Schöpfer oder Evolution?

14 Antworten

Mikroevolution bedeutet Evolution innerhalb einer Art. Durch Mutationen entstehen Lebewesen einer Art mit ganz verschiedenen Merkmalen, Unterarten usw.

Man kann Mikroevolution an vielen Beispielen erkennen und beobachten(Industriemelanismus, Tier- und Pflanzenzucht usw.). Aus einem Wolf konnten Pudel und Schäferhunde gezüchtet werden, doch sie gehören alle zur gleichen Art. Im Labor wurden Fruchtfliegen, die eine hohe Vermehrungsrate haben, verschiedenen mutagenen Substanzen ausgesetzt. Als Ergebnis hat man zwar ganz unterschiedliche Fruchtfliegen erhalten in Bezug auf ihre Größe, Farbe, die Anzahl der Beine, Flügel usw., es ist aber keine neue Art entstanden.

Deshalb ist Mikroevolution zweifelsohne wissenschaftlich bewiesen und objektiv beobachtbar. Die Bibel sagt dazu, dass Gott die Lebewesen nach ihrer Art erschaffen hat. Innerhalb der Arten gibt es die Möglichkeit zur Veränderung durch Evolution.

Makroevolution bedeutet, dass eine Art in eine neue Art übergeht - durch Mutationen entstehen neue Arten. der Dieser Übergang von einer Art in eine andere, ist aber nur eine Theorie, die weder bewiesen noch beobachtet wurde. Man versucht, sich durch hohe Jahreszahlen dieses "Problems" zu entledigen und Makroevolution auf diese Weise zu erklären.

Wissenschaftlich einwandfrei bewiesen und beobachtbar ist aber nur die Mikroevolution.

Sehr empfehlenswert zum Thema sind Texte von "Wort und Wissen" und Vorträge und Bücher von Prof. Dr. Walter Veit oder Prof. Dr. Werner Gitt, z. B.:

https://youtube.com/watch?v=If_0O4GUZ0U

 

Na was die beiden Spinner von sich geben, ist wissenschaftlich absolut nicht haltbar und teils eindeutig widerlegt.

Auch die Begriffe Mikro- und Makroevolution sind keine wissenschaftlichen Begriffe sondern Begriffe von Kreationisten.

Auch die Behauptung, Information könne nicht von alleine entstehen sondern muss immer einen intelligenten Schöpfer haben, ist glatt gelogen. Dass das Gegenteil korrekt ist, sieht man an den Markov-Ketten.

Irgendow hat Gitt sogar selber geschrieben, dass er die ganze Sache nicht aus Sicht der Wissenschaft betrachtet sondern aus dem Bedürfnis heraus, zu missionieren .

1

Eine Hauskatze ist eng mit einem Tiger verwandt, aber kaum mit diesem zu verwechseln. Einige Großkatzen lassen sich miteinander paaren (Liger, etc), aber sie sind nicht länger fruchtbar - ein typisches Merkmal für die Entwicklung einer neuen Spezies. Das gleiche gilt für Esel und Pferd.

Und was ist mit Homo Sapiens und Homo Neandertalensis? Ach ja, vermutlich streitest du ab, daß es den überhaupt gab?

Sch*** auf DNA-Beweise, was? Alles nur Lügenpresse, äh... ich meine Lügenwissenschaft?

0

Die Bibel erklärt genau wie die Schoepfung entstand und der Mensch erschaffen wurde. Du solltest Genesis lesen, dass ist gar nicht so schwer da es am Anfang der Bibel genau beschrieben wird wie die Schoepfung entstand. Und wenn Du Deinen gesunden Menschenverstand gebrauchst kann man erkennen dass Menschen nicht vom Affen abstammen können da Sie kein Fell haben und diverse Sprachen sprechen können während die Affen immer noch Fell haben und nur in der Affensprache reden können. Ausserdem wurde die Stadt Darwin in den USA schon mal durch einen Wirbelsturm getroffen was evtl. die meiner Meinung nach falsche Darwintheorie widerlegt.

Die Bibel selbst gibt natürlich eine göttliche Schöpfungsgeschichte wieder, wie Gott den Menschen aus Lehm geformt und aus dessen Rippe Eva erschaffen hat, usw...

Die aktuelle, katholische Kirche unter Papst Franziskus erkennt die wissenschaftliche Evolution zum Größtenteil als erwiesen an, sagt aber, dass eine "göttliche Intervention" trotzdem nicht auszuschließen sei.

Das Gleiche gilt für die Urknall-Theorie.

Und was meint der selbsternannte, unfehlbare Pabst für eine Intervention? Daß Gott die Lunte beim Urknall gezündet hat?

Kann er meinetwegen machen, aber daß die Kirche ihrem Gott nichtmal zutraut, daß er das richtig hinbekommt, wenn er permanent intervenieren muß? Besonders viel hält die Kirche offenbar nicht von seinen Fähigkeiten?

0

Was möchtest Du wissen?