schönheitsreparaturen ja oder nein

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, in unserem Vertrag steht unter dem Paragraphen der Beendigung des Mietverhältnisses nur, dass der Mieter bei Auszug die Räume in sauberem Zustand zu übergeben hat.

Das bedeutet:

Besenrein Keine Renovierungsarbeiten

(dmb) Ist der Mieter nach der Vereinbarung im Mietvertrag nur zur „besenreinen“ Rückgabe der Wohnung verpflichtet, muss er nach Angaben des Deutschen Mieterbundes (DMB) keine Schönheitsreparaturen oder Renovierungsarbeiten durchführen. Der Mieter muss die Wohnung leer räumen und grobe Verschmutzungen beseitigen.

Der Bundesgerichtshof (BGH VIII ZR 124/05) hat – so der Mieterbund – entschieden, dass beim Auszug des Mieters keine besonderen Reinigungsverpflichtungen hinsichtlich Wohnung, Keller oder Fenster bestehen. Besenrein bedeute, „mit dem Besen grob gereinigt“.

Diese Verpflichtung erfüllt der Mieter schon dann, wenn er grobe Verschmutzungen beseitigt. Dazu gehört – so die Bundesrichter – auch das Entfernen von Spinnweben im Kellerraum. Weitergehende Reinigungsarbeiten können über die Vertragsvereinbarung „besenrein“ nicht verlangt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 3bAYFM
04.09.2013, 07:04

Na dann bin ich mal gespannt, ob ich das der Hausverwaltung verklickert bekomme ;) Danke schon mal!

0

Wenn's denn so formuliert ist, ist die Wohnung nur besenrein zurückzugeben. Modernisierungen nach Auszug gehen euch nix an. Die würden dann entw. bei vorhandenem Nachmieter diesem mit 11% der Kosten jährlich berechnet oder u. U. in die neue Nettomiete bei Neuvermietung nach der Modernisierung einfließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?