen?