Schreckschusswaffe platzpatrone Polizei?

5 Antworten

Eine Schreckschusswaffe wird in Deutschland von vielen meist nicht als echte Waffe angesehen, da keine Projektile verschossen werden. Doch das Waffengesetz ist für Schreckschusswaffen eindeutig, auch diese werden als Waffen definiert.

Zum Führen einer Schreckschusspistole ist ein Waffenschein notwendig. In diesem Fall ein kleiner.

Jedoch kann auch die Schreckschussmunition, wenn sie aus nächster Nähe abgefeuert wird, zu erheblichen Verletzungen oder sogar auch zum Tod führen, da die Druckwirkung sehr groß ist. Aus diesem Grund sind Erwerb, Besitz und das Führen von Schreckschusswaffen per Gesetz geregelt.

Das sogenannte PTB-Prüfsiegel der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt spielt hier eine bedeutende Rolle. Nur mit diesem Siegel und der Angabe des Kalibers auf dem Verschluss darf eine Schreckschusswaffe frei erworben werden. Fehlt das PTB-Siegel gelten die Waffen als scharf und der Besitz ist nur mit einer Waffenbesitzkarte erlaubt. Liegt diese nicht vor, ist der Besitz illegal und somit strafbar. Das Führen ist nur mit einem großen Waffenschein möglich.

Bei öffentlichen Veranstaltungen ist eine Schreckschusspistole laut Waffengesetz verboten.

Auch für eine Schreckschusswaffe ist das Führen in der Öffentlichkeit, also außerhalb der eigenen Wohnung oder Geschäftsräume, nur mit einem Waffenschein erlaubt. Allerdings ist hier der Erwerb eines kleinen Waffenscheins ausreichend. In Deutschland gibt es per Gesetz keine Schreckschusswaffen, die ohne Waffenschein frei geführt werden dürfen. Wird die Schreckschusswaffe nur transportiert, muss dies in einem verschlossenen Behältnis stattfinden. Der Transport sowie der reine Erwerb und Besitz ist ab 18 erlaubt.

Das Schießen in der Öffentlichkeit bedarf jedoch auch immer einer Genehmigung durch die zuständige Behörde. Ausnahmen von dieser Pflicht sind im § 12 des Waffengesetzes geregelt.

Ob es nun Deine Waffe war oder nicht spielt keine Rolle...sowas nennt man "Verstoß gegen das Waffengesetz", welche Strafen es gibt kannst du googeln!

1

Es war ja nicht meiner der Besitzer hat es verloren es war auf dem Boden wo Kinder waren ich wollte es ihm nur zurück geben gegebenenfalls zur Polizei bringen. Die seriennr ist auf ihn zugelassen

0
12
@Muhamed996

Du hättest zu dem Zeitpunkt, als du die Waffe gefunden hast und der eigentliche Besitzer nicht in der Nähe war (was mehr als unverantwortlich ist), die Polizei verständigen müssen!

Ohne den entsprechenden Waffenschein, darfst du eine solche Waffe halt nicht "führen" (dabeihaben). Zusätzlich müssen solche Waffen auch den Vorschriften entsprechend Transportiert werden, was ja ebenfalls nicht geschehen ist.

Du scheibst, dass die Waffe bei euch im Fahrzeug gefunden wurde...soll heißen ihr habt die Polizisten nicht darauf hingewiesen, dass ihr eine Waffe im Fahrzeug habt?

Du sagst, du hast die Waffe aus Sicherheitsgründen an dich genommen...ob das nun stimmt oder nicht weißt nur du allein.

Versetz dich mal in die Lage der Polizisten:

Du findest in einem Fahrzeug eine Schusswaffe, die die nicht entsprechend der Vorschriften transportiert wird (evtl. auch noch Griffbereit?) und keiner der Anwesenden ist im Besitz eines Waffenscheins...zusätzlich erwähnt zu Beginn der Kontrolle auch niemand diese Waffe...

Würdest du der Aussage "ich habe die Waffe gefunden und wollte sie zurückgeben" glauben schenken?

Ein Zeuge, der Deine Aussage bestätigen kann und am besten nicht mit bei Euch im Wagen gesessen hat könnte nicht Schaden.

1
51
@Muhamed996
der Besitzer hat es verloren

Nö. Der Besitzer warst du, der Eigentümer hat die Waffe verloren.

