Schrecklicher Autounfall?

8 Antworten

Das ist eine Sinnestäuschung und kann schon mal passieren. Gerade im Dunkeln bei Scheinwerferlicht.

Jedenfalls nichts Übersinnliches.

Naja bloß weil es sonst keiner gesehen hat heißt es ja nicht das es wirklich nicht da war.....hast du es vielleicht mit einem Tier verwechselst ? ( kommt bei solchen Situationen auch öfters vor )

Man sollte in emotionalen Ausnahmezuständen kein Auto fahren! Du gefährdest nicht nur dich selbst damit.

Eine Sekunde über rot gefahren- in der verlängerten Probezeit - und nun?

Guten morgen Leute, kurzes erläutern und dann würd ich gerne meine Frage stellen.

ich habe am 15.7.2015 meine Führerschein bekommen

-am 06.04.2017 hatte ich einen Autounfall, ich habe an einem aufbauseminar teilgenommen, meine Probezeit wurde verlängert (a-Verstoß)

-am 13.08.2018 erneuter Autounfall, wieder a-Verstoß,.. ich bekam eine Verwahrung.

Seitdem war ich immer sehr vorsichtig und habe versucht mir nichts zu Schulden kommen lassen .. doch so blöd wie ich bin ... ich fuhr gestern von der Arbeit nach Hause, es war 00:40 Uhr (Stadtverkehr) .. die ampel war grün, ist dann auf orange umgesprungen ,.. ich wollte noch schnell drüber fahren ... naja ... Ende vom Lied die Polizei kam hinter mir her.. ich bin unter einer Sekunde über rot gefahren ....

Nun habe ich im Internet gelesen das ich den Führerschein abgeben muss, weis jemand für wie lange ? 6 Monate ? Zum MPU muss ich dann ja auch oder ?

ja Leute ... schimpft ruhig mit mir .. aber bitte versucht trotzdessen sachlich zu bleiben ..

...zur Frage

Verkehrsunfall mit falschen Zeugen?

Hallo.

Ich hatte einen Auffahrunfall. Ich stand als Linksabbieger außerorts auf einer Landstraße mit gesetztem Blinker und wollte abbiegen. Das konnte ich nicht direkt, da ich den Gegenverkehr abwarten musste.

Jetzt geschah folgendes: mir ist eine Junge Mutter beinahe ungebremst hintendrauf gefahren. Folge: 4 Verletzte (ich selber sowie 3 der 4 Insassen in ihrem Fahrzeug), darunter 1 Kind (sie war auf dem Weg zur Einschulung mit ihrem Sohn) sowie 2 Totalschäden.

Noch am Unfallort entschuldigte sie sich bei mir weil sie mich nicht gesehen hat - sie war durch Gespräche mit ihrem Beifahrer abgelenkt.

Leider fand dieses Gespräch vor Eintreffen der Polizei statt. Wir wurden dann noch am Unfallort getrennt von der Polizei befragt, was darin resultierte daß meine Blinkerbirne Sichergestellt wurde - ich hätte angeblich nicht geblinkt.

Nun kam gestern der Anhörungsbogen der Polizei: Ich werde hier als Beschuldigter gemäß Paragraph 229 StGB geführt, da ich angeblich unmittelbar VOR dem Unfall überholt hätte um dann direkt vor ihr eine Vollbremsung zu machen. Mein Problem: Ich saß allein im Auto. Im Anhörungsbogen wird bereits darauf hingewiesen daß sie Zeugen hat - nämlich die Mitfahrenden sowie den Fahrer des Fahrzeugs das hinter ihr fuhr. Was den älteren Herrn der hinter ihr fuhr dazu bewegt hat eine falsche Angabe zu machen kann ich nicht sagen.

Die Polizei vor Ort hat leider keine Beweise im Sinne von Bremsspuren gesichert.

Da dieser Fall für mich weitreichende Folgen haben dürfte (altes Auto nur Haftpflicht, Konsequenzen iV mit der Bußgeldstelle) die sich auch auf das Berufsleben auswirken (ländliche Gegend, ich bin auf sowohl Auto als auch Führerschein angewiesen) bin ich am verzweifeln.

Was kann ich tun damit ein Richter mir glaubt?

Denn ich denke nicht daß ich da ohne Prozess durchkomme...

...zur Frage

Echte Fotos oder Videos von Verkehrsunfällen zur Prävention von Unfällen?

Hallo,

Was meint ihr? Würden Schockfotos oder Videos von Verkehrsunfällen zukünftige Unfälle auf öffentlichen Straßen verringern?

