Schon wieder Nierenbeckenentzündung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Guten Morgen Paulaaan, das ist in der Tat besorgniserregend. Irgendeine Schwachstelle hat ja normalerweise jeder. Aber wenn wichtige Organe wie die Nieren betroffen sind, ist dies natürlich schlimmer, als wenn man z. B. häufiger Halsentzündungen hat.

Die Harnwege sollten auf jeden Fall näher untersucht werden, notfalls solltest Du den Arzt (Urologen) und/oder das Krankenhaus wechseln. Eine 2. Meinung ist heute gängige Praxis.

Neben einer Verengung der Harnwege können auch Stoffwechselkrankheiten wie Diabetes mellitus und Gicht Nierenbeckenentzündungen begünstigen. Dies gilt auch für andere entzündliche Prozesse im Körper sowie für aufsteigende Blasenentzündungen.

Unter anderem kann ein geschwächtes Immunsystem ebenfalls die Ursache sein. Neben einer vitalstoffreichen Ernährung wie der traditionellen Mittelmeerkost, täglicher Bewegung an der frischen Luft (v. a. zwecks Vitamin D-Bildung), ausreichend Schlaf und einem guten Stressmanagement (denn Stress fördert Entzündungen!) kann eine kurmäßige Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) über einen Zeitraum von ca. 3 Monaten das Immunsystem stärken (1 Tablette morgens). Zink hat sich zudem bei diversen Infekten bewährt, ist wichtig für die Schleimhäute und soll sogar entzündungshemmende Eigenschaften haben.

Nach einer Antibiotikaeinnahme ist es empfehlenswert die Darmflora mit einem sog. Synbiotikum (gibt es ebenfalls rezeptfrei in der Apotheke) wieder aufzuforsten. Denn eine intakte Darmflora ist immens wichtig für ein gutes Immunsystem.

Gute Besserung und einen schönen Feiertag!

Danke dir für die Tipps ! Ich bin gerade noch einmal beim Arzt gewesen um mir eine Überweisung zum Urologen zu holen und er hat festgestellt dass ich neben einer schon lang bekannten nierenzsyte von 7cm Durchmessern , nun eine weitere habe . In wie weit das nun mit den Schmerzen zusammen hängt kann mir wohl nur der Urologe heute Nachmittag sagen. 

0

Was hat die Untersuchung denn nun ergeben? Meine Freundin hat ein ähnliches Problem.

Ich hab in zwei Stunden den Urologentermin, da bin ich hoffentlich schlauer

0

Wie äußern sich die Ärzte zu dieser Schwierigkeit? 

Leider bis jetzt nicht besonders , letztens wurd ich eben zum Urologen geschickt und direkt danach ins Krankenhaus , allesdings war dort erst der Verdacht auf ein nierenabzess was sich zum Glück nicht bestätigte

0

Nierenbeckenentzündung- Schmerzen trotz Antibiotika

Hallo! Ich bin nun seit ca. 1 Woche krank, hatte zuerst eine Blasenentzündung die Montag diese Woche angefangen hat, ich habe erstmal versucht das mit Blasen und Nierentees selber in den Griff zu bekommen- leider ohne Erfolg! Donnerstag diese Woche bin ich dann zum Arzt gegangen weil ich bereits geringe Schmerzen in den Nieren gespürt habe. Meine Ärztin hat dann eine Nierenbeckenentzündung diagnostiziert und hat mir Antibiotika verschrieben (Ciprobeta 500mg). Ich dachte ja, dass sich das damit erledigt hat, also, dass ich das Antbiotika nehme und es besser wird- doch die richtigen Schmerzen haben erst Letzte Nacht (Nacht von Samstag zu Sonntag) angefangen. Mit Schmerzen meine ich Jetzt Schmerzen im Nierenbereich, Schmerzen beim Wasserlassen habe ich nicht mehr. Im Internet steht überall, dass die Schmerzen nach 1-2 Tagen Antibiotika einnahme sich bessern sollten, doch jetzt (Sonntag) tut es immernoch weh und ich habe jetzt schon fast 4 Tage das Antibiotika genommen. Letzte Nacht ging es mir so schlecht, dass ich einen Notdienst anrufen musste, der mir riet erstmal Schmerztabletten zu nehmen, damit die Schmerzen weggehen und ich erstmal schlafen kann. Er meinte allerdings auch, dass es ungewöhnlich ist, dass ich auf einmal solche schlimmen Schmerzen habe. Als ich Donnerstag zum Arzt ging, hatte ich ja kaum Nierenschmerzen gehabt- eher unmerklich. Im Internet steht natürlich dass eine Nierenbeckenentzündung mit starken Schmerzen einhergehen, vielleicht kommt das ja jetzt erst auf mich zu und ich habe dann in 1-2 Tagen wieder halbwegs ruhe?

