Schottland?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

Nicola Sturgeon die Vorsitzende der Scottish National Party (der wichtigsten und größten Partei in Schottland) hat schon öfters gesagt, dass sie ein neues beziehungsweise zweites Referendum über die Unabhängigkeit Schottlands anstreben wird. Sie spricht ja schon seit Jahren über fast nichts anderes und in den britischen TV-Shows macht man sich deswegen schon ziemlich lustig über sie.

Der britische Premierminister Boris Johnson ließ darauf mitteilen, dass er dies nicht akzeptieren wird und das erste Referendum von 2014 zu beachten sei. Boris Johnson vergisst aber, dass durch den Brexit nun ein neuer Sachverhalt entstanden ist und das zweite Referendum durchaus gerechtfertigt wäre. Natürlich weiß er es schon, aber dies sind eben die politischen Spielchen.

Wahrscheinlich wird es vor Gericht kommen, der Verlierer wird die Entscheidung nicht akzeptieren und es geht eben an das nächsthöchste Gericht. Irgendwann wird es vor dem Supreme Court of the United Kingdom landen, welches das höchste sowie wichtigste Gericht im Vereinigten Königreich ist.

Ich denke aber, dass die Gerichte der Scottish National Party schon recht geben werden, da durch den Brexit ein neuer erheblicher Sachverhalt entstanden ist und ein zweites Referendum durchaus gerechtfertigt ist.

Dann kommt es darauf an, wie die Schotten die Thematik sehen werden. Wenn man den neusten Umfragen glauben möchte, möchten die Schotten aber viel lieber in der Europäischen Union bleiben als im Vereinigten Königreich.

Alles Gute und ein schönes Wochenende!

Ich denke schon, dass es ein neues Referendum geben könnte. Wenn auch nicht heute oder morgen. Die Schotten wollen ja die EU und haben das letzte Referendum ja deswegen abgelehnt, weil sie dann nicht mehr in der EU gewesen wären. Der Brexit hat da völlig neue Tatsachen geschaffen und was aktuell in Großbritannien los ist, befeuert ja auch noch entsprechende Bestrebungen.

Allerdings geht so ein Referendum nur mit dem Okay aus London. Und Boris kann das, glaube ich, gerade überhaupt nicht gebrauchen. Aber am Ende wird es darauf hinaus laufen und dann wird auch die Nordirlandfrage wieder zwingender, nach einer nachhaltigen Beantwortung verlangen. Und was dann in Wales passiert, könnte auch noch interessant werden. Ich persönlich denke, mit dem Brexit hat man sich letztlich auch das Ende des Vereinigten Königreichs eingebrockt, denn der Brexit war letztendlich das Werk von englischen Nationalisten.

mal schauen, ob es überhaupt dazu kommt. es würde mich nicht wundern, wenn die gegenwärtige legislaturperiode vor 2024 endet und es neuwahlen gibt. gb scheint unter dem clown zu zerbröseln - wie lange lässt sich das der britische souverän noch gefallen?

1
@natow

Ja, es geht gerade sehr spannend zu, auf der Insel. Ich bin da auch gespannt, zu welchen Dynamiken das dort noch so führt.

0

Wenn Großbritannien dies zulässt.

Aber wieso sollten sie ?

Das hat mit Katalonien in Spanien schon nicht funktioniert.

Was möchtest Du wissen?