Schon wieder 2 Deutsche in der Türkei verhaftet. Wann kommt der Zeitpunkt, zu welchem man mit derTürkei/Erdogan keine Gespräche mehr führt?

8 Antworten

Es ist unwahrscheinlich, dass hier jemand die von Dir gestellte Frage zu einem genauen Zeitpunkt beantworten kann, ohne Vermutungen anzustellen zu müssen. Ich gehe daher davon aus, dass es Dir eher darum geht eine politische Diskussion zu führen.

Da Dialog in jeder Situation wesentlich hilfreicher ist als der komplette Abbruch von Gesprächen, wird eine verantwortungsvolle Bundesregierung den Gesprächsdraht nicht kappen. Es geht um deutsche wirtschaftliche Interessen, um Arbeitsplätze, um etwa 50% der Türken die kein Präsidialsystem wollten, um die alte Heimat und die Familien der vielen Deutschtürken, um den Flüchtlingspakt und um eine Verbesserung der Situation der bereits Inhaftierten. Alles Punkte die jedes Gespräch mehr als rechtfertigen.

Man hat im kalten Krieg auch immer mit der DDR und der UdSSR gesprochen. Nur so kann man verstehen, was die andere Seite fordert und wo es vielleicht Punkte gibt, die man trotz aller Unterschiede noch gemeinsam bewegen kann.

Was die Aufnahmeverhandlungen für die EU angeht, so sind sie ja praktisch schon lange hinfällig. Aus diplomatischen Gründen und vermutlich auch als Verhandlungsmasse will man sie wohl nicht ganz aufgeben.

Es wurden ja bereits Maßnahmen zum Handel und verschärfte Reisehinweise umgesetzt. Langfristig könnten diese Maßnahmen noch ausgeweitet werden. Aber einen kompletten Abbruch von Gesprächen oder diplomatischen Beziehungen wird es nicht geben.

Ich wäre vermehrt an Gespräche interessiert... Gespräche über genau das was da geschehen ist.

Warum wurden die 2 Deutschen in der Türkei verhaftet? Was soll das? Was will die Türkei? 

Ich kenne mich ja noch gar nicht aus... müsste mir erst genauer anhören was passiert ist und warum das passiert ist... und was die überhaupt wollen

Die Frage sollte eher lauten, wann die europäischen Staaten aufhören zu versuchen, die türkische Bevölkerung gegen den rechtmäßig gewählten Präsidenten aufzustacheln, um einen Bürgerkrieg zu provozieren.
Bestes aktuelles Beispiel sind die als Menschenrechtsaktivisten getarnten Spione, die auf den Prinzeninseln in Istanbul Lehrstunden gegeben haben, wie man Unruhe stiftet und verschiedene Bevölkerungsgruppen am besten gegeneinander aufhetzt.
Europa sollte sich erst an der eigenen Nase fassen und aufhören, den Terroristen wie der Gülen-Organisation oder der PKK/PYD/YPG, Unterschlupf zu gewähren.

Erdogan würde dir ob deiner einseitigen Sichtweise einen Orden ver-leihen! Was du als Begründungen von dir gibst, findet nur auf Seiten Unverständiger wie Erdogan statt. Er diktiert und alle haben zu folgen. Selbst in unserem Land versucht er seine Alleinansprüche bei den in unserem Land lebenden Türken durchzusetzen.

0

Was möchtest Du wissen?