Schriftliche Bewerbung gewünscht.Stellenangebot spät entdeckt daher E-Mail Bewerbung.Macht das Sinn?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo, ich würde die Bewerbung einfach per E-Mail rausschicken. Eventuell reinschreiben, dass du bei Bedarf gerne die Unterlagen per Post mit Originalunterschrift zuschickst...

Linie5 25.01.2013, 13:08

"gerne die Unterlagen per Post mit Originalunterschrift zuschickst." Welche? Die Arbeitszeugnisse im Original? Wäre blöd... Der Lebenslauf`?? Unterschrift nicht nötig. Vielleicht sollte man einmal die Grundlagen einer professionellen Online-Bewerbung studieren, bevor man hier antwortet??

0
ariel29 25.01.2013, 13:15
@Linie5

Der Vorschlag von celinka ist schon richtig. Manche Arbeitgeber wollen einfach die altbewährte Bewerbungsmappe in den Händen halten können.

0
Linie5 25.01.2013, 13:24
@ariel29

"Per Post"? Schulzeugnisse, Arbeitszeugnisse ect.. im Original? Was hat das mit der altbewährten Bewerbungsmappe zu tun, die immer weniger Arbeitgeber wollen um sich den "Papierkrieg" zu ersparen. Bitte mal lesen. "gerne die Unterlagen per Post mit Originalunterschrift"

0
celinka 25.01.2013, 13:31
@Linie5

Mit Originalunterschrift meine ich die Unterschrift auf dem Anschreiben und Lebenslauf. Heute zu Tage ist sowohl das Anschreiben als auch der Lebenslauf zu datieren und unterschreiben. Bei einer Behörde kann es natürlich sein, dass eine Bewerbung fast wie ein "Antrag" behandelt wird. Als ob du einen Antrag für einen Job stellst und deshalb eine originale Unterschrift auf dem Anschreiben und Lebenslauf vom Bedeutung sein könnte.

Des weiteren kann es natürlich sein, dass der Sachbearbeiter einfach mal gerne die Bewerbung in Hand halten möchte oder keine optimale Lösung zum speichern von digitalen Bewerbung hat dafür ausreichend Aktenschränke.

Ich denke die Unterschrift auf dem Lebenslauf ist deshalb heute zu Tage gefordert um den Bewerber bewusst zu machen, wie wichtig die wahrheitsgemäße Aussagen in dem Lebenslauf sind. Englischkenntnisse – Fließen und abgeschlossene Studium… Verstehst du was ich meine?

1
celinka 25.01.2013, 13:40
@celinka

http://www.hilfreich.de/lebenslauf-unterschreiben-go%C2%B4s-und-no-go%C2%B4s-bei-der-bewerbung_12100

Bitte Link kopieren und dann einfügen, durch anklicken funktioniert es leider nicht.

1
Linie5 25.01.2013, 14:27
@celinka

"Heute zu Tage" sind E-Mail Bewerbungen in der Mehrzahl. Und egal ob hier oder in der klassischen Bewerbungsmappe, die Unterschrift ist IMMER eine Kopie, das meinte ich. Deinen Link habe ich nicht überprüft, sorry, aber bezüglich aktueller Standards für Online-Bewerbungen bist du trotzdem nicht auf dem Laufenden. "ausreichend Aktenschränke" hat kaum noch jemand bzw. will kaum noch jemand, wir leben im 21. Jahrhundert. Bitte akzeptieren und informieren.

0
celinka 25.01.2013, 15:04
@Linie5

Hallo Linie5,

noch mal ganz langsam. Die Fragestellerin möchte sich für eine Stelle bei einer Behörde bewerben. Bei dieser Behörde wurde eine schriftliche Bewerbung angefordert, was eigentlich per Post bedeutet. Da ihre Bewerbung per Post nicht mehr fristgerecht ankommt, überlegt sie wie diese Situation am Besten zu lösen ist… Ein Sachbearbeiter in dieser Behörde sagte ihr, dass sie sich auch online bewerben darf… Er jedoch nicht der zuständige Ansprechpartner für Bewerbungsverfahren ist. So viel zu der Situation.

