schriftliche Vereinbarung rechtmäßig?

2 Antworten

Wenn du nicht dazu gewungen wurdest zu unterschreiben oder unter Drogen gestanden hast, dann ist ein schriftlicher Vertrag gültig.

Wieso sollte die Vereinbarung nicht rechtmässig sein?

In Deutschland herrscht Vertragsfreiheit. Dabei können Verträge gestaltet werden, wie man lustig ist, solange sie nicht gegen geltendes Recht verstoßen. Somit könnt ihr so ziemlich alles vereinbaren.

Bezahlte Feiertage bei einem Werkstudentenvertrag

Hallo, ich bin bei einem Unternehmen als Werkstudent angestellt. Mündlich sind drei feste Tage vereinbart. Mein Arbeitgeber weigert sich nun die Weihnachtsfeiertage zu bezahlen, andenen ich hätte arbeiten müssen. Nach Recherchearbeiten stellte ich fest dass diese Tage vergütet werden müssen.

Meine Frage: Muss diese Vereinbarung schriftlich festgehalten werden oder reicht eine mündliche Vereinbarung über die festsetzung der drei Tage? Im Vertrag steht "flexieble Arbeitszeiten"...

...zur Frage

Muss ich mich als Untermieter an einer Nachzahlung an Betriebskosten beteiligen?

Also ich zahle immer alles 50/50, obwohl mein Zimmer die Hälfte meines Mitbewohners ist. Also sowiel Kaltmiete als auch Warmmiete zahlen wir beide gleich. Zählt da nicht die Verhältnismäßigkeit? Jetzt soll ich die Hälfte der Nachzahlung an Gas auch wieder leisten, obwohl ich kaum zu Hause war. Ich dachte mit meiner Mietüberweisung inkl. Gas und Wasser ist alles abgedeckt an Zahlungen von mir. Laut Untermietvertrag richtet sich die Abrechnung nach der Heizkostenverordnung.

Wie ist da die Rechtslage und was habe ich für Rechte als Untermieter?

Danke für die Hilfe!

...zur Frage

Kann ich einen Vertrag vor Mindestvertragslaufzeit beenden?

Hey ihr,

ich naives Wesen hab letztes Jahr November meinem damaligen Freund ein Smartphone mit Vertrag (bei Telekom) gekauft (der Vertrag kostet 50 Euro im Monat) in der Vereinbarung, dass er mir das Geld spätestens nach drei Monaten gibt und den Vertrag dann übernimmt. Zu dem Zeitpunkt war mir jedoch leider nicht bewusst dass ich das a) nicht darf und b) dass er Wortbrüchig sein wird. Inzwischen hab ich die Beziehung beendet und kämpfe momentan verzweifelt darum mein Smartphone (ein Sony Xperia Z3 in schwarz) wieder zu bekommen. Die Simkarte hab ich im Juli sperren lassen und hab den Vertrag jetzt sinnloserweise bei mir liegen und brauch ihn eigentlich nicht, da ich selbst eigentlich ein anderes Handy mit Prepaidvertrag hab. Jetzt stellt sich für mich die Frage, ob ich den Vertrag vorzeitig beenden kann und mit wie viel Geld ich rechnen kann, beim Verkauf des z3. Es soll noch einen guten Zustand haben, jedoch einen Wackelkontakt beim Klinkenstecker aufweisen (nachdem was er mir gesagt hat). Ob es wirklich stimmt kann ich erst sagen, wenn ich das Gerät endlich wieder im eigenen Besitz habe.

Ich brauche wirklich keine Antwort, dass ich das nicht gedurft hätte oder nicht vor Vertragsende verkaufen darf, weil es damit mit abbezahlt wird. Dessen bin ich mir durchaus bewusst. Ich würde auch gerne den Vertrag mit dem Handy mit abgeben. Hab ich da irgendeine Möglichkeit das Geld zu bekommen, das er mir insgesamt bis Vertragsübernahme schuldet? Oder bleibe ich auf den Schulden und dem Vertrag sitzen?

