Schüler-Bafög abgelehnt - Anspruch auf andere Hilfe?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Jein.

Für dich würde nur Bafög greifen als Förderung. Du hast keine anerkannte Gründe für den Auszug, also kein Bafög.

Was du aber machen kannst: Selbst genug verdienen und dann mit genug Einkommen kannst du Wohngeld beantragen. Wohngeld ist wenigstens ein minimaler Zuschuss zur Miete. Du brauchst dafür aber ein eigenes Einkommen und das nicht zu knapp (ca. 600€- je nach Region und Wohnsituation auch mehr). Das Einkommen deines Freundes wird angerechnet, es kann also auch kein Wohngeld geben.

Wie hast du dich denn bisher finanziert? Wie wäre es mit einem Abendgymnasium und du gehst mittags Vollzeit arbeiten?

Kann dein Freund dich nicht erstmal mitfianzieren? Du jobbst und verdienst eben genug und er kann dich aber zum Teil mitfinanzieren?

Hast du denn schon die Schule begonnen? Du hast dir doch bestimmt Gedanken gemacht, wie du das finanzieren willst? Hast du noch Reserven?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die privaten Gründe wurden da aber nicht berücksichtigt.

Die spielen bei Schüler - Bafög auch keine Rolle. Da wird nur auf die Fakten geschaut & die besagen, dass es in der Nähe Deiner Mutter eine angemessene / gleichwertige Schule gibt.

Kindergeld könntest Du bekommen & Du solltest auch klären, ob Du von Deinen Eltern nicht Barunterhalt bekommen könntest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, natürlich nicht.

wenn es danach ginge, würde jeder zweite teenager in seiner pubertären phase ausziehen und geld vom staat kassieren, nur weil es mal aus irgendeinem grund problemchen gibt.

dein freund muss für dich aufkommen, oder du suchst dir eben arbeit. geld seitens deiner mutter oder vom amt steht dir nicht zu, solange du keine ausbildung abgeschlossen hast oder 25 bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?