Schreckschusspistole öffentlich führen mit kleinem Waffenschein?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Kann man - muß man aber nicht ;)

SRS-Waffen (er)schrecken durch das Aussehen heutzutage nur Waffenhasser und sind für ihren Zweck nicht besonders effektiv.

Besser ist solch ein Gerät http://www.jet-protector-jpx.de/ oder als "light" Variante normales Pfefferspray in Gelform.

Alles andere ist verboten oder bringt nichts.

Mach dir Gedenken dazu wie du wann auf was reagieren würdest. Einfach mal im Kopf durchspielen wie weit du (realistisch) gehen würdest. Zusätzlich würde ich noch einen Selbstverteidigungskurs empfehlen bzw. das erlernen einer Kampfsportart. Das macht fit und steigert das Selbstbewustsein :)

hol dir lieber eine grosse dose pfefferspray ,in deutschland ist der einsatz zwar nur der polizei gegen personen vorbehalten und für privat person nur der einsatz gegen agressive tiere ,aber in einer notwehr situation ,wird wohl nichts passieren

stimmt. auf einen kollege ist mal jemand mit ner machete (!) losgegangen. der hat ihm pfefferspray ins gesicht geballert. das wäre notwehr :D

0

Es gibt kleine Waffenscheine auf denen steht das man verdeckt tragen muss es gibt auch welche dort steht das nicht drauf. Da du auf jedenfall damit rechnen kannst das jemand die Polizei ruft wenn du die SSW öffentlich nicht verdeckt führst würd ichs lassen. ^^ Könnte aufjedenfall bischen Geld kosten wegen ka "Erregung öffentlichen Ärgernisses" und so Geschichten.

Einige Leute haben schon in den Lauf einer echten 9mm Para geguckt, Gesicht auf den Boden Handschellen an und dann kannste erklären ist nur ne SSW. Dir passiert zwar nix und darfst hinterher wieder gehen, aber ob man das jetzt unbedingt brauch..... :-D

0

wenn die waffe im waffenholster trägt wird da glaub ich niemand sich groß aufregen. er wird wahrscheinlich eher für einen zivilpolizisten/kriminalbeamten gehalten. nur wenn man von einem polizist gesehen wird, kann man sich aber hunderprozentig sicher sein, misstrauisch kontrolliert zu werden.

0

Das Führen von Schreckschusswaffen erfordert außerhalb der eigenen Wohnung, Geschäftsräumen oder des befriedeten Besitztums seit dem 1. April 2003 einen so genannten Kleinen Waffenschein. Der reine Besitz, Erwerb und Transport dieser Waffen ist jedoch immer noch ab dem Vollenden des 18. Lebensjahres gestattet. Das Schießen mit einer Schreckschusspistole bleibt trotz eventuellem Vorhandensein des kleinen Waffenscheins nur auf dem befriedeten Besitztum zulässig, wenn dabei keine Lärmbelästigung erzeugt wird. Generell ist das Schießen immer genehmigungspflichtig

Korrekt!

0

Das Führen von Schreckschusswaffen erfordert außerhalb der eigenen Wohnung, Geschäftsräumen oder des befriedeten Besitztums seit dem 1. April 2003 einen so genannten Kleinen Waffenschein.

Genau das habe ich auch bei wikipedia gelesen, aber es hilft mir nicht direkt weiter. Ich darf also die Pistole mit mir rumtragen, aber hier stellt sich mir eben die Frage, ob ich sie so tragen darf, dass sie jeder sehen kann (zum Abschreckungszweck)???

0
@etwaich

hmm, da kann ich dir net weiter helfen, du kannst ja mal in nen waffenladen gehen, die können dir des sicher genauer sagen ;)

0
@Shaggie96

Ja wird wahrscheinlich am Besten sein. Habe schon bei der Polizei nachgefragt und die sagten auch nur, dass sie sich erkundigen müssen, da sie sich mit der Rechtslage nicht ganz sicher seien. Der Beamte hielt es in meinem Fall, aber für sehr wahrscheinlich, also das ich sie öffentlich tragen darf.

0
@etwaich

wenn du die waffe z.b. im waffenkoffer zum waffenghändler oder so transportierst brauchst du KEINEN waffenschein. die waffe außerhalb der wohnung führen heist wenn du sie zur selbstverteidigung einsetzen möchtest. das ist damit gemeint.

0
@etwaich

Ich glaube nicht daß sich der Beamte über deutsches Recht hinwegsetzen darf!

Nachdem ich nun einige deiner Kommentare las erlaube ich mir deine Aussagen anzuzweifeln! Wäre es so wie du es schilderst (Morddrohungen usw.) ist das alles kein Problem, aber wir sind hier nicht im wilden Westen!

Aber wir sind hier auch nicht bei Gebr. Grimm!

0
@Shaggie96

waffenläden -> schlechte erfahrung. die zeigen dich im nachhinein sogar noch an :D jedenfalls der typ der mich "bedient" hatte. "jaja, ist erlaubt blabla" da war ich noch was jünger und hab das geglaubt. hey, der typ hat n waffenladen, der kennt das gesetz. ja und wie er es kannte das schw... .