Da sich die Fragestellerin nicht sicher ist ob eine Bewerbung per E-Mail tatsächlich ausreichend ist und berücksichtigt wird, habe ich es ihr als eine Alternative Vorgeschlagen. Die Bewerbung per E-Mail rauszuschicken mit dem Satz „…bei Bedarf sende ich Ihnen die Bewerbungsunterlagen mit Originalunterschrift per Post zu…“ Damit wäre das Problem gelöst, falls die Bewerbung per Post bevorzugt sein sollte, bietet sie es an diese bei Bedarf zuzuschicken.

„Heute zu Tage sind E-Mail Bewerbungen in der Mehrzahl“, ja das stimmt. Es gibt jedoch immer noch die kleine Anzahl an Unternehmen oder Behörden, die eine klassische Bewerbungsmappe per Post bevorzugen.

Sicherlich stimmt deine Aussage „… immer mehr Arbeitgeber wollen sich den Papierkrieg ersparen“ beachte jedoch, dass gerade Behörden noch nicht in der Lage sind alle Vorgänge in digitalen Form abzuschließen.

Da ich die letzten paar Jahre sehr eng mit Behörden zusammen gearbeitet habe, weiß ich es auch genau.

Es gab Sachbearbeiter bei Behörden die es negativ empfunden haben, die Unterlagen doppelt zu erhalten, dann ging es auch nur schriftlich per Post.

Dann gab es Sachbearbeiter, die gerne die Unterlagen vorab per E-Mail bekommen haben um es eben schnell zu Bearbeiten, jedoch trotzdem per Post zusätzlich angefordert haben, weil die E-Mail so nicht ausreichend ist.

Bei Anfragen haben die Sachbearbeiter auch nicht oder keinen guten Zugriff auf digitale Unterlagen, die per E-Mail zugeschickt wurden… deshalb in wahrsten Sinne des Wortes sich zu Fuß auf der Suche nach den Unterlagen gemacht haben. Diese Behörden weiterhin Aktenschränke im Einsatz und es wird noch eine Weile dauern bis sie optimal digital erhaltende Unterlagen managen können.

Zum Thema Unterschrift. Deine Aussage „… die Unterschrift ist IMMER eine Kopie“ kann ich nicht nachvollziehen. Bei einer digitalen Bewerbung ist die Unterschrift tatsächlich eine Kopie, denn diese wird meistens eingescannt eingefügt. Bei einer klassischen Bewerbung per Post wird nicht die eingespannte Unterschrift ausgedruckt sondern die Unterlagen tatsächlich per Hand unterschrieben!

Ich persönlich bin auch der Meinung, dass im 21. Jahrhundert von mir aus Bewerbungen per E-Mail ausreichend sein sollen doch es gibt immer Ausnahmen…

Sollte ich mich fehlerhaft oder falsch ausgedruckt haben, korrigiere mich bitte.

Das Thema finde ich sehr wichtig und möchte auch gerne “richtig“ informiert sein. Akzeptieren kann ich deine Aussage so leider nicht, da es für mich nicht informativ genug ist um es als Information anzunehmen.

Gruß

1
ariel29 25.01.2013, 15:12
@celinka

Hallo Celinka,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Dem kann nichts mehr hinzugefügt werden.

Viele Grüße Ariel

P.S. Ich bin männlich, daher eigentlich Fragesteller;).

1
celinka 25.01.2013, 15:38
@ariel29

Hallo Ariel,

und wie hast du es jetzt gelöst?

Ich wünsche dir viel Erfolg!

P.S. Sorry für die weibliche Form... ich dachte an der Kindermärchen "Meerjungfrau Ariel" :D

Viele Grüße

Celinka

1
ariel29 27.01.2013, 17:26
@celinka

Hallo Celinka,

ich bin Deinem Rat gefolgt und habe mich per Email (wegen der Fristwahrung) und auch in der gewünschten Form (Bewerbungsmappe) beworben. Wie der Arbeitgeber letztendlich entscheidet, darauf habe ich keinen Einfluss, aber ich habe das Gefühl, dass ich alles was mir möglich war getan habe, um diese Stelle zu bekommen;)

Danke schön und viele liebe Grüße:) Ariel

1
celinka 28.01.2013, 14:16
@ariel29

Hallo Ariel,

dann viel Erfolg. Ich hoffe, du hast es deutlich gemacht, dass du deine Unterlagen doppelt zugeschickt hast z. B. "... vorab sende ich Ihnen meine Bewerbungsunterlagen per E-Mail..."

