Scheide ich aus der Bedarfsgemeinschaft aus sobald ich die schulische Ausbildung anfange, weil ich dann bafög bekomme?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, du scheidest dann aus der Bedarfsgemeinschaft aus und bekommst nur noch Bafög und keinen Hartz4-Anteil für dich.

Bei Bafög (im Gegensatz zu den Regeln bei ALG II) ist es erlaubt 5.400€ in 12 Monaten Bewilligungszeitraum anrechenfrei dazuzuverdienen. Da du noch Schulgeld bezahlst, darfst du sogar mehr verdienen, ohne dass etwas angerechnet wird. Du kannst einen Antrag stellen, das Schulgeld angeben und dann monatlich sogar nochmal 260€ monatlich zusätzlich verdienen. Du kannst dir also dann 8.520€ in 12 Monaten Bewilligungszeitraum dazuverdienen, ohne dass was von Bafög abgezogen wird, das sind dann monatlich runtergerechnet 710€. Das ist das Maximum. Dazu dann noch den Baföghöchstsatz und Kindergeld... Könnte klappen, aber du musst dafür auch viel viel nebenher arbeiten. Und den Job musst du erstmal haben, behalten und auch das Geld verdienen (2 Wochen Krankheit können dir bei Aushilfsjob dann schon das Genick brechen).

680€ monatlich finde ich aber auch total unangemessen. Privatschulen kosten ja, aber ich habe noch nie mehr als 400€ gehört. Wer soll das denn bezahlen? Selbst wenn deine Mutter kein ALG II beziehen würde kenn ich keine Familie, die das einfach mal so zahlen kann UND dich dann noch mit dem Geld fürs normale Leben unterstützen kann. Das finde ich schon fast dreist. Überleg dir das genau, leisten kannst du dir das nicht, aber die Frage ist auch... Willst du dir das wirklich leisten?

Vielen dank für die ausführliche Antwort. Ich denke das ich dsss nicht schaffen werde zumal ich auch Zeit zum lernen und natürlich auch für mich gern hätte. Ich glaub dann muss ich mich was anderes suchen.. nur doof dass ich dss nicht voher gewusst hab jz noch eas zu finden wird schwierig aber dennoch danke :)

0

Aus der BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) deiner Mutter bist du erst dann raus,wenn du entweder min.25 bist oder deinen ALG - 2 Bedarf aus eigenem anrechenbarem Einkommen decken kannst !

vom bafög und kindergeld bestreitest du deine eigenen ausgaben: mietanteil, stromanteil, lebensmittel etc. die kosten der ausbildung sind horrende hoch, da wirst du zusätzlich arbeiten gehen müssen um die zu zahlen.

vielleicht solltest du von so einer überzogen teuren schulung abstand nehmen, denn die meisten studieren logopädie an einer uni.

Kann ich auch "Vollzeit" arbeiten, wenn ich keine Ausbildung habe?

kann ich auch "Vollzeit" arbeiten, auch wenn ich keine ausbildung habe?

...zur Frage

Kündigung Ausbildung - Wie lange auf Rückmeldung warten?

Hallo, ich habe vor einer woche meine schulische ausbildung an einer privatschule gekündigt. Ich habe bis heute jedoch keine rückmeldung oder bestätigung bekommen. In der vergangenheit, z.b. bei der anmeldung, war die schule aber immer sehr flott und deshalb macht mich das stutzig. außerdem habe ich angst, dass ich mein geld nicht wiederbekomme, man musste nämlich bereits vorher die kompletten kosten zahlen.

Morgen ist der letzte schultag vor den weihnachtsferien. ich befürchte, dass ich wohl in diesem jahr keine bestätigung mehr bekomme. deshalb ist meine frage, soll ich einfach abwarten oder soll ich morgen nochmal persönlich zu der schule gehen und nachfragen?

...zur Frage

Als Student vollzeit arbeiten?

Hallo leute ich brauch hilfe, ich habe bis jetzt studiert und möchte dieses jahr eine ausbildung anfangen, und nebenbei bin ich im einzelhandel beschäftigt, bisher immer teilzeit, jetzt weil ich zeit habe, bin ich vollzeit eingeteilt, meine frage ist, wie ist es besser: Wenn ich mich einschreibe als student vollzeit arbeite? Oder einfach nur als ausbildungssuchende vollzeitarbeite bis sommer? Wenn ich student+vollzeit arbeite, wie ist es dann mit Kindergeld? Bafög? Versicherung? Steuern?

...zur Frage

Vollzeit arbeiten. Ab wann bekommt Bafögamt davon was mit?

Studiere und beziehe Bafög ab wann wird das Bafög-Amt aktiv wenn man paar monate Vollzeit arbeiten gehen würde?

...zur Frage

Vater zahlt zu wenig Unterhalt-was tun?

Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich bin 23 Jahre alt und Studentin (mittlerweile im 5. Semester). Meine Eltern sind seit ungefähr 10 Jahren getrennt, ich selbst wohne mit meinem Bruder (19) zusammen bei meiner Mutter. Kurz nach der Scheidung hat mein Vater wieder geheiratet, hat eine Tochter(5) aus der zweiten Ehe, und eine Stieftochter(13), für deren Unterhalt er sorgt. Mein Vater ist selbstständig, verdient auch nach meinem Wissen sehr gut, denn er hat auch ich glaube drei Vollzeit-Arbeiter, die er eingestellt hat. Anspruch auf Bafög habe ich keinen, da er definitiv mehr als 5000 Euro Brutto verdient. Er ließ mich das nie wissen, aber ich schätze seinen Netto-Lohn auf mindestens 3000-4000 Euro monatlich. Seit fast 10 Jahren zahlt er eine lächerliche Summe von 300 Euro, für meinen Bruder und für mich zusammen, also jeweils 150 Euro. Zudem hat er, seitdem mein Bruder mit der Ausbildung im November angefangen hat, seinen Unterhalt komplett gestrichen. Und fälschlicherweise zeigt er seine Frau (und bis zur Ausbildung auch meinen Bruder) als Hilfskräfte vor, für die er angeblich jeweils 400 Euro monatlich zahlt bzw. gezahlt hat. Meine Mutter hat meinn Vater bisher nie verklagt, u.A. auch wegen den Anwaltskosten, die auftauchen würden. Aber ich will auf jeden Fall mein Recht suchen. Kann mir jemand bitte sagen, auf wie viel Geld ich monatlich unter diesen Umständen Anspruch habe? Und an wen muss ich mich wenden, ohne dass irgendwelche Kosten entstehen? Übrigens hat meine Mutter einen geringen Netto-Lohn von 1100 Euro, und das Haus, in dem wir leben, ist unsers (wir haben also keine Mietskosten).

...zur Frage

Aldi Teilzeit zur Vollzeit

Ich will eine Ausbildung bei Aldi Nord machen und da heißt es dass man nur Teilzeit arbeiten kann. Kann man nach der Ausbildung vollzeit arbeiten ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?