Schreibt man nominalisierte Verbindungen aus Nomen und Verb klein oder groß?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nominalisierte Verbindungen aus Nomen und Verb (also Substantivierungen) werden nach alter und neuer Rechtschreibung zusammen- und großgeschrieben: "das Eislaufen", "das Eisessen" - statt "das Heimfahren" schreibt man besser "die Heimfahrt". Beispiel: "Ich bin beim Eislaufen gestürzt."

Eine andere Frage ist, ob Nomen und einfaches (nicht nominalisiertes) Verb eine Zusammensetzung oder eine Wortgruppe bilden, also ob zusammen- und kleingeschrieben (z. B. "Wir wollen morgen eislaufen.") wird, oder ob das Nomen groß- und das Verb kleingeschrieben wird (z. B. "Ich kann nicht Auto fahren.").

Diese Frage beantwortet §34 (3) des Amtlichen Regelwerks zur deutschen Rechtschreibung (http://rechtschreibrat.ids-mannheim.de/download/regeln2006.pdf): Zusammengeschrieben wird in den "folgende[n] Fälle[n], bei denen die ersten Bestandteile die Eigenschaften selbständiger Substantive weitgehend verloren haben: eislaufen, kopfstehen, leidtun, nottun, standhalten, stattfinden, stattgeben, statthaben, teilhaben, teilnehmen, wundernehmen".

Übrigens schreibt man dann natürlich auch: "Ich laufe eis." Aber: "Ich esse Eis."

Lt. Duden wird "heimfahren" kleingeschrieben.

Eisessen wird nicht mehr zusammen geschrieben, es heißt Eis essen. Eis laufen ebenso

Wenn der Satz lautet: Ick jeh heut mal Eis essen, dann natürlich groß. Genauso wie Fahrrad fahren.

Eis oder Fahrrad immer groß. Früher sagte man: eisessen, radfahren. Es wurde zusammen geschrieben. Das hat sich geändert.

1

Was möchtest Du wissen?