Schopenhauers Menschenbild in Bezug auf heutige Medien Ethik

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Schopenhauer sah in der Geschlechtlichkeit den Ausdruck des Willens. Die jetzigen Medien sprechen bewußt diese an, um den Willen der Menschen zu beeinflussen. Dieser Ansatz dürfte der passendste sein.

Lebis1990 14.06.2009, 00:24

Das heißt, nach Schopenhauer bestärken derartige Sendungen oder Werbungen den willen des Menschen nach dem anderen Geschlecht (abstrakt gesagt)? Und unsere Werbeindustrie setzt bewusst schöne Frauen, makellose Gestalten oder mächtige Männer in die Klotze, weil sie darauf zählen dass solche Menschenbilder uns anziehen? Das heißt auch dass der Mensch eigentlich unkontrolliert handert und eher nach seinem Willen und Begierde/ Trieb?

0
MrKompetenz 14.06.2009, 01:28
@Lebis1990

Nein, nicht verstärken. Die Geschlechtlichkeit ist der Brennpunkt des Willens. Wer die geheimen sexuellen Triebwünsche der Menschen anspricht, der vermag sie zu steuern. So funktioniert der Großteil der jetzigen unterschwelligen Medienpropaganda. Aber das Feld ist zu kompliziert, um es in wenigen Sätzen hinreichend zu erläutern.

0

Was möchtest Du wissen?