Schriftliche Verwarung mit neuem Datum?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Du hast auf ein Verwarngeld Angebot reagiert. Dagegen kann man keinen Wiederspruch oder Einspruch einlegen. Jetzt hast Du ein erneutes Angebot bekommen. Du kannst es akzeptieren oder nicht. Zahlst Du nicht, kommt der Bußgeldbescheid und dagegen kannst Du dann Einspruch einlegen. 

Das Verwarngeldangebot ist kein rechtsmittelfähiger Verwaltungsakt sondern nur ein Angebot, das Verfahren gegen Zahlung eines Verwarngeldes einzustellen. Der Bußgeldbescheid wird teurer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ersterFcKathas
04.06.2016, 10:16

meine frage war..   ob das gleiche geschäftszeichen , bei einer erneuten verwarnung nochmals verwendet werden darf , da im 1. schreiben die daten falsch waren.. jetzt also 2. schreiben... gleiches geschäftszeichen , nur neues datum/uhrzeit

0

Was möchtest Du wissen?