Ich meine echte unzensierte Fotos von Verkehrsunfällen ohne jegliche Zensur.

Denn ich habe bereits davon schon sehr viele gesehen und ich finde man sollte wirklich nicht die Geschwindigkeit unterschätzen.

Ein Foto zeigte ein Fahrzeug wo die Fahrerseite komplett eingequetsch war. Der Fahrer lehnte ausm kaputten Fenster gegen ein Baum und die Kopfdecke war auf.

Das nächste Foto zeigte deutlich das ein Fahrer enthauptet wurde bei einer Geschwindigkeit von nur 80km/h (Im Wrack stand die Tachoanzeige bei 80km/h, keine Ahnung ob das die richtige Geschwindigkeit war, aber egal, es geht ums Prinizp). Er fuhr ungebremst in ein vor ihm stehenden LKW.

Seitdem ich das Forum kenne, fahre ich bewusster und halte mich an die Regeln. Wenn 70 ausgeschildert ist dann fahre ich auch 70.

Sorry aber nach die Fotos, ist es echt mir bewusst geworden. Was haltet ihr davon?

Ein Autounfall kann sogar eine ganze Familie auslöschen. Dies war ebenfalls im Forum und es war garantiert kein schöner Anblick die Eltern und die Kinder noch angeschnallt blutend mit deformierten Körperteile im Wrack liegend zu sehen.

Und ja es ist die Wahrheit. Ich bin gegen einer Zensur und die Wahrheit sollte auch gezeigt werden.

...zur Frage

Autounfall meiner Schwester?

Guten Abend ich habe eine Frage zum Autounfall meiner Schwester. Folgendes Szenario:
Meine Schwester war am Abend vor Tag der Deutschen Einheit bei einem Restaurant wo sie etwas mit der Chefin besprochen hat, leider kann sie sich heute nicht daran erinnern. Es regnete an dem Tag und die Chefin bot ihr an bei ihrem Lieferanten mitzufahren der sie nachhause bringen sollte. Aber es stand noch eine Lieferung an also wollte der Fahrer erst die Bestellung vorbeibringen bevor er meine Schwester bei uns zuhause absetzt. Auf dem Weg zum Kunden ist er auf der Landstraße bei 100kmh auf nasser Straße ins Schleudern gekommen und gegen einen Baum geprallt, er und meine Schwester sind in Ohnmacht gefallen und mussten von der Feuerwehr befreit werden in dem sie das Auto zerschnitten haben. Der Fahrer ist jetzt Querschnittsgelähmt und meine Schwester erlitt mehrere Kopfverletzungen , Gesichtsbrüche und Handgelenkbruch. Sie war 5 Tage im künstlichen Koma und hat 2 Monate im Krankenhaus jetzt verbracht ( 2 Operationen am Gesicht und der Hand ) . Sie hat jetzt wieder das laufen gelernt, muss aber immer noch humpeln und verliert manchmal das Gleichgewicht. Die Kopfverletzungen sind leider noch nicht ganz durch, da sie wieder für 4 Woche in eine Neuroklinik verbringen soll wo sie Arbeitstherapien machen muss weil man sich noch nicht ganz sicher ist ob sie je wieder Arbeiten kann....Da sie ja erst 20 ist wäre es absolut fürchterlich. Meine Frage ist nun ob wir Schmerzensgeld vom Restaurant oder vom Fahrer verlangen können, denn meine Sorge ist einfach das man meiner Schwester vorwirft wieso sie denn überhaupt in einen Lieferwagen eingestiegen ist statt einen Taxi zu nehmen.

...zur Frage

Übernatürliches! Leben nach dem Tod

Ich suche eine Geschichte von einer Frau die durch ein Autounfall ins Krankenhaus kam und eine Not op bekam. Auf dem OP-Tisch verstarb die Frau und ihre Seele fuhr aus ihr Körper und sie konnte sehen wie sie wider belebt worden war... Im Himmel stand sie auf einer Wiese und sie lief dort herum bis die ihre Großeltern sah... die Großeltern sagten zu ihr es wäre noch nicht so weit sie sollte wider zurückkehren haben das wollte die Frau nicht da sie es im Himmel so schön fand... doch letztendlich ist sie zurück gekehrt und konnte sich an alles erinnern.... Die Geschichte war in einer Doku und ich kann mich nur kaum noch dran erinnern... soviel ich weiß hat die Frau auch ein Buch darüber Geschrieben.... in der Doku war auch noch ein Kind wo wieder auferstanden ist in einem anderen leben... Glaube ich ;) danke jetzt schon mal :) <3

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?