Schriftliche Äußerung als Beschuldigter - Sachbeschädigung an Kfz

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es kommt darauf an ob es schon Vorstrafen gibt. Wenn nicht sollte er, da die Angelegenheit unstrittig ist, die Häkchen bei ich gebe dir Tat zu und bei ich bin mit einer Einstellung des Verfahrens gegen Zahlung einer Geldbuße einverstanden setzen. Eine Geldbuße kommt grundsätzlich nicht in ein Führungszeugnis. Sollte ein Strafbefehl kommen so erscheint die Geldstrafe erst bei mehr als 90 Tagessätzen in einem Führungszeugnis.

Nein, er gilt nicht bei der Polizei als störrisch wenn er die Aussage verweigert, das interessiert die Polizei nicht. Im Gegenteil, es macht weniger Arbeit, da nur ein kurzer Vermerk erforderlich ist bevor die Sache wieder an die Staatsanwaltschaft geht.

iijonxx 29.08.2013, 10:17

Wird es also so oder so eine Geldstrafe geben? Hebt sich das nicht irgendwie auf mit dem dass eine Anlage als Äußerung dabei liegt und man sagt dass man sich nicht äußern will? ..keine Vorstrafen.

0
Artus01 29.08.2013, 10:34
@iijonxx

Es wird, da keine Vorstrafen, sehr wahrscheinlich auf eine Geldbuße oder eine Geldstrafe hinauslaufen. Mit sicherheit prognostizieren kann man das aber nicht.

Nein, warum sollte sich das gegeneinander aufheben. Letztlich ist das einfach nur ein Vordruck der ein breites Spektrum abdecken soll. Zudem ist die Sachlage, wie Du geschrieben hast, ja eindeutig.

0
iijonxx 30.08.2013, 09:26
@Artus01

also auch ankreuzen.. "ich möchte mich nicht dazu äußern"?

0

Die Anzeige wurde sicherlich aus Hilflosigkeit des geschädigten erstattet, denn eine fahrlässige Sachbeschädigung ist NICHT strafbar. Dei Freund soll sich dahingehend einlassen, dass er in Folge von Alkohol und überschwänglicher Freude nicht an die Folgen für das Autoblech gedacht hat. Wenn er den Schaden dann noch bezahlt, hat kein Staatsanwalt Interesse an der Strafverfolgung, also Einstellung des Verfahren

iijonxx 30.08.2013, 09:22

Danke :)

Und wie würdest du ankreuzen auf dem Bogen?

0
Still 30.08.2013, 09:27
@iijonxx

Ich gebe die Straftat nicht zu

Anschließend erklären, dass es fahrlässig war und der Schaden selbstverständlich reguliert wird. Frage mal deine Haftpflichtversicherung, ob die nicht sogar die Regulierung übernimmt.

0
iijonxx 01.09.2013, 16:59
@Still

Die Straftat nicht zugeben? Sachbeschädigung ist in dem Fall ja "vorsätzlich", er wollte zwar niemand schädigen hat aber durch seine Tat, er hätte ja auch ausweichen können, etwas beschädigt.

0
Still 02.09.2013, 08:20
@iijonxx

Ich habe das so verstanden, das er zum Spaß über dasAuto gelaufen ist. Er wollte nicht den Schaden verursachen, sondern lediglich seiner Freude Ausdruck verleihen. Somit hat er meines Erachtens fahrlässig und nicht strafbar gehandelt.

0

Von dem Aussagerecht macht man gebrauch wenn man sich selbst mit seiner Aussage belastet. Es hat nichts mit Sturheit zu tun.

Auch wird das Verfahren mit größter Wahrscheinlichkeit eingestellt sobald der entstandene Schaden beglichen ist. Einen Eintrag ins Führungszeugnis wird es wegen einer solchen Labalie nicht gleich geben. Die gibt es erst wenn ein Richter aktiv wird, also wenn es zu einer Anklage gekommen ist und er verurteilt wird.

iijonxx 29.08.2013, 10:19

Also ist es okay wenn er ankreuzt dass er sich nicht äußern will, nachdem er die Analge beigefügt hat?

0

Wenn er sich nicht äußert, wird das Verfahren ganz sicher nicht eingestellt. Er hat eine Strafanzeige erhalten und das kommt jetzt vor Gericht. Wie die Richter im Endeffekt entscheiden, weiß er doch noch gar nicht. Und mit der Zahlung der Strafe bzw. des Schadensersatzes ist die Straftat ja nicht rückgängig zu machen. Je nach dem, wie schlimm die Sache war, wird ganz sicher der Eintrag im Führungszeugnis stehen.

iijonxx 29.08.2013, 10:20

Jetzt widersprichst du aber allen anderen.. Ich meine auch dass es wegen eines solch kleinen Vorfalls keinen so "bösen" und folgenschweren Eintrag geben wird.

1
allesmurks 29.08.2013, 11:09
@iijonxx

§ 303 Sachbeschädigung

(1) Wer rechtswidrig eine fremde Sache beschädigt oder zerstört, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Da bin ich allerdings auch etwas skeptisch. 2000 Euro Schaden ist ja jetzt nicht gerade wenig. Aber wenn er wirklich das erste Mal auffällig war, könnte er Glück haben und es bleibt unter 90 Tagessätzen. Aber selbst wenn nicht: Ein Eintrag im Führungszeugnis wegen so einer "Kleinigkeit" ist kein Weltuntergang und wird nach ich glaube 5 Jahren wieder gelöscht.

0
iijonxx 30.08.2013, 09:24
@allesmurks

2000 in dem Sinne dass die paar kleinen Dellen wenn man man Dach und Motorhaube denn komplett austauschen lassen würde..

0

Wie wäre es denn wenn er:

Ich werde einen Verteidiger/Rechtsanwalt mit der Wahrnehmung meiner Interessen beauftragen.

ankreuzen würde. Ich denke da wäre er am besten aufgehoben. Immerhin geht es um eine Straftat, die dein Freund offensichtlich begangen hat. Da wäre er mit einem Anwalt sicher nicht schlecht bedient.

Artus01 29.08.2013, 09:42

Natürlich kann er einen Anwalt beauftragen ... wenn er Geld übrig hat.

0
allesmurks 29.08.2013, 11:05
@Artus01

Und wenn nicht, beantragt er einfach Prozesskostenhilfe und stottert das hinterher bei der Staatskasse wieder ab. Anwalt ist in den meisten Fällen echt sinnvoll.

0
jurafragen 29.08.2013, 20:29
@allesmurks

Als Beschuldigter im Strafverfahren hat man aber keinen Anspruch auf Prozesskostenhilfe.

0

Was möchtest Du wissen?