Schriftliche Vorladung zur Polizei wegen Beleidigung einer Lehrerin per E-Mail

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Geh mal zur Polizei und drucke beide Mals aus. Du bist in der Pubertät. Über die Stränge schlagen gehört da dazu. Ob es uns Menschen passt oder nicht. Schon die Alten Griechen erfanden genau aus diesem Grund die Olympischen Spiele. Womit ich Dir keine faule Ausrede - aber das verstehst Du alleine. Die Alten Römer wussten schon

Sunt pueri pueri, pueri puerilla tractant

Ich übersetze mal frei:

Kinder sind Kinder, Kinder betreiben Kindhaftes.


Wenn sie das öfter macht wird sie bald die Polizei dazu gebracht haben sich nicht mehr um ihre Anzeigen zu kümmern. Die Staatsanwaltschaft wird dem dann zustimmen gibt es dort Verstand.

Deine Lehrerin hat das Recht, die wegen Beleidigung anzuzeigen, Du hast sie beleidigt und sie muß sich das nicht von irgendeinem Schüler gefallen lassen. So was spricht sich nämlich schnell in der Schule herum und dann bekommt sie von allen möglichen Schülern ständig beleidigende Mails. Und dass sie sich wehrt, finde ich völlig richtig. Was daraus wird, kommt darauf an, ob Du schon polizeibekannt bist und Du vielleicht schon mehrmals Ärger mit der Polizei bekommen hast. Wenn Du der polizeilichen Vorladung nicht folgst, brauchst Du einen Anwalt, da dann als nächstes eine staatsanwaltliche Vernehmung erfolgt. Ob es dann zu einer Anklage kommt, kommt auf Dich und Deine Erklärung zur Sache an und ob Du glaubwürdig wirkst. Die Alte soll sich nicht so anstellen, ist keine glaubwürdige Einstellung, dass Du deine Tat bereust.

Ich würde garnicht zur Polizei gehen. Musst du im Regelfall nämlich nicht zwingend.

Der Staatsanwalt wird die Sache wahrscheinlich mit der Bemerkung einstellen, dass es sich um ein Privatklagedelikt handelt. Um jemanden wegen Beleidigung verklagen zu können, muss man sich nämlich einen eigenen Anwalt nehmen. Da das sehr teuer ist, macht das fast niemand. Der Staatsanwalt wird bei Anzeige nur dann tätig, wenn es sich um Beamtenbeleidigung handelt oder um eine Beleidigung im Straßenverkehr handelt.

Vorladung Polizei Beschuldigter / BTMG / Graffiti?

Hallo, habe eine Vorladung als Beschuldigter erhalten im Falle von Graffiti und dem Betäubungsmittelgesetzes. Meine Aussage habe ich per Fax so wie per E-Mail verweigert.

Auf die E-Mail kam eine Antwort zurück, Ich zitiere

"Es werden Ihnen allerdings weitere Sachbeschädigungen durch Graffiti und ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz vorgeworfen. Hierzu bräuchte ich ebenfalls Ihre Rückmeldung, ob Sie sich äußern möchten oder nicht. Des Weiteren möchte ich Sie aufgrund der Vorwürfe gerne erkennungsdienstlich behandeln."

Man kann mir doch nicht einfach weitere Verstoße per E-Mail mitteilen? Demnach müsste ich nochmals Post bekommen, richtig? Bitte ebenfalls um erklärung des letzten Satzes aus dem Zitat.

MfG

...zur Frage

Vorladung bei Polizei was kann ich sagen und was nicht?

Hallo Leute,

Ich habe eine Vorladung von der Polizei bekommen als Beschuldigter. Ich bin 15. Kann ich hingehen keine Aussage machen und mein Handy abholen was mir entommen wurde?

...zur Frage

Beamtenbeleidigung anzeige?

Hey, bin 16 Jahre alt und habe eine Anzeige bzw. Vorladung der Polizei bekommen (wegen beleidigung). Hatte noch nie etwas mit der Polizei zu tun gehabt. Habe eine alte Lehrerin auf whatsapp einigermaßen beleidigt und auch Gründe genannt warum etc. Was würdet ihr mir jetzt empfehlen? Kann ich alleine zur Polizei gehen ohne meine Eltern?

...zur Frage

Vorladung bei der Polizei.. was erwartet mich?

Hallo zusammen,

ich habe heute eine Vorladung für einen Fall vor 2 Jahren bekommen wegen Verstoß gegen das BtMG Ampethamin per Post bestellt zu haben. Davon weiß ich leider nichts und unser Postkasten ist auch für jeden Person zugänglich man muss den nichtmal aufschließen oder so einfach nur aufklappen .. könnte doch jeder gewesen sein oder ? :(

Was erwartet mich und wie handelt die Polizei jetzt ?

Grüße

...zur Frage

Vorladung Beschuldigter Polizei BTM, Darknet... ?

Hallo,

habe 2016 ein paar mal btm im Darknet gekauft. Im Oktober 2016 habe ich eine Vorladung bekommen von der Polizei, dass ich Beschuldigter bin und eine Aussage machen soll. Zu dem Termin bin ich nicht erschienen. Die Polizei war auch nicht bei mir in der Wohnung, keine Durchsuchung.

Seitdem habe ich nichts mehr gehört. Kommt da noch was?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?