Schreibt man den "Legalitätskurs" der NSDAP in Anführungszeichen?

3 Antworten

"Legalitätskurs" ist meines Wissens kein Begriff, den die Nazis benutzten oder zumindestens prägten. Es ist eher ein Begriff, den die Nachkriegsgeschichtsschreibung prägte. Insofern würde ich "Legalitätskurs" normalerweise ohne Anführungsstriche schreiben!

"Legalität" ist ein Begriff, der schon in "Mein Kampf" in diesem Sinne auftaucht.

Beleg: "Mein Kampf", Ausgabe 1941, Seite 104. Hier beschreibt Hitler die zwei Wege für eine "Machtergreifung": den "legalen" und den "illegalen" Weg (beide Begriffe dort in Anführungszeichen).

0

Der Legalitätskurs war Tatsache, egal ob vorgetäuscht oder nicht, also kannst du es ohne "" schreiben. Wenn du jedoch die Täuschung dahinter hervorheben möchtest, schreibst du es mit "".

Dafür gibt es keinen Grund. Das ist ein "normaler" Begriff. Er wurde von den Nazis wörtlich oder sinngemäß verwendet und de facto praktiziert, was aber kein Grund ist...

Gruß, earnest

Was möchtest Du wissen?