0

Du hast gegen das Waffengesetz verstoßen. Du warst im Besitz einer Schusswaffe, ohne die dafür notwendige Berechtigung zu besitzen. Für eine Schreckschusswaffe braucht derjenige, der die tatsächliche Gewalt darüber ausübt, den kleinen Waffenschein. Und den hast du nicht. In dem Moment, in dem du die Waffe vom Boden aufhebst - auf offener Straße - bist du der Besitzer, übst die tatsächliche Gewalt über die Waffe aus und in dem Moment führst du eine Waffe, für die du einen Waffenschein brauchst, vollkommen wurscht, ob der Eigentümer diesen hat oder nicht.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
45

Der Besitz einer PTB-Waffe ist in D ab 18 genehmigungsfrei erlaubt. Hier steht lediglich ein unerlaubtes Führen (kein KWS) im Raum.

0
51
@ES1956

Das weiß ich. Dazu fehlt ihm der kleine WS. Das meinte ich mit "notwendige Berechtigung".

1

Welcher Idiot läßt seine Waffe auf dem Boden liegen??!! Alleine dafür gehört ihm schon die Lizenz entzogen. Warte einfach ab, was die Behörde daraus macht.

Was dürfen Polizisten & Was nicht

Hey alle zusammen ein Beispiel.. Ich gestern mit 6 "schwarz" haarige Kollegen mit Polnischem Fahrzeug wurden auf der Autobahn richtung dresden angehalten. Polizisten durchsuchten das auto etc, ich sagte mein Kollegen dass die Polizei es nicht dürfe & das unser Schweigen als Erlaubniss gilten würde, er schrieh mich an & meinte die Polizei darf alles und man sollte sich mit den nicht anlegen Naja die durchsuchten auch uns und fanden ja nichts also war ja alles ok..

...zur Frage

Waffengesetz Verstoß welche Strafe?

Hallo,

habe ein Problem ich war mit 2 Kollegen an Silvester unterwegs und trafen aus Zufall noch einen Kumpel, dieser hatte eine Schreckschuss Waffe dabei und fragte ob ich schießen möchte ich gab 3 Schüsse ab in dem Moment kamen die Zivis (Cops) direkt zu uns gefahren ich übergab ihm die Waffe unbemerkt und lief davon, ich wurde verfolgt und es wurde eine Waffe auf mich gerichtet ich blieb stehen. Die suchten die Waffe ich gab an das ich keine hätte und nur weg gelaufen bin weil ich vorbestraft bin, die Waffe wurde zum Schluss beim Besitzer gefunden mit Munition (denke Knallpatronen für Neujahr), er gab an das es seine Waffe ist und nur er geschossen habe.

Ich wurde auch nicht auf Revier mitgeholt und wurde sofort freigelassen von den Fesseln...

Dennoch erhalte ich eine Vorladung als beschuldigter was kann auf mich zukommen?

Ich bin mehrfach vorbestraft durch diverse Straftaten und zur Zeit auf Bewährung 5 Jahre lang !!

Danke im Voraus und Gruß

...zur Frage

Freund trug meine Schreckschusswaffe mit & bekam anzeige wegen "illegalen waffen besitz"

Hallo ,

Ich war vor ein paar monaten mit 2 Kollegen draußen und einer von meinen Kollegen trug meine Schreckschusswaffe mit sich!

Er wurde dabei gesehen wie er sie in der hand hielt und bekam später eine Anzeige wegen illegalen waffen besitz.

Heute war er bei der Polizei und sagte aus das es meine Schreckschusswaffe sei , Was auch stimmt , doch ich habe weder einen KWS (kleinen waffen schein) noch bin ich 18 Jahre alt. Doch der besitz ist nicht verboten solange man sie in seiner wohnung/grundstück lagert. (da bin ich mir nicht sicher ob man 18 sein muss)

Kann ich jetzt einen Anzeige bekommen deswegen ?

...zur Frage

Wie funktioniert eine Schreckschusspistole?

Kann man damit denn Munition abschießen? Weil ich habe mal gehört, dass da garnichts rauskommt, wenn man abdrückt, das knallt nur. Stimmt das?

Es gibt ja auch Gasmunition. Wenn man solch eine Gaspatrone abfeuert, wo genau kommt das Gas heraus? Aus der Pistole? Oder fliegt zuerst die Kugel weg, und wenn sie auftrifft, strömt Gas aus dieser?

Was genau ist der Unterschied zwischen einer normalen Waffe und einer Schreckschusspistole?

...zur Frage

Bin ich dazu verpflichtet mit der Polizei zu sprechen?

Hallo, bin ich dazu verpflichtet mit der Polizei zu sprechen, wenn ich beispielsweise von denen angehalten werde, sie mich nach meinem Ausweis fragen (den ich nicht dabei habe) Und sie dann meine Personalien so aufnehmen wollen? Ich würde halt wirklich nur ungern mit diesen... reden wollen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?