Schreckschusswaffe und kleiner Waffenschein umstrittene Frage...

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Um es ganz einfach auszudrücken: Der kleine Waffenschein ermöglicht es dir, deine Waffe zugriffs- und schussbereit außerhalb deines Grundstücks oder deiner Wohnung zu führen. Das bedeutet, dass du die Pistole durchgeladen und entsichert führen darfst. Natürlich mit Magazin in der Waffe. Durchgeladen bedeutet ja nichts anderes als das eine Patrone im Patronenlager ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
XxVizupxX 26.03.2013, 13:43

Vielen Dank für die Antwort. Darauf hab ich gehofft soetwas zu hören :)

0

Wenn du den kleinen Waffenschein hast, kannst du jeden Revolver bzw. Pistole geladen draußen trgen. Also bezogen auf Gas / Schreckschußwaffen die das PTB Zeichen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
XxVizupxX 26.03.2013, 13:44

Okay vielen Dank für die schnelle Antwort, bin beruhigt, das zu hören

0

Darauf hab ich gehofft soetwas zu hören :)

Nun gut. Das Gesetz erlaubt Dir eine solche Waffe zu führen. Und warum willst Du das ?

Meiner Meinung nach sollten solche komplett sinnlosen Waffen verboten werden. Solche PTB Waffen haben keinerlei Sinn. Weder zur Selbstverteidigung noch zu sonst irgend etwas. Außer dass sie Geld in die Kassen der Hersteller spülen. Aufgrund der Lobbyarbeit sind diese Mistdinger noch erlaubt. Die Hersteller von Butterflymessern hatten diese Lobby offenbar nicht. Der Gesetzgeber verbot die Butterflys im Jahre 2008 mit der Begründung, es handele sich um eine millieutypische Angriffswaffe. Die polizeiliche Kriminalstatistik weist aber auch aus, dass bei fast allen Gewaltdelikten mit Waffen eben diese PTB Waffen entweder als Drohmittel, oder direkt zum Einsatz kommen. Die Waffenlobby konnte sich dennoch durchsetzen.

Hier mal einige Gedanken:

Stell Dir mal vor, Du kommst in eine Polizeikontrolle. Es kann Dir sehr schnell passieren, dass Du zunächst in eine 9 mm Polizeimündung blickst und erst dann die waffenrechtliche Erlaubnis geprüft wird. Frag mal einen evtl. bekannten Polizisten was der davon hält.

Auch sei davor gewarnt das Ding auf öffentliche Veranstaltungen (Kirmes, Jahrmarkt, Wochenmarkt, Schwimmbad, Kneipe oder Demo) mitzunehmen. Des Weiteren gilt beim Führen von Schusswaffen die 0,0 Promille Grenze.

Feuerst Du mit dem Teil in der Öffentlichkeit ohne Schießerlaubnis hast Du ebenfalls gegen das WaffG verstoßen.

Feuerst Du mit dem Teil auf einen Menschen (Notwehr hin, oder her) wird gegen Dich wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Notwehr ist ein komplizierter Rechtsbegriff. Nichtmal berufliche Waffenträger, wie Polizisten können abschätzen, wie später ein Tatrichter die Notwehr rechtlich bewertet. Dann schaffst Du als Laie innerhalb von Sekundenbruchteilen ganz bestimmt nicht.

Von zivilrechtlichen Ansprüchen des "Opfers" mal ganz abgesehen. Ich habe als Jugendlicher erlebt, wie mit einer solchen PTB Waffe jemandem ein Auge fast ausgeschossen wurde. Der Junge kann seit dem nur noch zu knapp 30 % auf dem betroffenen Auge sehen. Hier dachte der Schütze auch, sich auf Notwehr berufen zu können. Er zahlt noch heute,.......

Auch hier bei gute Frage wird immer wieder dieser Notwehrmist kontrovers ausdiskutiert. Am Ende entscheidet ein Richter darüber-In den allermeisten Fällen liegt keine Notwehr vor und man guckt saudumm aus der Wäsche.

Fazit: Lass den Mist und trenne Dich von dem Gedanken sowas bei Dir zu führen. Auf Dauer gibt es nur Stress. Stell Dir vor, jemand sieht die Waffe an Deinem Gürtel und ruft die Polizei (siehe meine erste Anmerkung).

Jeder Selbstverteidigungsexperte und auch die Polizei rät dringend davon ab sich mit solchen Schreckschußwaffen oder ähnlichen Mittelchen zu bewaffnen. Im Falle eines Konfliktes könnte ein Angreifer die Waffe auch entwenden und gegen Dich einsetzen. Google entsprechend und mach Dir Gedanken darüber,........ oder lebe mit den entsprechenden Konsequenzen.

Nochmals: Meiner Meinung nach sollten diese Drecksdinger komplett verboten werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
XxVizupxX 26.03.2013, 15:20

War ja nur eine Frage der Zeit, bis soeine Antwort auftaucht.

Ich verstehe deine Bedenken und bin auch froh, dass du nicht möchtest dass ich ins "offene Messer" laufe. Andernseit war ich froh dies zu hören, da ich mir sehr sicher war, dass man sie mit Magazin tragen darf, meine Freunde hingegen aber immer etwas anderes behaupteten.

