Schon mal Frust gehabt wegen der eigenen Unfähigkeit?

Das Ergebnis basiert auf 18 Abstimmungen

Ja 88%
Nein 11%

11 Antworten

Ja

Ich versuche mir das immer öfter zu erlauben bzw. tolerant damit umzugehen.
Manches kann man eben, manches nicht sooo gut, anderes gar nicht.
Denke, das ist völlig normal, darf so sein und gut.

Einige können von ihrer eigenen Unfähigkeit prima ablenken, aber ich denke mir, schon mal bekommt man für etwas Hilfe, dann freuen sich andere, weil sie gebraucht werden.
Schon mal kann man etwas deswegen überhaupt gar nicht haben. Dann ist es eben der Mangel, der einen ja eigentlich stets begleitet und durchaus so seine Vorteile hat.

Die eigene Unfähigkeit lässt uns womöglich den eigenen Weg besser gehen, weil wir durch sie seltener von ihm abkommen können. ;-)
Naja also, jedenfalls hat unsere eigene Unfähigkeit sicherlich auch ihr Gutes .....

Kann aber auch irgendwie Unbeschwertheit ins Leben bringen, wenn inkompetente Menschen nicht realisieren, dass sie falsche Entscheidungen treffen. Am Ende könnte sich auch herausstellen, dass die getroffenen Entscheidungen gar nicht mal so falsch waren bzw. für etwas gut.
Es bleibt also spannend .... ;-))

Wenn was stört, gestehe ich mir eigene Schwächen lieber ein, um eine Besserung oder Änderung herbeiführen zu können, als das ich sie verheimlichen will, bringt dann eh meist nix und andere merken dies zudem.

 - (Psychologie, Menschen, Leben)
Ja

Hallo,

Ja, vor allem dann, wenn ich etwas auf Grund mangelnder Disziplin nicht hinbekommen habe.

Liebe Grüße

Ja

Die Aussprache des japanischen R/L äquivalents, bringt mich auf die Palme.

Aber da hilft nur üben üben üben...

Sonst noch mit 3 speeds safe zu spielen bei cf

problem mit rasieren wegen freund?

mein freund möchte mich mit seinen fingern befriedigen jedoch weiß ich nicht wie ich mich rasieren soll damit an keiner stelle mehr haare sind.. könnt ihr mir dabei helfen? merkt er dass?

...zur Frage

Soll ich ihn gehen lassen oder lieber kämpfen?

Ich habe vor ca. einem Monat jemanden kennen gelernt, der mir nicht mehr aus dem Kopf geht. Wir haben uns ein paar mal getroffen und uns einmal in die Augen geschaut und seitdem habe ich mich etwas verguckt. Jetzt war es leider so, das wir ein paar Tage nicht geschrieben haben und ich ziemlich sauer war. Das habe ich ihm dann auch geschrieben und er hat sofort angerufen. Aus Dummheit bin ich nicht dran gegangen. Die nächsten Tage habe ich mal angerufen um das alles zu klären, aber er hatte keine Zeit, wegen seiner Arbeit. Gestern war er ziemlich komisch und sagte mir das er heute keine Zeit hat. Da würde ich wieder Sauer und habe mehr aus Frust seine Nummer gelöscht und nun bin ich überall blockiert. Ich wollte das so eigentlich nicht... Jetzt ist die Frage was ich tun soll. Es sein lassen oder kämpfen. Wir kennen uns zwar nicht lange, aber ich konnte etwas in ihm sehen, was ich noch nie habe.

...zur Frage

Hattet Ihr eine schöne Kindheit, was habt Ihr da so alles gemacht und an welche Dinge erinnerst du dich als erstes wenn du zurückdenkst?

...zur Frage

Was verbindet ihr mit einer Behörde?

Was kommt euch in den Kopf, wenn ihr das Wort Behörde oder Amt hört?

...zur Frage

Kennt ihr das?Trifft das auf euch zu?

...zur Frage

Peter-Prinzip: Wie verhindert man den Aufstieg bis zur eigenen Unfähigkeit?

Das Peter-Prinzip besagt, dass in einer Hierarchie jeder bis zum Grad seiner Unfähigkeit aufsteigen kann. D.h. auf der Zielposition ist man eigentlich schon überfordert mit seinen Aufgaben.

Nun gibt es aber gute Gründe für eine Aufstieg - und sei es nur, dass ansonsten ein noch Unfähigerer aufsteigen würde. Aufstiegsverweigerung ist somit keine valide Alternative. Einen Schritt zurück gestattet die Karriere-Logik einer Hierarchie vielfach nicht, ohne sein Gesicht zu verlieren.

Was kann man also tun, dass man nicht in eine Position gerät, in der man nur noch seine eigene Unfähigkeit konstatieren kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?