Schreiben an das Jugendamt?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Du kommst nur mit Unterstellungen und bringst überhaupt nichts sachlich vor!Ist der Müll überhaupt von den Mietern,und wenn ja was hat das Jugendamt damit zu tun?Was ist ein riesen Krach,das sagt überhaupt nichts aus wss das Jugendamt betrifft,des weiteren unterstellst Du das die Eltern den ganzen Tag schlafen,was bei dem riesen Krach,das widerspricht sich,das auch mit der Frage ob überhaupt jemand zu hauese ist,wenn nicht wie können sie dann einen riesen Krach machen?Das hat was von denunzieren aber zeigt nichts von Sorge um das Wohl eines Kindes!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also bei mir in der Nachbarschaft sind in der letzten Zeit auch manche Kinder geboren worden. Und es zogen junge Familien mit kleinen Kindern dazu. 

Nun hat es also manche Monate rund um die Uhr Lärm gegeben. Mal schrie das eine Baby, dann zahnte das andere und ein drittes - erinnert mich sehr stark an meine eigene Trotzphase. Ich war allerdings nicht so laut. 

Dessen ungeachtet hat mich doch stark beruhigt dass die Eltern sich gegenseitig unterstützen, einige Großeltern haben die zur Seite stehen.... . Ansonsten hätte ich tatsächlich meine Hilfe angeboten. 

Du aber, Du willst Verfassungsbruch zum Nachteil Deiner Nachbarn begehen:

https://www.gutefrage.net/frage/abmahnung-stehlen?foundIn=user-profile-question-listing

Dir geht es gar nicht um das Kindeswohl. Wer Deine weiteren Fragen liest wird feststellen dass mal die Mutter noch schwanger ist, mal gibt es schon ein Baby oder sogar ein Kleinkind. 

Bezüglich des Mülls wünsche ich Dir einen Vermieter der von Dir verlangt dass Du beweist dass der Müll nicht von Dir da abgestellt wurde um fotografiert zu werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So einen primitiven Denunziantenbrief habe ich noch nie gesehen.

Kannst kein Deutsch, erhebst haltlose Anschuldigungen und hast noch nicht mal den Ars.. in der Hose, dazu zu stehen.

Ich verrate dir was - wenn die wegen den Verleumdungen Klage erheben, bist du definitiv nicht mehr anonym und musst dich verantworten - egal wie du das anstellst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es der Wahrheit entspricht warum anonym? 

Zudem ist es wenn überhaupt ein Fall fürs Ordnungsamt aber nicht fürs Jugendamt.  

Babys bzw. Kinder weinen nun mal öfters und lassen sich manchmal auch nicht so schnell beruhigen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mann will seine Ruhe haben. Auch wenn das Jugendamt dem Vater die Kinder wegnimmt hauptsache er hat seine Ruhe.

Schick den Brief so ab. Bin ich der Vater von den vier Kindern wäre würde ich dich wegen Verleumdung anzeigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo TROLL, du hast ja echt oft Langeweile.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Menschen sind Meister der Intrige,

sowohl im Frieden wie im Kriege,

sie drehen an der Geschichte Lauf,

und sind am Ende noch stolz darauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube jetzt nicht wirklich, dass der zugemüllte Eingangsbereich für das Jugendamt relevant ist. Das Einzige, was du zu dem Kind zu sagen hast, ist dass es manchmal schreit, was bei so kleinen Kindern normal ist. Hast du konkrete Hinweise auf eine Kindswohlgefährdung oder geht es dir nur darum die Familie anzuschwärzen?

Jedenfalls rechtfertigt eine Kündigung wegen was auch immer nicht, den Eltern eine Verletzung der Fürsorgepflicht nach zu sagen. Da musst du schon konkretere Hinweise haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RoyalWarrior
13.12.2015, 20:23

Wenn der zugemüllte Eingangsbereich erst seit dem Kind vorhanden ist, kann man wohl davon ausgehen, dass es im Inneren der Wohnung nicht viel besser aussieht, was wiederrum durchaus relevant ist ...

Davon abgesehen, braucht nicht er konkrete Hinweise, sondern das Jugendamt, wenn es weitere Schritte einleiten möchte ...

0

Warum anonym? Statt eines Briefes : dort anrufen und auch seinen Namen nennen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Brief ist sehr umgangssprachlich formuliert. So schreibt man nicht an eine Behörde.

Zudem klingt er sehr herzerisch und wenig besorgt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RoyalWarrior
13.12.2015, 20:20

Bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung geht es nicht darum, einen Text zu verfassen, der formalen Richtlinien genügt, sondern darum den Sachverhalt möglichst ausführlich darzulegen ...

0

anscheißer kamen noch nie gut......

sprich die nachbarn persönlich an, daß sie ihren dreck in die tonne schmeißen und daß sie die hausordnung machen usw.

kindergeschrei muß man dulden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RoyalWarrior
13.12.2015, 20:22

Grundsätzlich stimme ich Dir zu, wobei ich davon ausgehe, dass mit Geschrei nicht Kindergeschrei gemeint ist, sondern Lärm allgemein ...

0

Was möchtest Du wissen?