Ich habe mich vor wenigen Tagen auch per E-Mail bei einer Behörde beworben obwohl "schriftlich" gefordert wurde. Ich hatte auch von der Frist her noch Zeit, ich wollte nur meine Unterlagen so schnell, wie möglich zur Verfügung stellen und sehe da, die Eingangsbestätigung habe ich schon per Post erhalten, somit hat sich das für mich erledigt. Ich werde es nicht noch zusätzlich per Post nachreichen.

2
ahoi1 31.01.2013, 01:59
@celinka

Celinka, du bist eine tolle Userin! Schön, dass du dabei bist!

1
ariel29 03.02.2013, 20:14
@celinka

Hallo Celinka,

dann wünsche ich Dir auf jeden Fall viel Erfolg!!!:)

Liebe Grüße, Ariel

1

Wenn die Bewerb Frist heute endet, dann reicht eigentlich ein Poststempel von HEUTE... Je nach Poststelle haste also noch zeit!

ariel29 25.01.2013, 13:13

Nein, wie bei allen Fristen gilt auch hier der Zeitpunkt des Eingangs und nicht das Datum des Poststempels.

0

ja wenn bestätigt wurde dann würde ich beides machen. heute die bewerbung weg schicken und die email. doppelt hält besser

Ich würde mich dann nur online bewerben. Wenn du eine per Post und eine per Mail schickst würde ich das zu aufdringlich finden. Du kannst ja in der Bewerbung erwähnen dass du die Anzeige leider zu spät gesehen hast und mit Frau/Herr ... telefoniert hast.

Lg:)

stubenkuecken 25.01.2013, 12:56

Tolle Idee. Ich habe die Anzeige zu spät entdeckt und bin auch sonst ziemlich verschlafen? :-)

0
celinka 25.01.2013, 13:06
@stubenkuecken

Schriftlich bedeutet in ersten Linie in Schriftform also nicht telefonisch oder persönlich. Meistens ist mit schriftlich eigentlich per Post gemeint aber darüber lässt sich streiten. Da du den Termin per Post nicht anhalten kannst, würde ich die Bewerbung per E-Mail zuschicken. Ich meine in den heutigen Zeiten ist es ja echt schon normal... Eine Risiko gehst du immer an. Denn die mehrheit kriegt eine Absage und meist nur 1 Bewerber übernommen wird. Ich würde mich nicht darüber erklären ob ich es zu spät gemerkt habe oder wie auch immer... wenn bis heute die Frist ist, dann passt ja alles.

1

Probiers einfach, was kann schon passieren? Mehr als, dass du 1/2 Stunde Arbeit und einmal E-Mailporto ;) investierst und es keinen Job bringt kann nicht sein.

celinka 25.01.2013, 13:18

Also die Zeit, die man für eine Bewerbung investiert sollt man nicht überschätzen. Ich investiere für jede Bewerbung deutlich mehr als 1/2 Stunde Arbeit. Dies ist jedoch jedem persönlich überlassen...

Falls die Absicht besteht die Bewerbung doppelt sowohl per Post auch als per E-Mail zu verschicken, würde ich es direkt deutlich machen... vorab sende ich Ihnen meine Unterlagen per E-Mail...

1

Hättest Du heute noch Zeit zu dem Arbeitgeber persönlich hinzugehen ? Dann tu es ! Du kannst es auch mal per Mail probieren wenn dies bestätigt wurde. Auch wenn es mit der Stelle nicht klappen sollte solltest Du es wenigstens mal probieren. Was hast Du schon groß zu verlieren ? Bitte bewerb dich !!!

Du möchtest die Jobzusage bevor Du Dich bewirbst?

healey 25.01.2013, 13:10

Eine Jobzusage kann es nicht geben, denn es wird ja an hand der Bewebungsunterlagen und dem Vorstellungsgesprech entschieden wer den Job bekommt.

0

Also ich würde es auf jeeeeden Fall probieren!

Nur so hast du ja noch einen reelle Chance.

Und der Arbeitgeber sieht gleich folgendes:

das Du einen Computer bedienen kannst,

ein Schreibprogramm kennst,

dich um die EmailAddy des Arbeitgebers bemüht hast,

eine Email versenden kannst,

Fähigkeit zu Lesen, Schreiben und Telefonieren gegeben sind,

kurzfristig Entscheidungen fällen kannst.....

HEE, der muß dich glatt nehmen *ggg

Versuch ist es wert !

ich würde es trotzdem machen...

einfach probieren

Was möchtest Du wissen?