Ich möchte diese Waffe auch nicht als Notwehr oder sonst der gleichen Einsetzen (dafür gehe ich in Kampfsport und Selbstverteidigungskurse) ich bin lediglich ein Freund der Natur und liebe es im Wald zu zelten (Wald gehört einem Bekannten welcher uns die Erlaubnis erteilte) Da ich dies gerne mit Freunden mache und auf Nummer sicher gehen möchte, was Wildschweine angeht und ich mich selbst damit auch sicher fühle, würde ich sie gerne mitnehmen. Falls eines kommen sollte, würde ich einen Schuss in die Luft geben. Aber das ist ja jetzt nicht das Thema.

Was du meintest mit den Bedrohungen und sonst der gleichen, deshalb wurde ich ja genaustens geprüft auf Vorstrafen oder sonstigen Eintragungen. Leider sind diese Waffen immer noch ohne den kleinen Waffenschein, frei Erwerbbar. Ich finde an dem frei erwerblichem Teil sollten die Gesetze geändert werden. Dann können schon keine "Klein Kriminellen" mehr solche Waffen legal im Geschäft kaufen und damit Unfug begehen.

Mir ist auch bewusst, dass wenn man die Waffe auf der Haut anlegt und schießen würde, die Energie fast gleich ist wie bei einem Projektil welches auf einen Geschossen wird und auch fast die gleichen Auswirkungen hat (habe ich in einer Reportage gesehen in der eine Gelantine mit einem Knochen innen, mit einer scharfen Waffe und einer angelegten Schreckschuss Pistole, getestet wurde)

Trotzdem vielen Dank für deine ausführliche Warnung und Meinung dazu

0
shockproof 26.03.2013, 16:23
@XxVizupxX

was Wildschweine angeht und ich mich selbst damit auch sicher fühle, würde ich sie gerne mitnehmen. Falls eines kommen sollte, würde ich einen Schuss in die Luft geben

Das wird nicht funktionieren. Von einem Knall lässt sich kein Wildschwein beeindrucken. Wildschweine sind scheu, die greifen dich nicht an. Es sei denn, es hat rasende Tollwut. Und dann gnade dir Gott!

Energie fast gleich ist wie bei einem Projektil welches auf einen Geschossen wird und auch fast die gleichen Auswirkungen hat (habe ich in einer Reportage gesehen in der eine Gelantine mit einem Knochen innen, mit einer scharfen Waffe und einer angelegten Schreckschuss Pistole, getestet wurde)

Diese Reportage ist kompletter Blödsinn*! Das muss mal gesagt werden.Eine Pistole im Kaliber 9mm Luger durchschlägt problemlos zwei Erwachsene Männer und eine 9mm PAK Schreckschusswaffe reißt einen ca. 8 cm tiefen Schusskanal in menschlichen Gewebe und zerstört keinesfalls Knochen. Das ist ja schon schlimm genug, aber kein Vergleich zu einer echten Feuerwaffe.

  • Wie übrigens fast alle Berichte in den hiesigen Medien über Schusswaffen ein ziemlicher, meistens nicht mal halbwegs wahrer, zusammengedichteter Krampf von hysterischen Waffengegnern sind.
2
sachlich123 26.03.2013, 19:58
@shockproof

Wildschweine sind scheu, die greifen dich nicht an. Es sei denn, es hat rasende Tollwut.

...oder Frischlinge. Aber auch dann gilt: Gnade dir Gott. ;-)

0
Buschist 26.03.2013, 22:41
@shockproof

würde ich einen Schuss in die Luft geben

Genau da greift wieder das Waffengesetz. Du benötigst eine Schießerlaubnis !! Auch wenn Du im Wald irgendwelche Viecher vertreiben möchtest.

Lass Dich hierbei mal vom Revierförster oder vom Jagdberechtigten erwischen. Viel Spass.

Ein klassisches Beispiel wie schnell man mit dem Gesetz ernsthaft in Konflikt geraten kann.

1
XxVizupxX 27.03.2013, 15:16
@Buschist

Stimmt schon, ist alles nicht so leicht. Aber da wäre mir dann das Gesetz egal, wenn es um meine Gesundheit gehen würde. Hoffen wir mal es kommt nie soweit.

0

Du hast ganz Recht, erlaubt ist es schon, die Waffe durchgeladen zu führen. Aber wie Buschist schon - na ja zugegebenermaßen etwas drastisch dargestellt hat - die Wirkung ist doch recht zweifelhaft. Außer bei doch sehr gefährlichen Nah- oder aufgesetzten Schüssen.

Außer dass solch eine Waffe vielleicht deine Nerven schonen mag, echten Schutz bietet sie mangels Fernwirkung eben nicht. Die Drohwirkung kann man getrost auch vernachlässigen, da heutzutage kein Krimineller davon ausgeht, dass deine vielleicht im Dunkeln echt wirkende Waffe tatsächlich echt sein könnte. Ich bin vor vielen Jahren als junger Kerl auch manchmal mit so einem Revolver rumgelaufen. Inzwischen bin ich seit langem davon abgekommen. Ich bin in den vielen Jahren, die ich so unterwegs bin, auf den Trichter gekommen, das es auch ohne geht. Der einzige, den ich kenne, der tatsächlich mal überfallen wurde, der ist im Urlaub portugiesischen Räubern in Lissabon in die Fänge geraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?