Schränkt die BPJM unsere Grundrechte nach Art 5 GG ein?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die BPjM hat dadurch schon ihren Sinn, dass sie wirklich verbotene und gesellschaftlich geächtete Medien - etwa Tier- und Kinderpronos, Snuffs und Volksverhetzung aus dem Verkehr zieht bzw. dazu die Grundlage bietet. Irgendwo da hört's dann auch mal mit Grundgesetz und Meinungsfreiheit auf.

Bei Spielfilmen, die wegen 131 StGb (also Gewaltverherrlichung) indiziert / beschlagnahmt sind, ist das meiner Meinung nach etwas anderes, denn wie definiert man bei einem fiktiven Werk, ab wann es gewaltverherrlichend ist? Da haben die Gerichte relativ viel Spielraum. Und wie schon in der anderen Antwort geschrieben - GG Absatz 5 wird durch andere Gesetze eingeschränkt.

Meiner Meinung nach ist der deutsche Jugendschutz für Erwachsene viel zu kompliziert, alle Filme / Spiele ab 18 sollten wie indizierte behandelt werden, aber dafür ungekürzt sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von uncutparadise
05.09.2014, 10:45

Die BPjM zieht überhaupt keine Filme aus dem Verkehr, sie führt die Liste. Aus dem Verkehr gezogen werden sie durch Gerichtsurteile von Gerichten.

Filme werden mittels § 131 nie indiziert, sondern nur beschlagnahmt. Eine Indizierung erfolgt durch die BPjM, wenn sie das Medium als jugendgefährdend ansieht, recht unabhängig von § 131.

Meiner Meinung nach ist der deutsche Jugendschutz für Erwachsene viel zu kompliziert, alle Filme / Spiele ab 18 sollten wie indizierte behandelt werden, aber dafür ungekürzt sein.

wenn wir DAS irgendwann mal durch das ständige Generve und Gemache und Diskutieren erreichen, hätten all die Jahre einen Sinn gehabt ;-)

1

Die Antwort steht in Absatz 2, wobei die dort aufgeführten Beschränkungsmöglichkeiten den Sinn des Artikel 5 nicht völlig untergraben dürfen.

Wenn man es streng sieht, ist Meunungsfreiheit nicht frei, wenn es ein "ja, aaaaaber dies und das darfst nicht meinen !!!" gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du begehst erstmal den grundsätzlichen Fehler, die von der BPjM indizierten mit beschlagnahmten Filmen gleichzusetzen ;-)

Bei indizierten Filme werden sie nur KIndern und Jugendlichen vorbehalten, damit diese nicht geschädigt werden. Manche Medien sind eben nur für Erwachsene gedacht und diese können die Filme ja ohne Probleme kaufen ! Die Filme sind auch nicht zensiert wegen der BPjM. Das GG stellt erstmal die Basis dar. In dem Rahmen dar sich jeder entfalten bis zum Limit des StGB. Und dort stehen eben genauso Mord und Diebstahl drin als auch § 131 und andere, wegen derer Filme beschlagnahmt werden. Das sieht der Gesetzgeber auch noch immer nicht als Zensur. Aber heute ist es ja nicht mehr so, dass man da nicht rankommen kann, wenn man möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?