schriftliche Vereinbarung rechtmäßig?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wieso sollte die Vereinbarung nicht rechtmässig sein?

In Deutschland herrscht Vertragsfreiheit. Dabei können Verträge gestaltet werden, wie man lustig ist, solange sie nicht gegen geltendes Recht verstoßen. Somit könnt ihr so ziemlich alles vereinbaren.

Wenn du nicht dazu gewungen wurdest zu unterschreiben oder unter Drogen gestanden hast, dann ist ein schriftlicher Vertrag gültig.

ja sicher, warum nicht

warum unterschreibst du ihm das?

aber ich würde ihm von einer rückzahlung nichts geben und es ihn einklagen lassen

wird er wohl nicht tun

wahrscheinlich werden wir dann hier seine frage lesen

"exfreundin hält sich nicht an vereinbarung, was kann ich machen?"

wenn du nachzahlen musst, wird er sich wohl nicht daran beteiligen und du kannst es nicht einklagen

allerdings spielt eure vereinbarun für den vermieter keine rolle

wenn ihr da zusammen angemietet habt, kann sich der vermieter auch von ihm holen

eure vereinbarun hat keine wirkung auf den vermieter, die gilt nur für euch

wenn der vermieter von ihm fordert, muss er erst mal zahlen, er kann es sich dann von dir zurückholen

rede doch mit dem vermieter, dass er einfach direkt von euch beiden 50% fordert

er wird es sich nicht von dir zurückholen, tippe ich mal einfahc so

franzi111 12.03.2014, 10:00

Der Vermieter fordert von demjenigen, der im Vertrag steht.

Stehen beide darin, kann er sich aussuchen, von wem er fordert. Und das ist dann wahrscheinlich der, der greifbar ist.

Die Vereinbarung hat damit NICHTS zu tun. Damit hat der Vermieter nichts zu tun, ist reine Privatsache.

0

Was möchtest Du wissen?