Schüler wegen Chaostag anzeigen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo Maria,

zunächst einmal erfüllt das Vorgehen der Schüler den Tatbestand der Nötigung und gegebenenfalls der Körperverletzung (es wurde auch in dein Recht auf körperlich Unversehrheit eingegriffen), so denn glaubhaft gemacht werden kann, dass dich die Schüler durch ihr persistierendes Handeln quasi auf die Straße getrieben haben. Fraglich ist, ob eine Anzeige wirklich sinnvoll wäre. Hierzu müsste der Sachverhalt durch Zeugen des Tathergangs dokumentiert worden sein (beispielsweise des Kraftfahrzeugführers, der dich beinahe angefahren hätte oder Passanten, die den Vorfall mitbekommen haben und ihre Aussagen zu Protokoll geben würden). Im nächsten Schritt müsst erwiesen werden, dass die Verletzung an deinem Finger tatsächlich aus dem Unfall resultiert, was im Idealfall von einem Notarzt vor Ort oder einem Arzt, den du infolgedessen anschließend aufgesucht hast.

Sofern du lediglich einen Denkprozess bei den Schüler erreichen möchtest, sollte eine Strafanzeige bei der zuständigen Polizeiinspektion genügen, da sie dann darüber belehrt werden, dass eine Strafanzeige gegen sie gestellt wurde, was bei vielen schon einen Vorgang des Reflektierens des Eigenen Verhalten nach sich zieht.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

am besten informierst du erstmal deine mutter oder deinen vater und gehst zum arzt damit der finger untersucht wird. dann sollen deine eltern eine offizielle beschwerde bei der schule einreichen.  für eine anzeige müsstest du einen anwalt bemühen und der kostet erstmal geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Philippus1990
22.06.2016, 13:25

Für eine Anzeige braucht man keinen Anwalt. Sich die Verletzung von einem Arzt attestieren zu lassen ist aber eine gute Idee.

0

Erst mal ab zum Arzt - der wird dir deine Verletzung auch bestätigen können. Dann würde ich zur Schulleitung, sie informieren und danach dann zur Polizei. Man muss sich durchaus nicht alles gefallen lassen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst du
Nötigung, Körperverletzung, eingriff in den Straßenverkehr, Schadenersatz, Schmerzensgeld usw.
Man könnte dagegen zwar mit Gewohnheitsrecht argumentieren, aber das ging wohl zu weit.
So Chaostage sind schon witzig, nur klingt das schon so ein bisschen über trieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wegen des Fingers könnte eine fahrlässige Körperverletzung nach § 229 StGB in Betracht kommen. Bezüglich des Rasierschaums eine Beleidigung nach § 185 StGB oder eine vorsätzliche Körperverletzung nach § 223 StGB. Ob eine Anzeige sinnvoll ist, musst Du entscheiden. Erlaubt ist es in jedem Fall. Wenn Du willst, kann ich Dir auch bei der Formulierung helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Idee eines Chaostages und auch, dass die Schule ihn als "Tradition" wohl nicht zu verhindern scheint, ist mir erstmal nicht unsympathisch. Schüler müssen nicht immer nur die Erfahrung machen dürfen, dass jedes "Über-die-Stränge-Schlagen" sofort bestraft oder verhindert wird. Man muss auch lernen, sich am Rande der Regeln zu bewegen, so lange man niemandem damit schadet.

Müssen nun ein paar Autofahrer warten, damit die jungen Leute an diesem einen Tag auf der Straße ihre Späße machen, ist das völlig OK.

Meines Erachtens werden aber in der Frage Vorgänge geschildert, die weit über "Spaß haben" hinausgehen und z.B. speziell für Dich, Maria, sehr "unspaßig" ausgegangen sind.

Völlig unpassend im Vorgehen der 10.-Klässler ist der KÖRPERLICHE ZWANG, den sie wohl auf Mitschüler ausüben. Das ist eine Straftat. Damit dürfen sie einfach nicht "durchkommen".

Nun sind sie 15, 16, und eine Anzeige könnte ihnen wesentliche Nachteile bringen, wenn es zu einem Prozess käme. Daher würde ich erstmal eine Stufe tiefer ansetzen und die Vorfälle in der Schule selbst regeln lassen. Nur wenn sich die Schule (DirektorIn) als unwillig oder unfähig erweist, da korrigierend zu wirken, würde ich Anzeige erstatten.

Persönliche Haftung für Schäden muss man allerdings geltend machen. Das bedeutet: Zahlen (Verletzung, Sachschäden) oder Zivilklage.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich höre das heute zum ersten Mal, dass es sowas gibt. Aber ehrlich gesagt, mich wundert gar nichts mehr. Hätte ich etwas zu sagen, würde so ein Blödsinn sofort gestrichen an den Schulen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MariaCMeyer
22.06.2016, 12:15

Gute Einstellung

2

geh zum arzt und sag das es ein schulunfall war...dann geht das nämlich direkt an die schule

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst sie anzeigen aber da wird nix wegen so einer Kleinigkeit gemacht.

Sei keine memme. Wir haben das alle schon hinter uns, deine Klassen Kameraden lassen sich sicherlich auch an malen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MariaCMeyer
22.06.2016, 12:14

Ja stimmt schon aber ich habe jetzt die Schmerzen.

1
Kommentar von Franzmann0815
22.06.2016, 12:16

Naja passiert halt. Was solls? In der 9. Klasse damals hatte ein Mitschüler mir ne Tür mit absicht ins Gesicht geschlagen. Hatte ein riesen blauen Fleck im Gesicht. Habe ihn verklagt und der Fall wurde abgelehnt und fallen gelassen

0
Kommentar von Franzmann0815
22.06.2016, 13:12

So wie er es schreibt klingt es schlimmer als es sicherlich wirklich war.... Und ich habe viel getan damit der type mit der Tür drann kommt..... Wurde aber nix

0

Was möchtest Du wissen?