Ich sollte noch erwähnen, dass ich Studentin bin, keine Einnahmen habe und keine Zeit für einen Nebenjob habe und somit wirklich auf das Geld angewiesen bin.

Liebe Grüße eine sehr gestresste und verärgerte Calany

...zur Frage

Untermieter Nachzahlung Stadtwerke?

Hey Leute,

ich habe zur Untermiete in einer 2er WG gewohnt. Es wurde schriftlich festgehalten das ich 380€ warm zahle. Von eventuellen Nachzahlungen war nicht die Rede. Mein alter Mitbewohner hat nun eine Nachzahlung erhalten von über 300€ und möchte diese teilen. Wie verhält sich das im rechtlichen Sinne. Klar moralisch ist dies eigentlich durch 2 teilbar.

Ich möchte einfach wissen was ihr da machen würdet.

Danke vorab.

...zur Frage

Inkasso Forderung nach Kündigung einer Vereinbarung über einen Vergleichsbetrag

So, dann leg ich mal los. Durch das gekündigte Vertragsverhältnis einer nicht mehr existierenden Bank (2007) wurde eine bestehende Kreditforderung an erst ein und dann an ein zweites Inkassounternehmen abgetreten. Es existiert ebenso ein Titel. Die Gesamtforderung beträgt 7.000 € im Jahre 2010. Daraufhin wurde ein Vergleichsbetrag in Höhe von 2.400 € verhandelt (in Monatsraten abzuzahlen). Da ich Leistungen über SGB II erhalte, bin ich in Verzug geraten, sodass diese Vereinbarung hinfällig wurde (2012). Die bereits abgezahlte Summe betrug 1.100 €. Es wurde erneut ein Vergleichsbetrag über 1.500 € verhandelt (2012). Von dieser Summe sind bis dato 600 € gezahlt (2014). Nun kam ich auch diesmal wieder in Verzug (2 Monatsraten)und es wurde auch nun wieder die Vereinbarung gekündigt und die Gesamtsumme von 6.500 € zurückgefordert. Ich habe mir daraufhin eine detaillierte Aufstellung der angefallenen Zinsen und Verzugskosten geben lassen. Nach Offenlegung meiner finanziellen Situation und unter Berücksichtigung der bisher gezahlten Raten (600 €) auf die vereinbarten 1.500 € schlug ich eine Einmalzahlung in Höhe von 250 € vor. Nach mehrfachem Schriftwechsel und permanenter Nachfrage bzgl. meines Vorschlages, bekam ich bis heute keine Antwort, Vielmehr wurde mir nun mehrfach vorgeschlagen, eine Lösung zwecks Rückführung der bestehenden Forderung herbeizuführen. Da ich mit diesem Inkassounternehmen nur noch schriftlich verkehre, ich aber auf meinen Vorschlag der Einmalzahlung keine Rückmeldung erhalte......frage ich mich...wie gehts weiter???

Vielen Dank im Voraus für die Mühe!

...zur Frage

Kann man als Arbeitnehmer eine Schulung ablehnen?

Ich arbeite zur Zeit bei einem Projekt (bis Februar) mit und habe hierfür eine Zusatzvereinbarung zum Arbeitsvertrag unterschrieben. Es ist sehr wahrscheinlich das diese Vereinbarung danach verlängert wird. Mein Arbeitgeber will das ich an einer Schulung teilnehme. Weil ich jedoch nach Ablauf der Vereinbarung nicht mehr weiter beim Projekt mitarbeiten will, macht es keinen Sinn an der Schulung teilzunehmen. Meiner Chefin weis aber nicht das ich mich nicht auf eine Verlängerung einlassen werde und ich will ihr jetzt auch noch nichts davon sagen. Gibt es eine Möglichkeit diese Schulung abzulehnen?

Danke schonmal für die Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?