Schüleraustausch mit Durchschnitts-Zeugnis?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Viele Organisationen machen keinen großen Unterschied. Ich hatte auch so um 2,5 und in Englisch grade mal eine 3-. 

Meine Orga hat z.B. ab Note 4 (in Englisch bzw. der Sprache des jeweiligen Landes, sofern Kenntnisse verlangt worden sind), die Teilnahme an einem Kurs verlangt.

Organisationen mit vielen Bewerbern können es sich natürlich eher leisten zu sieben und aufgrund der Noten auszusortieren. Hab mir jetzt mal fix die Preise angeschaut....ist ja jetzt keine super billiger Organisation, sondern für Kanada eher Durchschnitt. Wenn du unsicher bist, würde ich dir einfach empfehlen dich bei mehreren Organisationen zu bewerben. Du solltest dann halt darauf achten, dass du mit der Bewerbung noch keinen Vertrag eingehst. Ich war damals mit E2 in Kanada, mittlerweile sind die Preise ähnlich wie bei der von dir genannten Orga. (bei mir war es noch billiger).

Faul sein solltest du im Ausland allerdings nicht, insbesondere dann nicht, wenn du planst, dir das Jahr anerkennen zu lassen. Je nach Fach, ist der Unterricht nicht einfach und der Einstieg zurück in Deutschland kann tough sein, denn es wird ja nicht genau dasselbe unterrichtet.

Ich bin nur Faul und kann mich nicht aufraffen, wenn es um Sachen geht an denen ich keine Interesse habe. Aber daran habe ich natürlich Interesse und würde dafür auch ordentlich rein hauen.

0

Solang deine Englischkenntnisse gut genug sind und du keine 5er im Zeugnis hast spielen die anderen Noten keine Rolle. Das war meine Regelung damals.

Eine 5 war dabei, nur beim letzten Zeugniss und es werden die letzten drei gefordert.

0

Schwer zu sagen. Es ist die Frage, traust du dir zu mit so schlechten Noten ins Ausland zu gehen?
Wenn ja, versuche es. Die Regeln sind von Organisation zu Organisation unterschiedlich. Vielleicht ist es aber nicht das richtige für dich.

0

Hallo ekie12, 

ich habe vor einigen Jahren auch einen Schüleraustausch gemacht und meine Noten waren auch nicht hervorragend. An deiner Stelle würde ich mich nicht nur bei einer Organisation bewerben und hoffen, dass mich diese dann auch annimmt. Ich habe mich damals bei mehreren Orgas beworben, damit sich meine Chancen angenommen zu werden erhöhen.... Das lag unter anderem auch daran, dass mein Zeugnis nicht so berauschend war. 

Du könntest nach weiteren geeigneten Kanada Programmen auf der Informationsseite Schueleraustausch.net suchen. Mithilfe des Vergleichrechners siehst du auf einen Blick welche Organisationen dein Wunschprogramm zu welchen Preisen führen. So habe ich damals meine engere Auswahl getroffen. Du findest zusätzlich auch super Tipps rund um das Bewerbungsgespräch mit der Orga... 

Ein Stipendium zu bekommen ist sehr sehr schwer. Da kommen mehr als 200 Bewerber auf einen Platz. 

Deine Noten sind nicht entscheidend. Du zahlst ja für den Aufenthalt und daher wollen die dich auch. 

Da du genau von 200 Plätzen sprichst, denke ich du hast das "PPP" im Kopf? Da würde ich mich niemals hin trauen, da es mir zu peinlich wäre,mit meinem Zeugnissen. Die Organisationen selber bieten ja auch Teilstipendien an und da würde ich es dann eher probieren.

0
@ekie12

Nein, PPP meine ich nicht. Bei den Organisationen ist es noch viel schwerer ein (Teil)Stipendium zu bekommen. Das wollen ja alle haben. Wenn du wirklich in die USA willst, wirst du dich darauf einstellen müssen, dass du das bezahlen musst.

0

Was möchtest Du wissen?