Habt Ihr vielleicht Erfahrung mit einer Nierenbeckenentzündung? Wie ist das bei euch abgelaufen mit den Schmerzen? Ist das Normal oder vielleicht doch ungewöhnlich?

Liebe Grüße, Sunabluna2010

...zur Frage

Nierenbeckenentzündung- Schmerzen trotz Antibiotika Behandlung?

Hey, :) vor 1 1/2 wochen hatte ich eine blasenentzündung mit der ich leider zu spät zum arzt gegangen bin und es so schon zu einer Nierenbeckenentzündung gekommen ist. Ich bekam ein für mein Alter und gewicht ( 16 jahre, 46 Kilo) recht starkes antibiotikum, weil der hausarzt sagte, er müsste jetzt schon zu stärkeren mitteln greifen weil ich anscheinend schon eine schwere Nierenbeckenentzündung hatte.. Das antibiotikum wirkte vorerst. Heute vor einer Woche bin ich mit der Behandlung angefangen aber trotzdem hab ich wieder starke Schmerzen im Nierenbereich. Was hat das zu bedeuten? Sollte ich jetzt besser ins Krankenhaus gehen und muss ich eine dialyse bekommen?

...zur Frage

Blasen oder Nierenbeckenentzündung?

hey, ich hatte die letzten Tage Beschwerden beim Wasser lassen und mein Arzt konnte auch Bakterien im Urin nachweisen. Er hat mir dann ein Antibiotikum verschrieben, welches ich dann gestern morgen und gestern abend eingenommen habe. Es müsste doch eigentlich besser sein oder? Ich hab nur gemerkt dass ich so ein schmerzen an den Seiten bekommen habe und jetzt ist noch mehr Blut im urin als vorher. Mein Fieber lag bei 39,3 Grad. Kann es auch ne Nierenbeckenentzündung sein? Danke und liebe grüße

...zur Frage

Nierenbeckenentzündung ohne Fieber?

Ich hab eine blasenentzündung war auch schon 2 mal beim Arzt heute auch.. Vor ein paar Stunden hat mein Rücken stark Angefangen zu Schmerzen da wo die Nieren sind .. Aber das hätte der Ärztin doch auffallen müssen y?? Zu dem zeitpunkt hatte ich diese Schmerzen noch nicht Aber ich habe kein Fieber .. Übelkeit und Erbrechen hatte ich heute allerdings schon Helft mir ! Hat man bei einer Nierenbeckenentzündung IMMER Fieber ????

...zur Frage

Nierenerkrankung aber keine Schmerzen?

Also ich bitte, um Antworten von Leuten sie sich auskennen.

Wie kann sowas sein.

Man hatte Fieber und Schüttelfrost. Nach einem Tag im Krankenhaus, durch diese Infosion oder wie man diese Flasche nennt. Ist alles wieder gut.

Aber die Ärzte meinen die Nieren funktionieren nicht mehr, wie soll das den gehen.

Man hat nur dunkles Urin, aber keine Schmerzen und kein brennen beim Wasserlassen.

Wie kann es dann was mit den Nieren sein.

Jetzt wird noch eine Nierenbiopsie gemacht ?! Obwohl man Blutverdünnungsmittel nimmt.

Wie soll das gehen und warum ???

Kein Arzt kann es normal erklären, obwohl es ein Nieren Klinikum ist. Wohin man nach dem Krankenhaus Geschickt wurde.

Hattet ihr sowas auch mal oder hat jemand Erfahrungen damit ?

...zur Frage

Wo sind die Nieren genau? Entzündung?

Ich habe heute schon den ganzen tag schmerzen beim laufen,stehen,sitzen.. Die schmerzen sind über den hüften also an der seite , sind dort meine nieren? Oder was könnte das sein? Ich hab echt angst das dass eine nierenbeckenentzuendung sein könnte. Denn seid 4 tagen habe ich schon eine blasenentzuendung und gestern abend hatte ich so extreme unterleibschmerzen. Und Seid heute früh habe ich über der hüfte sehr dolle schmerzen.

Sollte ich damit heute noch 20 uhr in krankenhaus? Oder noch 2 tage warten und dann zum hausarzt.?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?