Schüleraustausch. Meine Eltern wollen das ich ihn mit Rotary mache.

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sei froh dass du überhaupt einen machen darfst. Mir wäre das Land vollkommen egal gewesen, aber ich durfte ja nicht.

Übrigens, wieso eigentlich in der 11. Klasse? Das ist eigentlich nicht zu empfehlen und war nur zu G9-Zeiten noch üblich, heute macht man das in der 10., da verpasst man nicht so viel und muss meistens nicht wiederholen..

Und du brauchst doch eigentlich keine Angst davor zu haben, nach Brasilien oder so zu kommen, die Austauschfamilien werden schon nicht extrem verarmt oder so sein, und dort sind die Leute auch meistens netter als in Amerika und anderen englischsprachigen Ländern, die alle naselang Austauschschüler bekommen.

Überleg doch mal, wo findest du wohl schneller neue Freunde und lernst eine neue Sprache: In Brasilien, wo du dann die einzige Austauschschülerin an der Schule bist und eine ziemliche Attraktion bist, oder in Amerika, wo die Leute eh 30-50% deutschstammig sind und die Schüler andere Austauschschüler gewohnt sind?

Wegen der Sprache: Spanisch und Portugiesisch sind beispielsweise sehr einfach, da brauchst du nicht mal Vorkenntnisse, die lernst du da so. Somit hast du am Ende also nicht nur bessere Englischkenntnisse (denn um Englisch kommt man so oder so nicht herum), sondern kannst auch eine komplett neue Sprache fast fließend sprechen- ist doch wohl vorteilhafter, oder? :)

Ich will in kein anderes Land als Amerika. Ich bleibe lieber in der Kleinstadt, in der ich wohne, als in Costarica auszukommen. Und die 10. Ich bin früh eingestuft worden, und bin dann erst 15. Außerdem wiederhole ich so oder so. Sonst hab ich totalen Stress und in meinem Jahr da will ich mich nicht die ganze Zeit um einen guten Schnitt bemühen. So wie du das sagst, klingt es, als wäre es ein verlorenes Jahr. Wenn du das so sagts ist es besser, das du nicht gegangen bist.

Und du brauchst doch eigentlich keine Angst davor zu haben, nach Brasilien oder so zu kommen, die Austauschfamilien werden schon nicht extrem verarmt oder so sein, und dort sind die Leute auch meistens netter als in Amerika und anderen englischsprachigen Ländern, dieta alle naselang Austauschschüler bekommen.

Mir geht es nicht um die Leute, oder gar um das Geld. Ich bin kein Schnöselkind. Ich finde einfach Brasilien total uniteressant. Das einzige anderessprachige Land(also nicht mit Englisch) wäre noch Italien, aber der Austausch geht nicht innerhalb der Europa.

Wegen der Sprache: Spanisch und Portugiesisch sind beispielsweise sehr einfach, da brauchst du nicht mal Vorkenntnisse, die lernst du da so. Somit hast du am Ende also nicht nur bessere Englischkenntnisse (denn um Englisch kommt man so oder so nicht herum), sondern kannst auch eine komplett neue Sprache fast fließend sprechen- ist doch wohl vorteilhafter, oder? :)

Schon, aber Portuisisch und Spanisch interessirt mich einfach nicht. und ich bin nicht besonders gut im Sprachenlernen, die einzige Sprache die ich gut kann ist Englisch, und die einzige andere die mich interessirt ist Italienisch. Oder vileicht Japanisch, aber da will ich nach dem Atomkraftwerk nicht hin.

0

Nach dem lesen des Textes weiß ich nur eins: Dass ich ihn nicht verstanden habe... (Absätze, Zeichensetzung wäre vielleicht hilfreich?)

Die Dinge ändern sich, frag in ein paar Jahren nochmal. Und schon die Tatsache, dass deine Eltern Rotarier sind bietet viele Möglichkeiten, da das eine ziemlich elitäre Organisation ist.

Naja, die zeichensetzung ist richtig, soweit ich das beurteilen kann(und zeichensetzung ist meine Stärke. Und Absätze gehen bei gf.net ja nur, wenn mann zwei wechselt, und die nerven habe ich nach jedem absatz nicht.

0

Geh nach Thailand. Rotary Thailand und lerne diese Kultur kennen. Bingo.

interessirt mich aber halt nicht

0

Was möchtest Du wissen?