Schüler, Harz 4, Nebenjob kündigen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist in der Tat eine schwierige Frage, die Du vorab mal mit Deinem Sachbearbeiter der Leistungsabteilung abklären solltest. Denn wenn die Schule / Fachabitur bei Dir als aktuell als Qualifizierung bzw. "Hauptbeschäftigung" anerkannt wurde ( du somit für das Jobcenter nicht "arbeitslos" bist ), so KÖNNTE die Kündigung Deinerseits ggf. mit der Begründung durchkommen, dass Du Schule und Lernen mit der weiteren Ausübung des Minijobs künftig nicht in Einklang bringen kannst.

Sage dem SB einfach ganz klar, dass Du mit dem Pauken des Lehrstoffes und gleichzeitiger Beschäftigung am Wochenende aktuell überfordert bist und den Minijob daher aus diesem Grunde kündigen möchtest.

Ein gut qualifizierter und erfahrener Sachbearbeiter kann Dir dann in der Regel sagen, ob Du das dann ( auf jeden Fall ) sanktionsfrei kannst, oder halt nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Ausnahmeregelung des § 7 Abs. 6 SGB - ll nicht mit der Auflage verbunden war,dass du deine Bedürftigkeit so gering wie möglich hältst,also zumindest einem Minijob nachgehst,dann wird deine Kündigung keine Sanktion nach sich ziehen !

Denn deine Hauptbeschäftigung ist deine Schule und somit wärst du nicht verpflichtet deine Bedürftigkeit zu verringern bzw.ganz zu beenden,demnach besteht kein Grund für eine Sanktion.

Ich würde aber vor der Kündigung ein persönliches Gespräch mit deinem SB - führen und ihm sagen das du das mit deiner Schule und Arbeit nicht mehr schaffst,also dein Abschluss evtl. gefährdet wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?