Schriftsteller/Autoren - Wie Arbeiten die?

10 Antworten

Morgens halb sieben aufstehen, waschen, anziehen, Kaffee trinken, an die Schreibmaschine (!!!!) setzen - und dann langsam kommen lassen. Jeden Tag so ca. 100 Zeilen. Überarbeiten, überarbeiten, überarbeiten... an den Verlag schicken. Anrufen, sich das Genöle anhören, diskutieren. Fluchen, fluchen, fluchen. An die Schreibmaschine setzen, überarbeiten, in die Ecke schmeißen, fluchen, Kaffee trinken, spazierengehen, fluchen. Usw. usw.

Autoren verbringen die meiste Zeit des Tages mit Schreiben. Es gibt verschiedene Autoren - die einen Schreiben nach Gefühl und einfach drauflos, andere "plotten", erstellen sich also einen präzisen Plan was wann wie und wo geschehen soll. Wenn die Rohfassung beendet ist, wird alles ein paar Tage oder Wochen ruhen gelassen, ehe es wieder und wieder überarbeitet wird.

Hoffe, das hat deine Frage beantworten können.

das ist glaube ich bei jedem verschieden - ob nun ideenfindung oder das tatsächliche schreiben. ob von hand oder am pc. schnell oder langsam. diszipliniert oder spontan.

ich denke, daß kann man pauschal einfach nicht sagen. in den meisten (auto)biographien von/über schriftsteller findest du auch jede menge über den jeweiligen zugang zum schreiben. kannst dich ja mal bei deinen lieblingsautorInnen schlau machen...

Schreibend im Sitzen vllt?

Manche auch diktierend im Stehen!

Ach ja im Liegen geht auch noch, mach ich doch hier die ganze Zeit!

Es gibt den Vergleich mit der Herstellung von Würsten. Wenn man erst mal gesehen hat, wie die Wurst gemacht wird, hat man keinen Hunger mehr. So ähnlich ist das mit einem Roman - nicht besonders romantisch.

Was möchtest Du wissen?