0

Wenn mein Leben tatsächlich real bedroht wäre würde ich mir darüber, ob ich mich in der Wahl meiner Verteidigungsmittel nun gesetzeskonform oder nicht verhalte, wenig bis keine Gedanken machen. Für mich persönlich hat " am Leben bleiben " eben eine erheblich höhere Priorität als " ein braver Bürger sein "...... Eine offen getragene SSW erzeugt nur Lachanfälle bei tatsächlichen Straftätern, aber Panikatakken beim durchschnittlichen, RTL-gebildeten Normalbürger und somit des öfteren Stress mit der geballten Ordnungsmacht.

Die mit Abstand wirkungsvollste, legale Variante der Distanz-Selbstverteidigung ist der schon erwähnte " Jet-Protector ". Wirkungsvoller, aber in Deutschland natürlich aus Täterschutzgründen verboten sind die Varianten des " Air-Tasers ". Unsere Nachbarländer sehen das zum Glück anders, dort kann man sowas frei kaufen.

Aber wie schon anfangs erwähnt, in einem tatsächlichen Fall wo das eigene Leben oder die eigene Gesundheit akut bedroht wäre würde ich mir als erstes Gedanken machen, was für mich die oberste Priorität hat. In meinem Fall käme " ein braver, gesetzestreuer Bürger sein... frühestens an zweiter Stelle........

dem stimme ich zu. Kalb sein oder Schlächter, das ist hier die Frage

0

Also, wenn es wirklich Morddrohungen gibt und die Polizei davon weiß, dann hilft dir eine SSW höchstens schneller erschossen zu werden. Ein Polizist der dir empfiehlt eine SSW zur Abschreckung zu tragen hat keine Ahnung, denn wen deine Gegner wissen das du bewaffnet bist, werden die auch bewaffnet kommen, aber mit echten und dann rate mal wer bessere Chancen hat. In deinem Fall wäre zu überlegen ob du nicht einen echten Waffenschein bekommen darfst, wenn die Polizei schon meint das es so gefährliche Personen sind.

Mfg

Klare Frage - klare Antwort: Ein Waffenschein (auch ein kleiner) berechtigt zum TRAGEN einer Knall/Gas Kurzwaffe (kein Gewehr). Allerdings nicht bei öffentlichen Versammlungen, Volksfesten und ähnlichen Veranstaltungen. Das bedeutet, man darf die Buffe geladen und zugriffsbereit am Körper mit sich führen. Zum Transport in einem verschlossenen Behälter benötigt man keinen WS. Das bedeutet, Du kannst dir einen 44er Revolver im Westernholster umschnallen; das ist formaljuristisch o.k. nach den Buchstaben des Gesetzes. Wieviele Unnannehmlichkeiten das trotzdem mit den Exekutivbeamten mit sich bringen wird, das kannst Du dir selbst ausmalen. Außerdem sind diese Geräte nicht sehr wirkungsvoll (wenn auch unter Umständen tödlich auf kürzeste Distanz), genausowenig wie Pfefferspray oder ähnlicher Selbstverteidigungszauber. Das ganze Zeug dient nur der eigenen Beruhigung und/oder dem Ego. Die meisten Leute kaufen Dir sowieso nicht ab, dass das Ding im Holster echt ist! Eher hält man Dich für einen Spinner oder Psychopathen, wenn Du offen mit deiner Pistole lustwandelst (Du hast ja die Kommentare zu deiner Frage schon gelesen). Nur, dass Du dann die ganze Chose live erlebst, statt schriftlich. Tu Dir das lieber nicht an. Und falls Du etwas wirklich wirkungsvolles zur Selbstverteidigung benötigst, dann besorg Dir ein Campingbeil oder einen Zimmermannshammer (das wird dann aber möglicherweise recht eklig).

Hättest du den großen Waffenschein, könntest du einen Antrag stellen und dürftest dann eine richtige Schusswaffe mit dir führen. Schreckschusswaffen werden dir bei einer echten Bedrohung nicht viel helfen, da richtet ein Taser (Elektroschockpistole) schon mehr aus.

"Im Sinne des Waffengesetzes führt eine Waffe, wer die tatsächliche Gewalt darüber außerhalb der eigenen Wohnung, seiner Geschäftsräume oder des eigenen befriedeten Besitztums ausübt. Diese Erlaubnis zum Führen wird allerdings nur in Ausnahmefällen erteilt. Voraussetzung ist, dass zum einen der Antragsteller** mehr als die Allgemeinheit gefährdet ist und zum anderen eine Schusswaffe geeignet ist, die Gefährdung tatsächlich zu reduzieren.**"

Deine Frage entbehrt jeder Logik und widerspricht auch ein "bißchen" dem gesunden Menschenverstand. Du provozierst durch die offene Trageweise

    • die die glauben sie sind besser schneller usw.
    • die die eigentl. nie was mit Waffen am Hut haben und nun auch sowas geilxes haben wollen
    • die Waffengegner weil die nicht einsehn warum so ein Pimpf wie du einen so gefährlichen Penisersatz rumtragen darf - zu Recht!!!
    • jeden ordentlichen Deutschen der sich durch dich bedroht fühlt und ein Massaker verhindern will.
  1. jeden Polizisten, der nämlich schon genug mit solchen Vollpfosten zu tun hat

  2. Mich! Rat mal was ich machen würde wenn ich als Polizist (was ich nicht bin) machen würde wenn ein kerl wie du mit einer Waffe rumwedelt irgendetwas stammelt............ richtig! Amen.

