Schreckhafter Hund was tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dein Hund ist rein durch sein Alter in einer unsicheren Phase. Zudem hast du es verpasst deinen Hund zu sozialisieren.

Es gehört zu jeder Hundeausbildung von klein auf den Hund an alles zu gewöhnen. Auch dass sein Besitzer und Beziehungsgarant stets Ruhe und Sicherheit ausstrahlt.

Hole das unbedingt nach. Natürlich ist es enorm blöd, wenn man einen Hund mit Knallern erschreckt. Es hilft aber gar nicht, wenn du dich aufregst, im Gegenteil.

Verwandle deine Wohnung und dein Garten in einen Parcour mit wehenden Tüchern, Bändern, Glocken, herunter fallenden Gegenständen, Lärm, Windrädern etc. Benutze Bohrmaschinen und andere Werkzeuge so selbstverständlich wie auch ohne Hund.

Natürlich sollst du das nicht alles auf einmal einführen. Traue deinem Hund zu, dass er es kann.

Hunde die bei Lärm abhauen leben sehr gefährlich.

Erlebe mit deinem Hund viel, Spielplätze die am Abend verlassen sind bieten sich da herrlich an. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Könnt ihr euch einen Trainer dazuholen? Unsere Hündin (aus dem Tierschutz) ist Anfangs auch bei jeder Kleinigkeit in Panik geraten. Der dazugeholte Trainer hat nicht nur unseren Hund sondern auch unsere Körpersprache beobachtet. Oft spannt man sich z.B. unbewusst an, wenn man weiß, dass der Hund sich gleich wieder erschrecken könnte. 

Ansonsten hilft nur ruhig bleiben, sie an solche Dinge zu gewöhnen und sie evtl. ablenken. 

Wenn sie sich allerdings aus dem Halsband windet, solltest du ihr lieber ein (Sicherheits)Geschirr ummachen und sie ggf. sogar doppelt sichern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das musst du zu zweit üben, der eine macht laute Geräusche und du musst sie beruhigen und ablenken und wenn sie gut reagiert hat, belohnst du sie am besten mit nem leckeli

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du  mußt auf jeden Fall absoute Ruhe bewahren. Nicht unnötig an der Leine ziehen oder zerren und im Vorfeld dafür sorgen, dass das Geschirr oder Halsband nicht zu groß eingestellt ist. Wenn du Panik hast, dass sie durchs Halsband schlüpfen könnte, dann wäre eine Sicherheitsgeschirr eine gute Alternative für sie.

Du darfst ruhig mit ihr reden, aber leise, langsam. Keine Panik, kein Gekreische

Du kannst sie auch in den Arm nehmen (Brustkorb komplett umschließen und leicht drücken) das beruhigt viele ängstliche Hunde. Halte sie solange in diesem Griff, bis sie sich sichtlich beruhigt hat.

Du kannst aber auch versuchen (speziell an diesem Haus) ihr Verhalten bereits im Vorfeld umzulenken. Nutze z.B. ihr absolutes Lieblingsspielzeug, oder leg eine spur Super-Leckerli am Haus vorbei. Versuch alles damit sie sich völlig auf dich konzentriert und die Umgebung ein wenig vergißt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest es viel üben und wenn du weisst, dass es gleich lauter werden könnte, dann versuche sie vorher schon abzulenken. Am Besten mit Spielzeug. Sie ist doch sicher noch verspielt oder? 

Meine Hündin hatte das auch. Sie ist noch jung und kurz vor Silvester hatten wir auch diesen Vorfall. Seitdem gehe ich oft mit ihr in den Wald wo Jäger in der Gegend sind. Das klingt vielleicht richtig hart aber seitdem sie das jetzt öfter gehört hat, reagiert sie darauf gar nicht mehr. Sie guckt nur noch. 

Ich rate dir zu einem Geschirr. So ein Halsband ist in dem Moment echt gefährlich. Wenn dein Hund das schafft sich loszureißen und läuft davon, wird das gefährlich für dich, für deinen Hund und anderen Menschen. Halsbänder sind für Hunde sowieso doof.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?