Was bist du eigentlich für dahergelaufener Möchtegern der hier meint mich mit dummen Sprüchen behelligen zu müssen. Bei mir wurde eingebrochen und das halbe Haus auf den Kopf gestellt, glücklicherweise war ich an diesem Abend nicht zu Hause. Zudem erhalte ich seit geraumer Zeit Morddrohungen. Ich weiß auch den Grund und die Polizei hat mit den verdächtigen Personen auch schon ihre "Erfahrungen" gemacht. Die Polizei nimmt die ganze Sache sehr ernst und ich überlege nun mal wie ich mich persönlich so gut wie möglich schützen kann ohne mein Leben zu sehr einzuschränken. Im Übrigen war es ein Beamter der mir empfohlen hat, meine Schreckschusspistole mitzunehmen. Ich habe jetzt nur gefragt, ob ich sie sichtbar tragen darf, da das hoffentlich eine abschreckende Wirkung hat. Typisch Deutschland, dass man da so ein großen Wirbel macht. In der Schweiz oder den USA sieht die Sache wieder anders aus, dort darf man sich auch konsequent mit scharfen Waffen schützen, hier wird man schon für den Besitz einer Schreckschusspistole als Irrer mit Minderwertigkeitskomplexen abgestempelt, aber immer von Leuten die nie in einer vergleichbaren Situation waren.

0
@etwaich

Aaaaaaah, siehste jetzt sieht die Sache doch schon anders aus! Das klingt doch schon besser und vor allem glaubhaft. Dein Wissen über Waffenrecht in der Schweiz (zieml. ähnlich wie bei uns) und den USA (welchen Staat hätten's denn gern???) ist anscheinend recht dürftig deswegen lassen wir das mal lieber.

Nachdem du jetzt schon sicherlich an deinem Haus die berüchtigten Schwachstellen (Türen, Fenster und Kellerschächte) gesichert hast. Solltest du dir erst mal Gedanken machen wie weit du denn REAL gehen willst. Reicht dir das Verjagen dieser Brut, willst du ihnen dabei empfindlich wehtun, willst du sie stellen und der Polizei übergeben etc. oder einfach nur erschrecken nach dem Motto " scheixße der paßt auf, da haben wir keine Chance".

Da gehört nämlich leider richtig Courage dazu!!!

Die Idee mit deiner offen getragenen Schreckschußwaffe ist dumm da sie nur die guten abschreckt und diese Assi-Brut evtl. nur provoziert (die haben so was schon lange, evtl. sogar mit Gas). Beim Einbruch hilft's dir eh nicht, du leidest selbst unter Knall und Gas. Leg das Ding daheim unters Bett, was meinst du wie die erschrecken wenn die in deinen Lauf sehen. Pfefferspray ist da auch eine gute Wahl denn du kannst dich ja vorbereiten (Maske usw.) und hast dann den Heulbubi u. U. gleich abholbereit für die Polizei.

Du darfst dich aber nicht zu weit als "Rächer der genervten" aus dem Fenster lehnen da die unmittelbare Notwehr zu 100% gegeben sein muß. Da hast du nun leider Recht mit deiner Behauptung was DE betrifft, da wird aus dem Opfer mal ganz schnell der Täter. Ansonsten kann ich dir nur raten vorsichtig zu sein, sei effektiv und hart zu diesen Pack, provoziere sie nicht unnötig denn du kannst keine 24 Std.-Wache halten. Wichtig! Spiele in Gedanken bestimmte Szenarien durch, damit du dann im Ernstfall keine Zeit verlierst und vor allem gefasster bleibst.

Das mit dem " Möchtegern usw." war übrigens ein netter Versuch, aber wie du siehst nehme ich dieses Forum sehr ernst. Manchmal muß man provozieren um an den Kern und/oder die Wahrheit zu kommen. Hier gibt's leider genug Trottel bei den Fragestellern und den Beantwortern. Viel Glück!!!

0
@etwaich

dreiläufige schotgun. da haste was drauf!!! scheiß hippies hier. wenn jemand bei mir einbrechen würde und ich hätt ne knarre würd ich den abknallen.

0

Leidest du an Statussymbolen?

Nein unter Morddrohungen, und die Ängste sind laut Polizei durchaus berechtigt, jedoch kann ich nicht 24 Stunden unter Polizeischutz stehen. Weiter möchte ich mich dazu hier nicht äußern.

0

Was möchtest Du wissen?